Können eure Kinder schwimmen?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Schäfchen, 30. Juli 2013.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Seit Tagen geistert es wieder durch die Zeitungen: immer weniger Kinder können schwimmen. Ob Sommerlochnachricht, Panikmache oder nicht - mich beschäftigt das.

    In absehbarer Zeit wird mein jüngstes Kind den Vorschulkinderschwimmkurs mit dem Kindergarten besuchen. Der gleiche Verein, bei dem schon die Großen waren - und lernten, Angst vor Wasser zu haben. Schwimmen lernten sie nicht. Stattdessen war Duschen ab sofort ein absolutes no go, das ging gar nicht mehr ohne Gebrüll. Alle anderen Kinder schafften aber die Prüfung, ich habs nicht verstanden ...

    Damals wechselten wir dann den Verein. Angenehm dabei: wir zahlten einen Festbetrag einmalig. Nach anderthalb Jahren setzte uns der Verein die Pistole auf die Brust, die Kinder bekamen eine letzte Chance auf die Seepferdchenprüfung, danach würde man uns des Kurses verweisen. Die Große schaffte die Prüfung, die Mittlere nicht. Sie wurde des Kurses verwiesen, wir hätten die Chance uns ein halbes Jahr später neu anzumelden. Taten wir nicht ...

    Status heute: Die Mittlere (9) hat nach wie vor kein Seepferdchen, auch der Schwimmunterricht des vergangenen Schuljahres änderte nichts daran. Die Kleine freut sich wie Bolle auf den Kurs. Das ich sie trotz allem in selbigen lasse liegt an zwei Dingen: a) bin ich klüger geworden und würde heute wesentlich früher Alarm schlagen und b) hab ich die aktuelle Schwimmlehrerin bei ihrer "Werbeveranstaltung" in der Elternversammlung direkt mit unseren Problemen konfrontiert und habe darum gebete, dass sie mir jetzt klar machen soll, wieso ich mein Kind dennoch anmelden soll. Sie war überzeugend, weiß aber auch dass ich sie mit Argusaugen im Blick haben werde.

    Quelle

    Ich glaube ja, dass der nette Herr vom DLRG hier irrt. Ich finde nicht die Fahrt zur Schwimmhalle teuer, sondern den Eintritt. Hinzu kommt, dass ich die Nichtschwimmer nicht ins Schwimmerbecken mitnehmen darf, im Spaßbad aber ein Schwimmen üben quasi unmöglich ist. Wir waren unlängst mit Familie Buchstabensalat schwimmen. 9 EUR kostete uns die Familienkarte für den Tag und wir konnten diverse Becken innen und außen nutzen. Ich gestehe, ich hatte Angst vor dem Ausflug, immerhin ist der Kontostand nach dem Umzug noch angespannt. Und ich hab dann dreimal den Preis lesen müssen. Dafür würde ich öfter mit den Kindern schwimmen gehen können ... Bei uns ist es so, dass ich für eine Familienkarte ohne Zeitbegrenzung im nächstgelegenen Schwimmbad 26,70 EUR bezahlen müsste. Wenn wir nur 2 Stunden bleiben, zahlen wir 20,60 EUR. Wir hatten irgendwann mal den irren Plan, einmal im Monat mit den Kindern schwimmen zu gehen. Das geht nicht, das kann ich gar nicht bezahlen ...

    Bin ich zu knauserig? Ja klar sind die Eltern in der Pflicht, das im Kurs erlernte durch Übung vertiefen zu lassen. Klar würde ich es organisatorisch gebogen bekommen, dass wir öfter schwimmen fahren. Aber zahlen kann ich das nicht. Bleibt die Alternative See. Hat mir letztes Jahr Ausschlag dank Eichenprozzesionsspinner eingebracht. Hinzu kommt fehlende Infrastruktur - wo schickste denn das Kind aufs Klo, wenn keins da ist?

    Ich hab der Mittleren gegenüber manchmal ein schlechtes Gewissen, aber ich weiß auch nicht ob häufigere Wasserbesuche dem "ich kann nicht tauchen" und "ich kann nicht springen" Abhilfe schaffen würden. Sie will nicht, sie hat nicht mal den Ehrgeiz es zu wollen. Was will ich da als Mutter machen? Ich kann doch eigentlich nur darauf warten, dass der Knoten platzt und solange muss sie als Nichtschwimmer behandelt werden - privat wie auf Schul-/Hortausflügen.

