ja, nein, vielleicht

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von rumpelwicht, 14. Januar 2009.

  1. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    Mal eine Frage an die Mamas mit Kannkindern oder Musskinder, die grade mal beim Schulanfang 6 Jahre alt sind: Steht eure Entscheidung schon fix fest für oder gegen Schule?? Oder haltet ihr es offen bis zu den großen Ferien?

    Im nächsten Monat sind bei uns Elterngespräche im KIGA, dann im Frühling Schuleinschreibung, evtl. Schulspiel, ... Irgendwie haben wir schon das Bedürfniss uns zu entscheiden. Luisa möchte zwar in die Schule, aber wir tendieren mitlerweile sehr stark zum zurückstellen (Musskind, 29.9.).
    Luisa wäre eine der Jüngsten und ich habe sie in der letzten Zeit viel beobachtet. Sie ist einfach noch ein Kind, ein kleines Vorschulkind, kein großes!!! KIGA und Heilpädagogin sagen dass sie schon gehen kann, aber ich glaube nicht, dass sie 100% davon überzeugt sind, das richtige zu sagen.

    Wie ist das, immer der Jüngste in der Klasse zu sein?

    Einige Freunde von Luisa gehen sicher in die Schule - sind alle im Frühjahr geboren - ab Juli sind 4 Kinder, dabei die zurück gestellt werden, auch zwei Freunde von Luisa.

    Wann habt ihr eine entgültige Entscheidung getroffen? War die richtig oder im nachhinein doch falsch?
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: ja, nein, vielleicht

    Fabienne könnte ein Kann-Kind sein. Vom Wissen, das sie sich bei ihrer Schwester abschaut, würde das passen. Wir werden sie aber im KiGa lassen. Dafür geht sie dann nächstes Jahr in eine Schule, die abfedern kann, wenn sie für die erste Klasse zu viel weiß - sie wird in eine flexible Eingangsklasse gehen. Sie braucht das Jahr Kindergarten einfach, finde ich, schon weil sie dann ab Herbst dort die Älteste ist, was ihrem Selbstvertrauen gut tun dürfte.

    Habt ihr denn die Chance zurückzustellen? Ich meine, das ginge nicht mehr so einfach, dafür müssten triftige Gründe vorliegen. Kann aber sein, dass das bundeslandabhängig ist.
     
  3. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    AW: ja, nein, vielleicht

    Auch die Bayern lernen dazu....... im ersten Jahr haben sie noch sehr strikt ihren neuen "Altersplan" durchgesetzt. Jetzt wird schon besser, aber natürlich muss alles im Einklang laufen, sprich wir müsssen bei der Einschreibung klar sagen NEIN, der KiArzt muss hinter uns stehen. Aber bei Luisa habe ich wenig Bedenken, wäre sie 48 Std. später geboren, wäre sie ein Kannkind. Außerdem liegt bei ihr eine leichte auditive Wahrnehmungsschwäche vor...

    Kognitiv ist sie schulfähig, allerdings ist es tagesformabhängig und sie ist ein Träumerele....
     
  4. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: ja, nein, vielleicht

    Hm - erstens werden noch jüngere Kinder in der Klasse sein (ich kenne einige im Oktober, November und Dezember geborene Kannkinder, die eben gingen) und zweitens war es in der Vergangenheit in Bayern wirklich so, dass es ein Akt war, das Kind zurückstellen zu lassen :???:

    Uns wurde im KiGa auch gesagt, dass ein Kind - sollte man auf eine Zurückstellung bestehen - nicht mehr den KiGa besuchen darf, sondern in schulvorbereitende Einrichtungen verwiesen wird. Dies war die Theorie :zwinker: - in der Praxis kenne ich schon einige Kinder, die zurückgestellt wurden (allerdings mit aufwändiger Ärzterennerei und Tests im SPZ).

