Religionsunterricht? Warum?

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von ilselottikulle, 10. Oktober 2005.

  1. ilselottikulle

    ilselottikulle Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Angeregt durch eine andere Disskussion hier im Forum würde ich gern von Euch wissen wollen, ob Eure Kinder den Religionsunterricht in der Schule besuchen. Katholisch? Evangelisch? Oder wenn keiner von beiden, Ethik? Aus welchem Grund gehen die Kinder von nicht-christlichen Eltern zum Religionsunterricht?

    Ich selbst bin ohne Konfession und nicht christlich. Dazu muss ich sagen, dass es bei uns (DDR) keinen Rel.unterricht gab. Auch meine Eltern gehören keiner Kirche an. Meinen Sohn schicke ich zum Rel.unterr., weil ich finde, dass es einfach zur Allgemeinbildung gehört. Ich selbst würde ihm Fragen, die diesen Bereich betreffen, nur sehr unzulänglich beantworten können. Alternativ dazu gibt es bei uns (aber erst ab nächstem Schuljahr, es fehlt der entsprechende Lehrer) Ethikunterricht.

    Was meint Ihr zu diesem Thema?
     
  2. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht so genau, wa Reli-Unterricht eigentlich konkret bedeutet:
    Wissensvermittlung ÜBER Religionen (und zwar alle) oder Glaubensvermittlung (oder zumindest -erläuterung) in EINER Konfession....?
     
  3. ilselottikulle

    ilselottikulle Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich denke mal, sowohl als auch, oder?
     
  4. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Mit ersterem hab ich überhaupt kein Problem. Das ist Allgemeinwissen und gehört in die Gesellschaftskunde.

    Für zweiteres ist eigentlich der Konfirmandenunterricht oder so was da.
     
  5. Soweit ich weiß, ist der Religionsunterricht doch vorwiegend konfessionsgebunden. Also in protestantischen Regionen protestantisch, in katholischen katholisch geprägt. Um andere Religionen geht es, wenn überhaupt, nur am Rande. Damit habe ich ein Problem, denn es geht eben NICHT um die Vermittlung von Allgemeinwissen ÜBER Religionen, sondern um Glaubensvermittlung in einer bestimmten Religion.
    Mag sein, dass es aus historischen Gründen auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist (v. a. im Osten wird es bestimmt offener sein). Aber darum gibt es ja gerade als "Ausgleich" das Fach Ethik für alle Konfessionslosen. Was ich nun wiederum für die Kinder im Religionsunterricht schade finde - brauchen sie etwa keine Ethik?
    Meiner Meinung nach gehört der Konfessionsunterricht in die Kirchen und nicht in die Schulen. Aber ein Fach Ethik oder Sozialkunde o. Ä., in dem zwischenmenschliche Konflikte thematisiert, humanistische Ideale vermittelt, grundlegende Dinge über die Religionen der Welt (und auch über Sekten u. Ä.) gelehrt werden, das finde ich schon gut.
     
  6. Ich gehör keine Glaubensgemeinschaft an und habe aber in der Schule den Ethikunterricht besucht.

    Ethik> Man lernt dort alle Glaubensgemeinschaften kennen. Das zusammenleben in einer Ehe. Was in einem Ehevertrag steht :nix: .Den umgang mit andren Menschen usw.

    Also mein Kind würde ich nur in den Ethikunterricht schicken, nicht in einen ev. oder kath. Religionsunterricht, da dort nur die Religinosbezogenen Sachen begebracht werden.

    Gruß Denise
     
  7. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    In Brandenburg gibt es (gab es?) LER = Lebenskunde-Ethik-Religion, eben u.a. genau mit dem Ziel, ein Bild von allen Religionen zu vermitteln. Leider war dieses Fach ein Dorn in den Augen der CDU und der Kirch, so dass ich nicht weiß, ob es das Fach dort noch gibt. Initiiert wurde es damals von Marianne Birthler, die ja mal Bildungsministerin in Brandenburg war.
     
  8. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke:

    bei uns in BW ist der Religionsunterricht auch konfessionsbezogen. Bei uns in der Grundschule wird der rk vom Pfarrer unterrichtet und für die ev. Kids kam bis jetzt eine Lehrerin - die fällt nun allerdings auch weg. Und deswegen bekommen die Erstklässler dieses Jahr einen Ersatz-Ethik-Unterricht wie Peggy ihn beschrieben hat.
    Falls jemand dafür Anregungen hat - immer her damit ... bin für alle Vorschläge offen (da meinereiner ab Morgen genau diesen Part den Kindern anträgt)

    LG Silly
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...