    Wie macht ihr das denn mit euren Schwimmanfängern? Wie regelmäßig geht ihr schwimmen und wo? Welche Abzeichen haben eure? Die Große hat ja nur das Seepferdchen (was laut DLRG quasi nix ist).
     
  2. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Können eure Kinder schwimmen?

    Wir haben das sehr (!) große Glück, ein Schulschwimmbad vor Ort zu haben, welches auch für die große Allgemeinheit zugänglich ist.
    Der Eintritt kostet für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren 1 Euro und Erwachsene zahlen 2,50 Euro (Tagesticket).
    Unser Bademeister ist klasse! Er schafft es, den Kindern die Angst vor dem Wasser zu nehmen - mit sehr viel Einfühlungsvermögen und einer super Mischung aus Respekt und Freundschaftlichkeit.

    Unser hiesiger Bademeister teilt allerdings die Meinung des Herren des DLRG und sagt auch, dass immer weniger Kinder schwimmen können und das es für viele Eltern schlicht aus finanziellen Gründen nicht mehr möglich ist, ihre Kinder in Schwimmkurse zu schicken.
    Oft reicht das Geld gerade eben für den Grundkurs, wenn das Kind es dann aber nicht auf Anhieb zum Seepferdchen schafft, ist meist kein Geld für einen Folgekurs mehr übrig.

    Das Seepferdchen ist kein Abzeichen, mit dem man sich sicher sein kann, dass die Kinder auch wirklich schwimmen können - hier muss ich dem Herren vom DLRG schon recht geben. Es fehlt zuviel an Sicherheit im und unter Wasser, was dann frühestens mit dem Bronce-Abzeichen geübt wird. Die Kinder können sich lediglich über Wasser halten - aber, von Schwimmen können und sich sicher im und unter Wasser verhalten, sind sie doch recht weit entfernt.

    Und es ist auch ein riesen Unterschied zwischen DLRG-Schwimmtechniken und Schwimmkurs- bzw. Schul-Schwimmtechniken resp. Tauchen.

    Meine Große geht 1 x die Woche ins DLRG Schwimmtraining und hat kürzlich den Junior-Retter absolviert. Mein Kleiner hat bislang noch Seepferdchen, geht aber auch 1 x die Woche ins Schwimmtraining.
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Können eure Kinder schwimmen?

    Patricia, Verein zwei war bei uns der DLRG. Der nahm damals 50 EUR eben mit der Ansage "bis das Kind das Seepferdchen hat". Tja ...

    Die Große hätte jetzt wohl die Chance kostenlos von der Schule aus in die benachbarte Schwimmhalle zu gehen. Im letzten Schuljahr hatte ich das unterbunden, sie sollte erst mal in der neuen Schule ankommen, an ihrem Benehmen arbeiten und so. Inzwischen bin ich ein stückweit klüger, einen Teil ihres Benehmens kann sie ggf. einfach nicht ändern, weil ihr da HB und Pubertät im Weg stehen. Ich denke, steht die Chance auch im neuen Schuljahr, kriegt sie die Freigabe.
     
  4. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Können eure Kinder schwimmen?

    Also, wir haben hier ja zwei verschiedene Möglichkeiten:
    1. DLRG: Wir zahlen DLRG-Jahresbeitrag 45 Euro + Eintritt.
    DLRG bietet hier keine Einzelkurse an. Man muss eine Mitgliedschaft unterzeichnen und die Kinder machen dann während des Trainings die entsprechenden Abzeichen.

    2. Schwimmverein, welcher vom hiesigen Sportverein angeboten wird (Jahresbeitrag 40 Euro + Eintritt)

    Der Bademeister, der auch den Schwimmverein leitet, bietet separate Schwimmkurse an. Diese Kurse kosten bei uns 60 Euro (für 12 Termine, 2 x wöchentlich), ebenso für Folgekurse.

    Meine Große geht (wie oben schon geschrieben) zur DLRG und der Kleine ist im Schwimmverein.
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Können eure Kinder schwimmen?

