Hilflos: Kind 9J. kommt nicht mehr auf d. Beine; Infekte, Scharlach usw.

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von silmaril, 8. Februar 2015.

  1. silmaril

    silmaril Heisse Affäre

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Ich bin überfragt und weiß einfach nicht mehr weiter. Habe mich jetzt an das Forum hier erinnert und möchte mich an Euch wenden in der Hoffnung, dass irgend jemand vielleicht noch eine Idee für uns hat.

    Unser Sohn, 9 Jahre alt, war seit langem (weit über 1 Jahr), ich vermute, seit er regelmäßig ins Schwimmen geht, kaum noch krank. Wenn er mal einen Infekt hatte, ging der eigentlich immer recht schnell rüber, oft war er nur am WoE betroffen. Vieles, das andere ordentlich reingehauen hat, hat er gut und weniger stark weggesteckt.

    Jetzt hat sich die Situation total verkehrt, weit vor Weihnachten, ich hab es schon vergessen, begann er, krank zu werden. Da er gleichzeitig noch eine Fructosemalabsorption hat, ist es manchmal schwer festzustellen, ob bspw. Übelkeit daher kommt, oder ob sich ein Infekt ankündigt. Jedenfalls war er mehrere Male mit Unterbrechungen, in denen er zur Schule ging, hintereinander wegen starker Übelkeit, Kopfweh, teils Fieber etc. zuhause.
    Es waren schon viele Kids krank in der Zeit, aber bei ihm riss es einfach nicht mehr ab.
    Allein das Kopfweh war völlig untypisch für ihn! Hatte er nie!

    Über Weihnachten waren wir dann alle ziemlich stark krank, wir gaben uns eigentlich die Klinke in die Hand. Erst seit Mitte Januar fühlte auch ich mich wieder fitter und auf dem Weg der Genesung. Ins Geschäft mussten ich und mein Mann nach dem Weihnachtsurlaub (der eigentlich keiner war) dann auch schnell wieder.

    So, und nun war unser Sohn also wieder einige Wochen im neuen Jahr in der Schule, als er wieder über Halsweh klagte vor einer Woche. Dieses Mal schlug der Scharlach-Schnelltest an, und er bekam Antibiotika. Es war sehr aufwändig für uns, mein Mann musste jeden Mittag in die Kernzeit fahren, um ihm den Saft zu geben. Ansonsten gings ihm gut.

    Jetzt ist er mit der Medizin seit Freitag durch, und heute wieder dasselbe Spiel: Mama, mir ist übel, Mama, ich hab Halsweh (Hals ist auch rot), und so weiter.

    Außerdem ist er, was ich auch noch erwähnen möchte, überhaupt seit Monaten total blass im Gesicht. Allein das macht mir irre Sorgen.

    Wenn ich die Ärztin darauf anspreche meint die immer nur, ach, er sehe auch nicht blässer aus als die Kinder, die bei ihr zur Türe reinkämen (ja super, die sind ja wohl i.d.R. auch alle krank, oder?).

    Es wurde ein Blutbild gemacht, zumindest auf ein paar Sachen getestet, u.a. kam dabei auch ein Vitamin-D-Mangel raus. Dagegen nimmt er jetzt schon einige Wochen Tabletten. Eine Änderung kann ich nicht feststellen. Eisen sei wohl i.O. gewesen.

    Auffällig ist aus meiner Sicht auch, dass er seit Wochen wunde, manchmal rötliche Stellen an den Mundwinkeln hat. Wir schmieren wie die Weltmeister, trotzdem sind sie immernoch nicht weg. Immer wieder blüht das auf. Kann natürlich auch von der Kälte kommen, aber ehrlich gesagt hatte er sowas noch nie! Ich verstehe es einfach nicht.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Wir sind auch wirklich vor einem großen Problem, weil wir keine Kinderbetreuung haben und beide beruflich total gefordert sind. Ich habe erst neu wo angefangen, habe gerade jetzt die nächsten Monate total viel zu tun, und mein Mann ist selbstständig und hinkt aufgrund der langen Krankheitsphase von uns allen seit Weihnachten eh schon hinterher. Es ist wirklich zum Verzweifeln.

    Wenn unser Sohn nicht in die Schule kann, wird das regelmäßig zur Zerreißprobe!

    Was sollen wir bloß machen? Was kann mit ihm nur sein?
    Wer hat ähnliches erlebt?
     
    #1 silmaril, 8. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2015
  2. lausemaus

    lausemaus on the rocks

    Registriert seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    1.308
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    im schönen Oberbayern
    AW: Hilflos: Kind 9J. kommt nicht mehr auf d. Beine; Infekte, Scharlach usw.

    :winke:

    wurde dein Sohn schon auf das Pfeiffersche Drüsenfieber getestet?

    LG Alex
     
  3. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Hilflos: Kind 9J. kommt nicht mehr auf d. Beine; Infekte, Scharlach usw.

    Diese gerissenen Mundwinkel habe ich beim infekt auch. Pfeiffrisches drüsenfieber kam mir auch in den Sinn beim lesen.
     
