Ich weiß nicht weiter

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Melanie, 4. August 2005.

  1. Melanie

    Melanie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    5.314
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wesel
    Hallo

    also Ich könnte das hier auch in den Kummerkasten posten ,aber Ich denke dazu reicht es nicht.Ich lasse da lieber Platz für wirkliche Probleme.

    Ich fang dann mal an.
    Am Dienstag rief mich meine Schwägerin an , sie hat vor 10 Tagen ein Baby bekommen . Da der Kleine so ein Winzling ist wackelt sein Kopf im Babysafe immer so hin und her.Ich habe den beiden dann geraten eine Einlage zu kaufen solange er noch so klein ist ,damit der Kopf geschützt ist.
    Ja und genau diese Einlage war nun beim Babymarkt bestellt und Ich wurde gebeten diese abzuhohlen.
    Ok ,Ich war gerade beim Kochen ,aber mein Freund war ja auch zu Hause ,also dachte Ich es ist ok wenn Ich das mal eben erledige.
    Ich sagte meinem Freund bescheid und meinte das Er Vivi das Essen geben kann so in 10 min.
    Tja das war aber ein Fehler:-?

    Das ganze dauerte etwas länger ,weil Ich die Verkäuferin gebeten hatte die Gurtschoner und die Einlage einzubauen .Ich wollte nicht das meine Schwägerin dann davor steht und nicht weiß wie man die Sachen einbaut.
    So und dann bin Ich ganz schnell nach Hause, nach dem mein Freund schon hinter mir her telefoniert hatte.:nix:

    Ich kam zu Hause an , ging in die Küche und bemerkte das ER Vivi KEIN Essen gegeben hat.Auf meine Frage Warum er das nicht getan hat bekam Ich zur Antwort es sei meine Aufgabe:verdutz: :-?

    Und dann gings auch schon los.Wärend Vivi und Ich beim Essen saßen meckerte Er los.Es hätte zu lange gedauert, Er müsse doch auch um 14.30Uhr los zur Arbeit( wir hatten gerade mal 13.00Uhr).
    Und Ich hätte fahren können NACHDEM Vivi gegessen hätte und so weiter und so weiter.....
    Ich habe ihm gesagt das ER Vivi das Essen geben sollte und Ich mir nichts vorzuwerfen hätte.Das es mich nervt das ER ja immer alles perfekt macht ,das Er mich oft behandelt wie ein Kind , und da Er nicht immer den Boss spielen soll.....
    Und jetzt redet Er nicht mehr mit mir und Ich nicht mehr mit Ihm.
    Ich habe es versucht aber er hat nur patzige Antworten gegeben und dann reichte es mir.

    Was soll Ich bloß tun?
    Weiter schweigen ? Einfach zu neben ihm her leben?

    Habt Ihr einen Rat?

    Gruß
    :blume:melanie
     
  2. Hallo Melanie,
    ich kann Dir zwar keinen Rat geben, aber ich könnte Dir sagen was ich als neutrale Person darüber denke. Ist Dein Freund der Vater von Vivien?
    Ich finde es unmöglich, daß ein Kind kein Essen bekommt, nur weil Monsieur beleidigt ist, weil seine Freundin einkaufen ist! Also ich hätte den Ausraster bekommen! Ich persönlich wollte mit so einem Menschen nicht zusammenleben. Dafür wäre mir mein Kind zu kostbar. Aber ich habe ja auch keine Gefühle für ihn und kann da locker reden. Das mußt natürlich DU wissen.
    Da Du gefragt hast, ob Du weiterhin neben ihm her leben sollst:
    Liebst Du ihn überhaupt? Vielleicht hast Du Dir die Antwort ja schon selbst
    gegeben. Ich weiß zuwenig über Eure Beziehung , vielleicht rede ich ja nur Müll, aber genau das waren meine Gedanken, als ich Dein Posting gelesen habe. Wie läuft denn sonst so Euer Zusammenleben?
    Grüße
    Claudi
     
  3. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Reden, reden, reden !

    Mal abgesehen davon, dass ich die Reaktion Deines Freundes als echten Oberhammer finde, müsst ihr hier wohl mal ein Plauderstündchen einlegen. Es kann doch nicht sein, dass er, wenn du denn mal was von ihm verlangst, er es mit diesen Worten NICHT macht. Echt heftig. ICH würde ihn mal kräftig in den verlängerten Rücken treten.

