schwanger und rauchen

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Tati, 8. August 2004.

  1. Ich fagte nicht für mich! Ich rauche nicht! Und schwanger bin ich auch nicht. :-D

    Aber an die (Ex-)Raucherinnen unter euch.
    Wie habt ihr das mit dem Rauchen gehandhabt?
    (Ich weiß nicht, wie viel sie raucht, aber ich vermute, dass es nicht merh als 1 Schahtel am tag ist. Und sie ist evtl. ganz am Anfang der SS. Und falls doch nicht, dann will sie es aber werden.)

    Sofort aufgehört?
    Langsam aufgehört?
    Gar nicht, sondern nur reduziert?
    Was macht das Rauchen beim Kind?
    Schadet es dem Kind, sofort aufzuhören?
    Würde es viel ausmachen, nicht aufzuhören?

    Ich konnte auf nichts eine Antwort geben, da ich noch nie geraucht habe und folglich auch noch nie aufhören musste oder damit aufgehört habe.

    Gruß Tati
     
  2. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,

    ich gebe zu, ich habe geraucht auch in der Schwangerschaft. Mittlerweile rauche ich seit 2 Jahren nicht mehr, nicht 1 Zigarette...

    Ich hab Freundinnen, die vorher geraucht haben, als sie es wußten, ganz aufhörten und danach wieder angefangen haben. Und Freundinnen, die reduziert weiter geraucht haben.

    Es ist wohl so, daß Babys von Raucherinnen in der Regel kleiner und leichter sind bei der geburt, weil sie schlechter versorgt werden.

    Allerdings hat weder meine Freundin, noch ich, die wir beide reduziert weiter geraucht haben, unnormal schwächere Kinder bekommen. Damit will ich jetzt aber sicher nicht sagen, es sei dann egal oder so.

    Wie ist das mit dem Rauchen? es ist eine Sucht! Und den einen fällt es leichter damit aufzuhören, den anderen schwerer. Manche haben tatsächlich Entzugserscheinungen, da ist es vielleicht besser, sie reduzieren erstmal nur, soweit sie können. Denn Entzug ist für das Baby vielleicht auch nicht ganz so gut (das jedenfalls sagte der Arzt meiner Freundin). Und wenn man wirklich konsequent sein will, muß man wahrscheinlich schon viel früher aufhören, als die Schwangerschaft überhaupt beginnt, denn ich nehme mal an, daß die Schadstoffe nicht von gleich auf sofort den Körper verlassen...

    Ich habe 17 Jahre geraucht und in dieser Zeit viele Raucher kennengelernt, einige Schwangere rauchen sehen, Rückfälle erlebt, etc. Ich kann nur sagen: Rauchen und damit aufhören ist eine ganz individuelle Geschichte und selbst von Raucher zu Raucher manchmal nicht nachzuvollziehen.

    Liebe Grüße
    Nicole
     
  3. Hmmmmmmmmmmm schwieirg,

    okay ich erzähle Dir nur, wie ich es gemacht habe und sage auch dazu, das ich es anders gemacht hätte, wenn ich es gekonnt/geschafft hätte.

    Ich habe ca. 25 Ziggis geraucht und habe dann sofort reduziert. das heißt bis zum 8 Monat ca. 5-8 am Tag und danach nur noch 5 in der Woche, zwei Tage vor der Geburt ganz aufgehört und bisher auch nciht wieder angefangen und will das auch nicht.

    Durch den Streß mit Umzug und Fruchtwasseruntersuchung etc, habe ich es einfach nicht geschafft aufzuhören *leider*

    Meiner Maus hat es nicht geschadet ein Glück.

    Es ist laut Hebamme unterschiedlich was passieren kann, aber untergewicht und klein sein ist was typisches, oder das Gegenteil extrem jetzt wie bei meiner Freundin 59cm 4300 Gramm (damals extrem groß und schwer) können Auswirkungen sein.

    Und natürlich auch der entzug fürs Kind. Wobei meine keinen hatte ein Glück
     
  4. Ich habe vor der SS 1- 1,5 Schachteln am Tag geraucht.

    Als ich wuste das ich Schwanger war(habe es sehr früh mitbekommen)
    Habe ich auf ca 5 am Tag reduziert.