    Bei uns war es damals so:

    - Seepferdchen über DLRG mit Festpreis. Alles weitere über Mitgliedschaft. Letztlich ist das Ziel, Rettungsschwimmer auszubilden.
    - Schwimmverein mit monatlicher Gebühr - jetzt 12 EUR für die Jüngste im Vorschulkinderschwimmkurs. Die Kinder werden im Kiga abgeholt und wieder gebracht.

    Die Schwimmhalle, die beide nutzen, bietet auch eigene Kurse an. Ich hab die Lehrerin mal live erlebt, die hatte Haare auf den Zähnen. "Ich trau mich nicht" gab es nicht, das Kind musste ins Wasser mit Standpauke. Darauf kann ich verzichten.
     
  6. Micky

    Micky schneller in Kanada als in Berlin

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    14.663
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Können eure Kinder schwimmen?

    Oh man....da merk ich mal wieder, warum ich so gern in der Stadt wohne ;-)
    Hier gibt es zig Schwimmbäder im Umkreis von 2-10 km.....von normal (Eintritt zw 1-3Euro) bis Spaßbad (klar, das ist teurer).
    Jetzt gerade haben meine Kinder ne Feriencard der Stadt - kostete 9€ - dafür können sie sich für unzähliche Ferienaktionen anmelden und: haben in ca 8Schwimmbädern freien Eintritt während de rFerien.

    Zur Ausgangsfrage: ja....ich finde es wahnsinnig wichtig, dass Kinder sicher schwimmen können!
    Meine Mädels hab ich letzten Frühling/Sommer zum Kurs verpflichtet (da waren sie 6 und 7 und ich fand das höchste Eisenbahn). Gefestigt haben sich ihre Fähigkeiten dann im 2wöchigen Sommerurlaub im Pool und vor allem dadurch, dass sie auch während der Schulzeit sehr oft mit dem Hort schwimmen gehen.
    Der Kleine wird im September nen Kurs machen - da ist er mit 4,5 zwar noch sehr jung, aber er ist sehr groß/schwer/muskolös und sollte das schaffen. Motiviert ist er eh - er will auch so n Abzeichen an der Badehose haben :hahaha:
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Können eure Kinder schwimmen?

    Na ja, Faustregel ist wohl: Kinder die Radfahren können können auch Schwimmen lernen. Ist ja ne motorische Frage.

    Motivation der Mittleren: null. Es ärgert sie, dass der Patensohn sein Seepferdchen hat, ja. Aber nicht genug. Sie hat Angst, dass die Jüngste es haben wird, aber nicht genug um daraus Motivation zu ziehen. Sie akzeptiert, dass sie z.B. heute beim Hortausflug ins Freibad als Nichtschwimmer gehandhabt wird. *seufz*

    Unser nächstes Schwimmbad ist inzwischen nur noch 19 km mit dem Auto entfernt. Aber das ist eben auch das mit den sauren Preisen.
     
  8. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Können eure Kinder schwimmen?

    :ochne:

    Das ist natürlich nicht schön!

    Unter Zwang verliert kein Kind seine Angst - im Gegenteil - es baut noch mehr Angst auf.
    Ich kann ein Lied davon singen. Mir erging es leider auch so. Meine ehem. Schwimmlehrerin hat mich sogar ins Wasser gestoßen, weil ich mich nicht traute, hineinzuspringen (ich konnte noch nicht schwimmen, geschweige denn wußte ich, wie ich mich bei einem Fall ins Wasser verhalten musste. :ochne:)

    Unser Bademeister gibt jedem Kind das Gefühl "Ich bin bei dir und pass auf dich auf! Du kannst mir vertrauen."
    Außerdem macht er aus jeder Schwimmstunde ein "Spaßveranstaltung", arbeitet mit sehr viel Lob.
    Jeder noch so kleine Fortschritt der einzelnen Kinder wird übermäßig gelobt und mit Jubel aller Kinder geachtet.
    Wenn sie zu Anfang nur eine Querbahn schwimmen, kommentiert er wie folgt:

    > A. hat eine ganz Bahn geschafft! Eine Runde Jubel für A.! Wenn das nächste Kind nur eine halbe Bahn schafft ruft er: L. hat eine ganze halbe Bahn geschafft! Jubel für L.!

    Die ganze Kinderschar ruft dann laut - unter gröhlendem Gelächter "JUBEL!" und applaudieren für das entsprechende Kind.
    ;)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...