    Eine Beziehung ist ein Geben und Nehmen. Auch wenn Du zu Hause bist, heisst das noch lange nicht, dass solche Aktivitäten, wie Vivi füttern, AUSSCHLIEßLICH Dir vorbehalten sein sollten. Schließlich ist sie auch SEIN Kind ! Und er bricht sich sicher keinen Zacken aus der Krone, wenn er mal für Dich einspringen soll.

    Ich glaube, bei Euch sollten mal die Rollen geklärt werden !

    Viel Glück dabei !
     
  4. Liebe Melanie,

    vielleicht solltet Ihr mal eine der beliebten Grundsatzdiskussionen führen? So über die Aufgabenverteilung in der Familie usw. Es kann nicht sein, dass solche Kleinigkeiten wie das Füttern eines Kindes so einen Sturm auslösen.
    Ist es vielleicht so, dass primär Du Dich um Vivi kümmerst und er nur sehr wenig mit der Kinderpflege zu tun hat? Dann war er vielleicht zu unsicher und getraute sich nicht, das Kind zu versorgen. Und dass der Ärger über die eigene Unzulänglichkeit dann dazu führte, dass er Dich so anging? Möglich ist ja alles. Ich hoffe, Ihr habt bald eine ruhige Stunde um darüber zu reden. Denn diese Ignoriererei ist auf Dauer zerstörerisch und auch auf Vivi wird sich die Stimmung auswirken.

    Lieben Gruß
     
  5. NeverTouchARunningSystem

    NeverTouchARunningSystem Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    wenn Kindererziehung deine alleinige Aufgabe ist und wäre, dann hätte er nicht auf die Kleine aufgepasst :!:

    Patzige Antworten hat nicht nur er gegeben, sondern auch du - "Das es mich nervt das ER ja immer alles perfekt macht ,das Er mich oft behandelt wie ein Kind , und da Er nicht immer den Boss spielen soll.....". Das er die Kleine füttern sollte, lasse ich mal jetzt raus, denn ansonsten seid ihr beide morgen noch am streiten und übermorgen geschieden :p .

    Wenn man mitten in solch einer Situation drinne steckt, dann ist einem nie zum lachen, aber es läßt sich erlernen. Die meisten Streitigkeiten und Streite lohnen sich nicht. Paare machen sie durch, da gibt es keinen Unterschied, ob man verheiratet ist oder nicht. Wenn man sich streitet, dann verliert man schon mal schnell den Respekt füreinander, aber man kann ihn auch schnell wieder herstellen. Was war für dich schlimm und was war für ihn schlimm??? Man könnte jetzt um das Prinzip streiten und das Prinzip wäre, dass er die Kleine hätte füttern sollen und wenn man schon mal beim Thema ist, ist er auch für die Kindererziehung zuständig. Daraus würde ein endloser Streit entstehen und es wäre kein Ende in Sicht. Mitgeteilt hattest du dich schon und deine Meinung darüber. Muss man sich noch mal wiederholen und darüber erneut reden, wenn man noch nicht ausgesöhnt ist??? Wenn man ausgesöhnt ist, bringt dann ein Gespräch etwas??? - Die Antwort ist Nein. Es muss erstmal etwas Ruhe nach dem "Streit" einkehren und irgendwann mal kann man, wenn die Situation vergangen ist und keiner mehr darüber nachdenkt, vernünftig und sachlich reden, es sei denn, es hat sich erledigt und war nicht redebedürftig. Gewiss gibt es auch Situationen, wo man über Dinge reden muss, weil es keinen Weg da herum gibt. Jenes kann man aber selber sehr gut abschätzen, ob man es muss oder nicht.

    Vielleicht die Sache entspannter sehen und mal darüber mit einem Lächeln sitzen, dass man den Alltag als Familie erlebt und was alles schief laufen kann. Sich einen Ruck geben und einfach vergeben und verzeihen, sagen, dass es einem leid tut, dass man sich gestritten hat und sagen, dass man sich liebt???

    Männer kommen sich auch manchmal als diejeniegen vor, die nur arbeiten gehen und das Geld zu Hause abgeben und zu mehr nicht zu "gebrauchen" sind - ja, in Männern stecken manchmal auch die Gefühle drinne, so viel zum dämlichen Denkmuster "Rollenverteilung". Was man manchmal denkt und meint zu fühlen ist nicht jenes, wie es wirklich ist.