    Im 3. Monat hatte ich dann so eine extreme Erkältung das gar nichts mehr ging.

    Seit dem Rauche ich nicht mehr.

    Vermissen tue ich es komischer weise überhaupt nicht.
    Hätte ich mir nie Vorstellen können.
    :bravo:
     
  5. Daniela

    Daniela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    3.502
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Velbert
    Hallo,

    also ich habe vor der Schwangerschaft auch geraucht. Es waren unterschiedlich viele Zigaretten. In der Woche so ca. 5-10 (an meinem Arbeitsplatz war striktes Rauchverbot!) und am Wochenende dann eine Schachtel.
    Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, habe ich sofort aufgehört.
    Mir kam aber auch zugute, dass mir in den ersten 3 Monaten sofort übel wurde, sobald ich Zigarettenqualm nur gerochen habe. Und danach habe ich mir dann gesagt, dass ich jetzt auch nicht wieder anfangen müsse.

    Ich bin der Meinung, dass es einem Baby nicht schaden kann, wenn es der Mutter nicht ausmacht, sprich sie selber keine Entzugserscheinungen hat.
    Sollte die Mutter aber durch das Aufhören Entzugserscheinungen haben und in jeder freien Minute an eine Zigarette denken ist es bestimmt auch Streß für's Baby. Das ist aber wie gesagt nur meine Meinung und nicht wissenschaftlich belegt.
    Ob Carolin das abrupte Aufhören geschadet hat kann ich nicht sagen, da ich keinen Vergleich habe. Sie war bei ihrer Geburt auf jeden Fall ganz normal entwickelt und ich bin froh, dass ich auf diese Weise von der Sucht losgekommen bin!

    Liebe Grüße
    Daniela
     
  6. Hallo,

    ich habe selbst nie geraucht, weiss aber aus anderen Foren, dass es ein ganz tolles Forum gibt in welchem Leute sich gegenseitig beim aufhören unterstützen. Hier ist der Link: http://mtforum.de/
     
  7. tati,

    am besten sie hört mit dem rauchen sofort auf.

    - dem kind schadet es NICHT wenn die mutter sofort aufhört zu rauchen, das sind ammenmärchen! dass das baby entzugserscheinungen bekommt und man deswegen langsam reduzieren soll, oder gar weiterhin wie gehabt rauchen, das stimmt auch NICHT.
    - am besten hört sie sofort auf, aber jede zigarette weniger hilft mutter und kind (also besser reduzieren, als gar nichts machen).
    - das rauchen verengt die blutgefässe und sehr häufig führt das zu plazentaverkalkung, bzw. zu einer schlechten blutversorgung des kindes. die babys sind oft kleiner und leichter als der normale durchschnitt, es hängt aber auch von der konstitution der mutter ab, von der menge der zigaretten und andere faktoren.
    - rauchen ist auf jeden fall nicht GESUND für das baby, auch wenn man meint, es schadet nicht so viel.

    wenn sie es schafft, soll sie wirklich ab sofort aufhören. schafft sie es nicht, soll sie die menge am besten auf unter 5 zigaretten am tag reduzieren. nach jede zigarette soll sie 10x tief luft einziehen, bis 10 zählen und erst dann ausatmen. das erhöht der sauerstoffzufuhr im blut und reinigt schneller die lungen (tipp von einer einfühlsamen hebamme). ich habe auch nicht geschafft in der SS aufzuhören, habe aber von 60 ziggis auf 5-7 am tag reduziert für die schwangerschaft und die stillzeit.

    morgen habe ich 1 jahr rauchfrei :bravo: es macht bei jedem zu einem anderen zeitpunkt "klick", bei mir eben vor 1 jahr. rauchen ist eine schwere sucht und nicht immer ist eine SS der ausloöser des "klicks".

    :winke: gabriela
     
  8. Ich danke euch.
    ich werde ihr eure Erfahrungen rauskopieren und ihr geben.
    :jaja:


    Gruß Tati
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...