Krankenhausaufenthalt sehr wichtig!!!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Familienbande72, 22. März 2006.

  1. hallo,

    wie einige vielleicht wissen, sollen auch bei leon die polypen entfernt werden, ausserdem hat er in einem ohr einen paukenerguss? (wasser im ohr).
    nun waren wir heute morgen beim 3. arzt, der die op für notwendig hält.
    nun ist dieser arzt auch gleichzeitig der operierende arzt im kh. er sagte gleich, das er sich weigere, die op ambulant durchzuführen, er macht es nur stationär. doch leider übernimmt die krankenkasse eine stationäre aufnahme nur in notfällen.
    deshalb sagte er mir, müssen wir, wenn wir eine stationäre aufnahme wünschen für die kosten aufkommen.
    das können wir leider nicht, was ich ihm auch sagte.
    da meinte er, er könne uns 5 min vom krankenhaus in einem hotel unterbringen, die übernachtung mit kind kostet da nur 39 € mit frühstück.
    ich wusste erst mal gar nicht, was ich sagen sollte. weil selbst 40 € sind für uns viel geld.
    ich fragte dann auf der krankenkasse nach, ob sie nicht wenigstens 1 nacht übernehmen. nein tun sie nicht. und wenn sich der arzt weigert die op ambulant zu machen, dann müssen wir eben in ein anderes krankenhaus ausweichen (entweder 30 km, oder 40 km weg).
    nun rief ich in einem krankenhaus an und die sagten mir dann, das sie die op nur stationär machen für leute die von ausserhalb kommen und das dann auch die krankenkasse übernimmt. alle anderen kinder, die aus der stadt kommen werden nur ambulant behandelt.
    so nun übernimmt die kk die kosten in einem kh, das 40 km weit weg ist, aber nicht die kosten von einem kh, welches 10 km entfernt ist.
    nun habe ich mit meiner alten kk gesprochen, die würden die kosten für 1 nacht hier im kh übernehmen, wir müssten aber die kk wechseln und die op wäre dann erst im juni.

    habt ihr jetzt verstanden worauf ich hinaus will?
    wie würdet ihr entscheiden?

    denn wenn ich einmal zur voruntersuchung 40 km fahre, dann ins kh und dann zur nachsorge, dann hab ich auch schnell die 40 € verfahren.

    was würdet ihr machen, darf der arzt überhaupt die unterbringung im hotel fordern? und sich auch noch weigern eine op ambulant zu machen?

    ich bin hin und her gerissen, klar will ich das beste für mein kind, aber sollte es deshalb vielleicht noch bis juni warten, oder sollte ich längere fahrzeit und stationär in kauf nehmen und die kk bezahlt, oder soll ich es hier machen lassen und dann ins hotel gehen???

    sorry für die länge, aber kürzer ging nicht.


    lg kristin
     
  2. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Krankenhausaufenthalt sehr wichtig!!!

    Versteh ich nicht, wenn der Arzt euch im Hotel unterbringt, ist es doch quasi ambulant und nicht stationär!
     
  3. AW: Krankenhausaufenthalt sehr wichtig!!!

    Hallo Kristin,

    die einfachste Lösung wäre, wenn du dir einen anderen Arzt suchst. Wir waren heute morgen ambulant zur Polypen Entfernung. Stationär ist wirklich nicht nötig. Und sorry aber da will wohl ein Arzt mehr abrechnen als nötig. Nicht ohne Grund zahlt die Krankenkasse keinen stationären Aufenthalt. Es ist wirklich nicht nötig. Kaum waren wir zuhause ging es Luca sogar deutlich besser, weil er sich zuhause eben wohler fühlt. Nun ist die Op noch keine 5 Stunden her und er redet ganz normal mit mir hat nur noch ein bisschen Halsweh!
    Wir waren im ambulanten Op Zentrum im Bethanien Krankenhaus in Heidelberg. Wo wohnst du denn? So etwas bzw. ein niedergelassener Arzt, der in seiner Praxis operieren darf gibt es eigentlich in jeder Stadt. Erkundige dich mal bei deiner Krankenkasse. Und eins solltest du dir zu Herzen nehmen. Nicht der Arzt, sondern du alleine bestimmst was und wie bei deinem Kind etwas durchgeführt wird. Da musst du dich auf die Hinterbeine stellen. Es ist nämlich fast unmöglich heute in Deutschland einen Arzt zu finden, der wirklich 100% verantwortungsbewußt behandelt OHNE an sein Honorar zu denken, sondern an das Wohlergehen der Kinder! Ich habe schon einiges mit meinem Sohn hinter mir und schon naja untertreiben wir mal 25 Kinderärzte durch. Es war nur 1 von diesen wenigen verantwortungsbewußten dabei!
     