    Ich denke, du hast da einen Mann, der auf seine Art und Weise entgegen der Rollenverteilung DInge macht und tut, die andere nicht machen. Denke nicht schlechter über dich und denke nicht schlechter über ihn - jenes ist eure Familie, eure Vorstellung von Paar und Elternschaft, wie ihr es leben wollt. Jedes Paar findet da seinen eigenen Weg und ihr habt euren gefunden. Ich denke, du wirst sicherlich viele Dinge finden, die positiv sind und dann erscheint einem der Streit als so unwichtig und gering.

    Fühle dich einmal gedrückt und verstanden - Männer sind nicht einfach ;-) , wie sind es aber auch nicht.

    LG,

    Claudia
     
  6. waaaaaas?! deine aufgabe!!!!!
    das ist ja wohl die härte! ich weiß ja nicht, ab er der vater von vivi ist, aber selbst wenn nicht, dann muß er dein kind trotzdem als familienmitglied und "fütterungswürdig" empfinden. tut mir leid, aber da stimmt doch was nicht. was soll sein, wenn du mal krank bist?!

    hab mich grad ziemlich aufgeregt und vielleicht nicht die richtigen worte gefunden, aber das mußte raus.

    lg doreen
     
  7. Melanie

    Melanie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    5.314
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wesel
    :

    Hallo

    erstmal Danke Ich euch allen sehr für eure Antworten.

    Also , ja Er ist der Vater von Vivi.Er kümmert sich auch um Sie , spielt mit ihr ,er ist ein guter Vater für die Kleine.
    Aber das ist nicht der einzige und warscheinlich auch nicht der letzte Streit dieser Art.Er war immer schon schwierig ,auch schon als er jünger war ,sagte mir sein Bruder;-)
    Er ist so ein Mensch der sich über eine Fliege an der Wand aufregen kann.
    Ein Beispiel:
    Er geht zu seiner Sockenschublade und stellt fest das da nur noch wenige drin sind .Die anderen sind entweder auf der Leine oder in der Wäsche.
    Tja es fehlen dann genau die Socken die ihm am besten passen und dann regt er sich auf . Ich müsse mal schneller waschen nicht immer so lange warten ect.
    Noch ein Beispiel .
    Wir wollen Pommes zum Abendessen machen, Er stellt fest , das kein Salz mehr da ist , wird stinkig ,wirft mir vor Ich würde nicht vernünftig einkaufen und ist sauer.Essen wird es dann auch nicht.

    So und aus diesen Situationen enstehen dann unsere Auseinandersetzungen.
    Ich weiß das Ich mit 2 Kindern zusammen lebe;-)
    Aber Ich lebe damit schon 9 Jahre .:umfall:
    An Trennung dachte Ich schon öfter aber Ich bin der Meinung es wäre nicht fair Vivien den Vater zu nehmen und auch fand Ich das das kein Trennungsgrund sein sollte.
    Tja aber nu sitze Ich wieder da und zweifel daran ob unsere Beziehung noch eine ist.Ich liebe ihn.
    Aber wenn soetwas so oft zum Streit fürt ,was stimmt dann nicht:???:
    Ich weiß erlich nicht was Ich noch denken soll.



    Gruß
    :blume: Melanie
     
  8. Ihr solltet schon mal Eure Aufgabenverteilung überdenken. :???:

    Wenn er das Geld verdient und der Haushalt Dein Ressort ist, hat er Recht. Dann bist Du dafür verantworlich, dass Essen gekocht wird, Eure Tochter essen bekommt, Salz im Haus und seine Socken gewaschen sind. Wenn Du in Einzelfällen seine Hilfe möchtest, mußt Du ihn FRAGEN und nicht einfach sagen, ich gehe jetzt Sachen für andere Leute erledigen und Du machst hier in der Zeit mal meine Arbeit. (überspitzt formuliert)

    Wenn Ihr Euch Haushalt und Kindererziehung teilt, kann er seine Socken selbst waschen und sich über sich selbst ärgern, dass er das Salz vergessen hat. Dann würde ich darüber überhaupt nicht diskutieren, sondern ihm das Waschpulver bzw. den Einkaufszettel geben. :bissig:

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...