Nackenfaltenmessung

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Trixiebelle, 13. April 2010.

  1. Hallo Zusammen,

    ich bin noch ganz neu hier, 37 Jahre alt und in der 14. Woche schwanger und ich hoffe, ihr entschuldigt, wenn ich gleich mit der Tür ins Haus falle, aber mir gehts irgendwie gar nicht gut.

    Iich hatte heute (bei 13+:relievedface: meinen Termin zur Nackenfaltenmessung bei einem sehr netten Arzt in einer Praxis für Pränatal-Diagnostik.

    Ich bin jetzt nach der Untersuchung total wirr und völlig fertig....

    Folgende Ergebnisse kamen dabei heraus:

    SSL 66,3 mm

    BPD 24,4 mm

    FL 9,1 mm

    NT 2,2 mm

    Nasenbein darstellbar, Länge 2,3 mm

    Altersrisiko Trisomie21: 1:154
    Adjustiertes Risiko: 1:764

    Die Blutergebnisse stehen allerdings noch aus.

    Die Nackenfalte liegt ja offenbar im Normbereich, die Darstellbarkeit des Nasenbeins ist wohl auch positiv, ABER lt. Arztbericht liegt die SSL absolut superknapp im Referenzbereich und die FL im unteren Referenzbereich. Der Arzt sagte nun, dass ein zu kurzer Oberschenkelknochen ein Marker für Trisomie sein kann und jetzt mach ich mir erst richtig Sorgen und habe totale Panik, dass mein Baby behindert ist.

    Was ich auch nicht wirklich verstehe ist, dass die SSL kaum im Referenzbereich liegt, denn ich habe eine Seite gefunden, laut der eine SSL von 60 für die SSW von 11+5 bis 13+3 in Ordnung wäre.

    Das alles macht mir jetzt noch mehr Angst als vorher und ich weiß grad gar nicht mehr wohin mit mir... Leider ist auch noch mein Mann auf Dienstreise und heute nicht da.

    Hat jemand von euch Erfahrungen damit oder ähnliche Werte?

    Liebe Grüße
    Trixiebelle
     
  2. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Nackenfaltenmessung

    Hallo erstmal!
    Bei den Werten kann ich dir nicht wirklich helfen. Aber: Mach dich bitte nicht verrückt und schau auch nicht im Netz nach irgendwelchen "Normen", die gibts in der Schwangerschaft nämlich nicht.
    Die Kinder im Bauch haben auch schon Wachstumsschübe, die wachsen nicht täglich einen mm oder so. Und so ein Wachstumsschub kann nun bereits gewesen sein oder eben noch ausstehen. Das weiß man halt vor einer Ultraschall-Untersuchung nicht.
    Oder lass den Arzt mal ein wenig ungenau gemessen haben, was bei der Größe doch schnell ein paar mm ausmachen.
    Wenn es dir gar keine Ruhe lässt dann schau dass du eine 2. Meinung bekommst!

    Grüße
    Annette
     
  3. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Nackenfaltenmessung

    Hallo Trixiebelle,

    also ich hab damals nicht viel untersuchen lassen. Allerdings weiß ich das diese Nackenfaltenmessung "ungenau" ist. Wenn du wirklich gewissheit haben willst ob dein Kind evtl. eine Trisomie ist nur die Fruchtwasseruntersuchung sicher. (soweit ich weiß) Und dann musst du dir im klaren sein was du mit dem Ergebnis machst?! Ich würde mich jetzt nicht anhand von irgendwelchen maßen verrückt machen :troest: Denn ich finde genau das tun sie. Wir Menschen sind doch nicht in eine Form pressbar. Heißt ein Kind kann auch mal in der xten SSW so und so kleiner sein als ein anderes.

    Meine letzte zb. dürfte es nach erster Aussage gar nicht geben. Mein HCG wert war zu hoch. Demnach sagte meine FA sie sei ein Windei :ochne: Und was war? 2 Tage später konnte man sie sehr gut auf einem viel besseren Us gerät sehen.

    Ist es dein erstes Kind?

    lg
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nackenfaltenmessung

    Dein adjustiertes Risiko nach den Vermessungen liegt wesentlich unter dem Risiko fuer Deine Altersgruppe. Vergiss den Satz des Arztes und mach' Dich nicht verrueckt. Das Computerprogramm stellt Dir eine hervorragende Prognose anhand der heute gemessenen Werte.

