mehrsprachig erziehen?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Sweety, 24. Januar 2005.

  1. Hallo,

    wer hat immer mit seinem Kind 2 oder 3 Sprachen täglich geredet? Ich mache das mit meinem kleinen Sonnenschein. Morgens Französisch, nachmittags Luxemburgisch und abends Deutsch. Am Wochenende aber dann nur Deutsch weil mein Mann das andere nicht versteht. :plapper: Möchte gerne wissen wie sich das bei Euren Kinder entwickelt hat. :chat:

    Danke für Eure Antworten.

    LG

    Doris
     
  2. AW: mehrsprachig erziehen?

    Hallo!
    Wir machen das so, daß ich mit meinem Sohn russisch spreche und der Papa deutsch. Es gibt ja dieses System "eine Person - eine Sprache", das ich leider nicht konsequent durchziehen kann, weil ich immer durcheinander kommt, wenn andere dabei sind, und auch anfange, deutsch zu sprechen. Das soll gar nicht gut sein, optimal ist es wohl (laut Theorie), wenn das Kind glaubt, daß das jeweilige Elternteil nur diese eine Sprache beherrscht und daß es also mit ihr diese Sprache sprechen muß, um verstanden zu werden. Das würde aber bei uns eh nicht funktionieren, weil unser Papa (wie euer auch) nur Deutsch kann.
    Wie das Ganze funktioniert, kann ich Dir leider noch nicht sagen, da unser Kleiner erst 11 Monate alt ist. Aber wir können uns in einem Jahr wieder sprechen!
    Viel Erfolt wünscht
    Natascha
     
  3. AW: mehrsprachig erziehen?

    Hallo Doris,

    Unsere Kinder wachsen zweisprachig auf, d.h. ich rede deutsch mit ihnen und mein Mann arabisch. Ansonsten ist unsere "Familiensprache" deutsch.
    Bis jetzt ist es so, daß Samir arabisch und deutsch auf alle Fälle gleich gut versteht, er antwortet aber meist auch meinem Mann auf Deutsch - nur einzelne Wörter kommen auf arabisch. Ich denke , das wird aber mit der Zeit noch - er fängt ja auch jetzt erst so richtig mit sprechen an.
    Allgemein wird ja gesagt, daß es besser für die Kinder ist, wenn sie verschiedene Sprachen mit verschiedenen Leuten verbinden, also wenn du mit Deinem Zwerg in gleich drei Sprachen sprichst, weiß ich jetzt nicht, ob das so optimal ist.
    Was ist denn Deine Muttersprache?

    LG Doreen
     
  4. jaci

    jaci Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    BaWü
    AW: mehrsprachig erziehen?

    Unser Laos wächst zweisprachig auf, bis jetzt ist das aber noch kein großes Thema, da er noch zu winzig ist ;)

    Aber mein Mann ist französischer Abstammung und ist selbst zweisprachig aufgewachsen und ich sehe daran absolut kein Fehler, hat nur Vorteile :)

    Gruß!
     
  5. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    AW: mehrsprachig erziehen?

    Hallo Doris,
    entschuldige meine Direktheit, aber das halte ich fuer chaotisch :-? und kann mir nicht vorstellen, dass das erfolgreich sein wird. Bekannt ist das 1-Person-1-Sprache Modell und das Familiensprache-Umgebungssprache Modell. Von deinem "Tageszeiten-Modell" habe ich in der Literatur noch nie gelesen und ich zweifle daran, dass dein Kleiner wirklcih kapiert "ah, heute ist Sonntag, heute sprechen wir nur deutsch". :-? Mein Rat ist da ehrlich: entscheidet euch. Wenn dein Mann nur deutsch spricht, dann ist deutsch die Papasprache, Franzoesisch die Mamasprache und Luxemburgisch die Umgebungssprache. Das klappt, auch wenn die Sprachen dann je nach Kontakt unterschiedlich sind.
    Boubakar spricht deutsch, englisch und arabisch. Arabisch ist die Papasprache und ist am schwaechsten, was daran liegt, dass Papa leider nicht so viel und ausfuehrlich mit ihm spricht und wenig vorliest :(
    Ich spreche nur deutsch mit ihm, seine Kinderfrau spricht englisch und im Kindergarten (3 Stunden pro Tag) wird auch englisch gesprochen. Umgebungssprache ist Amharisch, das hoert er z.B. vom Hauspersonal, oder wenn er Bus faehrt. Er schnappt daher auch einiges auf amharisch auf, aber das beschraenkt sich auf ein paar Saetze und Redewendungen.
    Ich bin selbst begeistert wie er es schafft und er kann die Sprachen genau auseinanderhalten. Wenn er etwas zu Papa sagen will und ihm Woerter fehlen fragt er mich und sagt beispielsweise: "Mama, wie sagt Papa fuer Elefant".
     
  6. AW: mehrsprachig erziehen?

    @Doreen
    Hi,
    meine Muttersprache ist luxemburgisch (soweit man das als Sprache bezeichnen kann, offiziell schon, aber ist eher wie verschiedene deutsche Dialekte mit ein bisschen Französisch drin und es ähnelt ab und zu auch ein bisschen dem Niederländischem. Ich habe damals schon sehr früh Deutsch gelernt wegen Fernsehen und dann in der Schule. Französisch ab dem 3ten Schuljahr, was ich aber als viel zu spät empfand. Als ich mit 13 nach Belgien auf's Internat war, musste ich ausschliesslich Französisch sprechen. Daher kann ich die 3 Sprachen gleich gut. :prima:

    @Vanessa

    da könntest Du recht haben. Oft spicht man davon, aber ich habe mal gelesen, dass Kinder kein Problem haben müssten, solange man die Sprachen nicht selber vermischt. Aber Cedric merkt ja sicher wenn die Nachbarin oder der Papa da sind dass dann nur Deutsch gesprochen wird. Und dass mit mir ansonsten tagsüber nur wenn ich alleine bin andere Sprachen gesprochen werden. Leider erlaubt mir das Umfeld nicht diese Sprachen ansonsten zu benutzen da ich nur Deutsche kenne. Luxemburgisch rede ich nur ab und zu mal am Telefon. Ich denke, es sollte ein Vorteil sein so früh anzufangen, weil hier in Deutschland leider auch sehr spät mit Sprachen begonnen wird. Babys wären viel aufnahmefähiger. Und Französisch ist zum Vorteil zum Lernen von anderen lateinischen Sprachen wie Italienisch, Spanisch.......
     
  7. AW: mehrsprachig erziehen?

    Und wenn Du v.a. Französisch sprichst und Papa deutsch?
     
  8. AW: mehrsprachig erziehen?

    Hi Beate

    Du meinst das Luxemburgische einfach weg lassen?

    LG

    Doris
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...