  4. AW: Krankenhausaufenthalt sehr wichtig!!!

    @ käthe,

    ja, genau das stört mich ja, ambulant heisst aus dem kh raus und gut, stationär heisst in kh bleiben. also wäre es ja im hotel ambulant trotz alledem. ich habe nun die vermutung, das das hotel und der arzt daran verdienen, gerade deshalb bin ich ja auch so hin und hergerissen.
    der arzt operiert nur in verbindung mit der buchung des hotelzimmers.

    @ elke,

    leider haben wir hier in pirmasens nur noch 2 ärzte, die das machen, beide machen das am selben krankenhaus. beide sprechen aber davon, das sie es nur stationär machen wollen, eben, das sie die op durchführen und man dann nach der op für 1 tag ins hotel geht.

    das kh in kaiserslautern und homburg, welche ja in der nähe sind sagen aber nun, da wir weiter weg wohnen, die machen das nur stationär, weil das risiko da wohl zu gross wäre.

    ich würde es auch lieber nur noch ambulant machen, gerade weil ich noch eine tochter habe und einen hund, der ja auch nicht allein bleiben kann. aber wenn sich hier ja beide ärzte dagegen wehren den eingriff ambulant zu machen, dann wird mir nur noch übrig bleiben, das krankenhaus zu wechseln, oder die krankenkasse, weil die dak würde ein tag hier übernehmen. dann könnte ich auch schnell mal zwischendrin zum hund wegspringen.

    lg kristin
     
  5. Olivers-Mama

    Olivers-Mama Desperate Housewive

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    3.174
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe DD
    AW: Krankenhausaufenthalt sehr wichtig!!!

    Hallo kristin,

    Oliver mußte auch schon 3 x an der hand operiert werden. Damals war ich immer mit drin geblieben im KH. Die KH hat meinen Aufenthalt immer bezahlt. Nur bei der letzten OP nicht, weil Oliver da schon über 3 jahre war. Da habe ich die Kosten für die 7 tage selbst getragen. waren 7 € am Tag, ich hab auf so einer Liege neben ihm geschlafen.
    Wird das nicht angeboten? oder wäre das recht teuer?

    Und was wäre dann so ein Notfall?
    könntest du nicht nochmal mit dem Arzt reden?
    meine Ärztin damals war ganz kulant, für sie stand es von vornherein fest, dass ich mit im KH bleiben darf. Sie hat es als medizinisch notwenig angesehen. kommt aber immer auf dei Ärzte drauf an, der Oberchef wollte das auch erst nicht, dass ich mit dort bleibe. Anderseit ist denen doch geholfen, wenn man sich selbst um sein Kind kümmern kann.


    eben, komisch, dann wäre ja euer Sohn auch nicht im KH, sondern im Hotel??

    Ob du die KK wechseln tust.....hm...schwer zu sagen, gibt es nicht auch Kündigungsfristen?

    LG Bianca
     
  6. Olivers-Mama

    Olivers-Mama Desperate Housewive

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    3.174
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe DD
    AW: Krankenhausaufenthalt sehr wichtig!!!

    hab die anderen Antworten jetzt erst gelesen.....überschnitten:nix:

    dann ist alles klar!

    Bei uns gibt es auch einen Arzt, der die Polypen ambulant rausnimmt, sind doch die Mandeln,oder? (steh grad auf dem schlauch*g*)
     
  7. AW: Krankenhausaufenthalt sehr wichtig!!!

    ...das ist echt der Hammer...vor allem der Vorschlag mit dem Hotel. Das war übrigens meiner erster Gedanke...Hotelbesitzer und Arzt gehen dann nach der Op ein Bierchen trinken oder wie. Also echt unmöglich von dem Arzt!

    LG Elke
     
  8. XANNA

    XANNA Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Im Rübenland
    AW: Krankenhausaufenthalt sehr wichtig!!!

    Ich kenne mich da zwar nicht genau aus, aber für mich hört sich das total unseriös an. Gibst es nicht sowas wie ne Ärztekammer oder so, wo man sich erkundigen kann?
    Denn wenn der Arzt sagt, stationär muss sein und anders nicht operiert wird, dann darf sie Krankenkasse sich doch nicht weigern, Unverschämtheit..
    Alex
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...