    Mich hat ein solcher nicht mal voll erklaerter Nebensatz auch mal so verrueckt gemacht, dass ich mir im Urlaub einen ausfuehrlichen Schall bei meiner altern Frauenarztpraxis gegoennt hatte. Im Nachhinein war meine Reaktion auf das Geschwaetz der Hebamme/Ultrasound-Technikerin voellig ueberzogen. Und mein alter Frauenarzt hat mich gut von der Palme geholt :zwinker:.

    Lulu
     
  5. AW: Nackenfaltenmessung

    Hallo,

    und lieben Dank für eure Antworten!

    Erst einmal: Ja, das ist meine erste Schwangerschaft nach fast drei Jahren "üben" durch Insemination entstanden.

    Ich war von Anfang an schon recht ängstlich und hatte immer Bedenken, ob alles in Ordnung ist, ob das Herz auch schlägt usw. Eigentlich hab ich den fast 14 Wochen keine wirklich entspannte Schwangerschaft gehabt, was allerdings eher an mir selbst liegt. Eben weil ich so ängstlich bin.

    Eigentlich wusste ich ja vorher, dass die Untersuchung nicht sicher und nicht genau ist. Aber als er das mit dem Oberschenkelknochen dann heute sagte, wars bei mir irgendwie vorbei.

    Das adjustierte Risiko kann sich ja durch das Blutergebnis auch noch einmal verändern. Das werde ich wohl erst einmal abwarten, bevor ich irgendwelche weiteren Untersuchungen machen lasse.

    Ich hab vorhin grad mit ner Kollegin gesprochen und ihr von der "eingeschränkten Darstellung wegen der "Fettschicht"" erzählt und sie sagte, dann solle ich auf den einen Wert erstmal wirklich nichts geben und ihre Kleine lag bzgl. der SSL auch nicht in der Norm.

    Ich warte mal das Blutergebnis ab und dann bitte ich meine Frauenärztin noch mal, nen US zu machen (vielleicht lieber vaginal wegen des Bauches) und die SSL und den Oberschenkelknochen noch mal anzusehen.

    Ich danke euch nochmal!!!

    Einen schönen Abend und viele Grüße
    Trixiebelle
     
  6. AW: Nackenfaltenmessung

    Du, jetzt bleibst Du aber schon hier im Forum, oder? Du liest Dich so nett. :)
     
  7. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Nackenfaltenmessung

    Liebe Trixiebelle,

    erstmal willkommen hier!

    und dann:

    Ich hatte einen kleinen Jungen mit Trisomie 21. Ich kann Dir versichern, da waren alle Werte vollkommen im Normbereich...

    Was ich Dir damit sagen will: Diese Messwerte und erst recht die Blutuntersuchung sind reine Statistik und sagen gar nichts über DEIN Kind aus.

    Insofern würde ich mich nicht verrückt machen, zumal gerade die Längenmessung nicht so ohne ist. Ein Millimeter verrutscht, und schon kommt was ganz anderes raus.

    Also ruhig bleiben :bussi:
     
  8. Tina1972

    Tina1972 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Heidelberg
    AW: Nackenfaltenmessung

    Hallo Trixiebelle,

    erstmal herzlich Willkommen bei uns, :schnuller:farben:!!

    Ich kann dir auch nur schreiben, dass du dich nicht verrückt machen sollst, denn die Nackenfalte ist "nur" ein statischer Wert. Hier mal das dazu:

    Eine nackenfaltenmessung ist eine wahrscheinlichkeitsmethode. d.h., es wird davon ausgegangen, dass genetische anomalien hinreichend mit bestimmten werten der nackenfaltendicke korrelieren (=statistisch !!! verknüpfbar sind). um solche aussagen machen zu können, werden riesige gesamtgruppen berechnet. anders gesagt: die nackenfaltendicke sagt dir im prinzip so gut wie nichts über DEIN einzelnes kind aus. sondern gibt wahrscheinlichkeiten an. so wie: die wahrscheinlichkeit ein autounfall zu erleiden ist soundso viel größer/kleiner, je schneller/langsamer man fährt. ob du mit 200 km/h einen unfall hast, das weißt du aber damit nicht. insofern ist die nackenfaltengeschichte eher "unsicher". zudem gibt es dabei relativ häufig (wiederum rein statistisch gesprochen) falsche diagnosen, weil ultraschallbilder interpretiert werden müssen. dabei spielen technische ausstattung, erfahrung des arztes, lage des kindes usw. eine wichtige rolle. .

    Der Arzt muss wirklich sehr viel Erfahrung haben, damit er die Daten richtig deutet.

    Ich wünsche dir weiterhin eine tolle und beschwerdefreie Kugelzeit, :).

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...