    Keine leichte Entscheidung - wir haben uns im Übrigen dagegen entschieden. Ob es richtig war, kann ich nicht beurteilen - ich tendiere einmal dazu zu sagen, dass er das Jahr noch gebraucht hat und andererseits interessieren ihn die 1.-Klässler-Sachen nicht mehr so und er greift ständig vor :???:
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: ja, nein, vielleicht

    Bei uns stand die Entscheidung pro Schule letztes Jahr um diese Zeit schon ziemlich fest. Wir wären jederzeit umgekehrt, wenn sich die Entwicklung nicht so wie angenommen fortgesetzt hätte - aber die Tendenz war eindeutig.
    Nun ist es aber tatsächlich ein wenig anders, ob man ein Kann-Kind vorzeitig gehen läßt oder ob man ein Muß-Kind zurückstellen will. Letzteres ist deutlich schwieriger und aufwändiger. Beim Kann-Kind könnte man bis zum Tag vor der Einschulung alles zurücknehmen - beim Muß-Kind sind diverse Instanzen zu durchlaufen, die dann meines Wissens nicht mal eben wieder übergangen werden können, um das Kind doch noch einzuschulen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ja, nein, vielleicht

    Verena, ich wuerde zum Zurueckstellen tendieren, wenn sie nicht als Kind, das in die Schule MUSS, erscheint. Und ich wuerde mich auch nicht erst zu den grossen Ferien entscheiden wollen sondern eher so um kurz nach Ostern rum.

    Ich habe ein November Kind, das eines der aeltesten in der Klasse ist und dazu noch fit. Bei uns gibt es keine Moeglichkeit der frueheren Einschulung, und der Stichtag ist Ende August. Ja, er koennte durchaus auch in der zweiten Klasse mitkommen, denke ich. Ja, er findet es manchmal oede, und gerade den Matheunterricht empfindet er als schlechten Witz. Aber, wir hatten einen wundervollen Kindergarten; das zweite Jahr dort haette ich ihm niemals nehmen wollen. Und so gut er in Mathe ist und liest, so wenig Freude hat er am Schreiben. Waere er im Lesen und/oder Schreiben auf dem Stand Mitte/Ende zweite Klasse wuerde ich fuer einen Sprung plaedieren, aber er liest so, wie man es von einem Erstklaessler Ende der ersten Klasse erwartet, ist also kein Jahr vorraus. Und im Zweifelsfall lieber ein halbes Jahr vorraus und gutes Feedback, gute Noten als ein halbes Jahr hintendran, Nachhilfe, Druck, und mittelmaessiges Feedback.
    Ausserdem leben wir in einem "Akademiker-Dorf", und er ist ganz bestimmt in guter Gesellschaft, was Lernen mit Leichtigkeit betrifft.

    Wenn die Lage nicht ganz und wirklich klar fuer die fruehe Einschulung spricht, dann waere ich dagegen - just my two cents.

    Lulu
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ja, nein, vielleicht

    Im Prinzip ist Levin fast genau 14 Monate aelter als Ankes Saskia, und sie wuerden zusammen in die Klasse gehen. Er als eines der aeltesten Kinder, Saskia als Kueken. Von dem, was Anke ueber Saskia schreibt, sind sie entwicklungsmaessig aber doch gleich alt.

    Lulu
     
  8. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: ja, nein, vielleicht

    Huhu,

    also Yannick war ja Kann-Kind mit Nov. und wir haben ihn noch nicht eingeschult, er kam jetzt letzten Sept. in die Schule und für ihn war es genau richtig, in Mathe ist er sehr gut, bis auf das ordentliche :rolleyes: Zahlen schreiben fällt ihm das im Moment noch zu, schreiben und lesen kommt er mit aber ich würde sagen eher im letzten Drittel :cool:

    Larissa wird am 21.08.2003 6 Jahre, somit Musskind und wir werden sie Einschulen, lt. Arzt und Kindergarten Erzieherin und Umfeld spricht lediglich die Größe dagegen. Sonst ist sie wohl in allen Bereichen soweit fit. Bei uns kommt auch hinzu das der Kindergarten "dank" einer neuen Leitung mittlerweile eine Katasthrophe ist und wir nur froh sind wenn wir da wegkommen.

    Lg
    Su
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...