  4. silmaril

    silmaril Heisse Affäre

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    AW: Hilflos: Kind 9J. kommt nicht mehr auf d. Beine; Infekte, Scharlach usw.

    Ehrlich gesagt weiß ich das nicht. Beim ersten Kinderarztbesuch vor ein paar Wochen war mein Mann, und die Ärztin hat da auch Schnelltests gemacht. Ich dachte aber, das war Scharlach, und damals nicht positiv.
    Unser Verdacht war jetzt eher, dass er damals vielleicht schon Scharlach hatte, das aber nicht diagnostiziert worden war.
    Trotzdem müsste der jetzt doch nach dem Antibiotika weg sein, oder?

    Er hatte, wenn er bei den wiederkehrenden Infekten Fieber dabei hatte, nie hohes Fieber.
    Heute z.B. hat er keines, obwohl ihm wieder übel ist und er sich krank fühlt.

    Wie würdes ich das Pfeiffersche Drüsenfieber denn äußern, und wie wird es therapiert?
     
  5. silmaril

    silmaril Heisse Affäre

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    AW: Hilflos: Kind 9J. kommt nicht mehr auf d. Beine; Infekte, Scharlach usw.

    Die Mundwinkel sind nicht wirklich gerissen. Es ist eher so: am Anfang waren es rote gereizte Stellen an den Mundwinkeln, unterschiedlich groß auf beiden seiten. Das weitete sich dann schnell aus rund um den Mund, so dass er fast sowas wie eine Art Clownsmund bekam. Das bekamen wir dann auch mit viel viel Salbe (wir haben Zink und Bepanthen ausprobiert, letztere schien die hilfreichere Wahl). Aber die seitlichen Stellen sind bis heute nicht weg!
    Es sah ein paar Tage so aus, wir dachten echt, es ist jetzt weg. Aber jetzt die Tage kam er wieder total gerötet und gereizt damit von der Schule heim. Das ist alles so sonderbar, ich verstehe es einfach nicht mehr. Ich erkenne mein Kind nicht mehr!
     
  6. silmaril

    silmaril Heisse Affäre

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    AW: Hilflos: Kind 9J. kommt nicht mehr auf d. Beine; Infekte, Scharlach usw.

    Was mich auch total irritiert: Ich habe über Scharlach und die Schnelltests recherchiert. Dabei bin ich öfter darüber gestolpert, dass diese Schnelltests lediglich aussagen, dass bestimmt Streptokokken im Hals nachgewiesen wurden. Diese treten jedoch generell gerne mal im Mund auf, außerdem gibt es sogar Dauerträger derselben. Ein echter Scharlach würde immer auch mit den Begleitsymptomen wie Ausschlag und Fieber einhergehen. Eine voreilig verordnete Antibiotikagabe sei deshalb einfach nicht zeitgemäß und oft sogar kontraproduktiv.
    Ich habe selbst oft einen roten Hals, oft zu kämpfen mit Halsweh. Mir wurden sehr spät die Mandeln deshalb entfernt, seitdem habe ich jedoch richtig schmerzhafte Infekte, wenn ich welche habe, und bekomme sie auch nur sehr schwer in den Griff. Jedes Mal dauert es länger und tut mehr weh. Mein Gedanke war jetzt schon, ob ich u.U. ein Dauerträger bin und ihn damit angesteckt habe, oder ob das sogar noch andere resistente Keime sein könnten, keine Ahnung. Die Gedanken gehen in alle Richtungen, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.
    Die Kinderärztin selber scheint mir auch einerseits ratlos, andererseits ist sie genervt von meinem Bohren. Ich merke eben, dass mein Kind nicht mehr das alte ist, und löchere sie damit, und sie fühlt sich angegriffen in ihrer Kompetenz. Sie möchte das aus meiner Sicht jetzt insofern ablenken, als dass sie uns geraten hat, eben nochmal in die Ambulanz des Krankenhauses zu gehen, wo wir wegen seiner Unverträglichkeit in den letzten Jahren immer mal wieder waren. Das KH liegt aber nicht ums Eck, und ich finde es ehrlich gesagt auch etwas bescheuert, dass sie sich hier rausnimmt aus ihrer Verantwortung und das so schnell abhakt und das "Problem" einfach weitergeben möchte.
     
  7. haasie2412

    haasie2412 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    2.325
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    lübbenau/Spreewald
    Homepage:
    AW: Hilflos: Kind 9J. kommt nicht mehr auf d. Beine; Infekte, Scharlach usw.

    Vllt kann aber ein anderer Arzt wirklich mal was feststellen...

    Viel helfen kann ich nicht. Gute Besserung
     
  8. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.589
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Hilflos: Kind 9J. kommt nicht mehr auf d. Beine; Infekte, Scharlach usw.

    aufgerissene Mundwinkel KÖNNEN auf einen Vitamin-B-Mangel hindeuten. Aber es ist ein sehr allgemeines Symptom. Nur in Verbindung mit der Übelkeit sollte man vielleicht daran denken da die Ursache vielleicht im Magen-Darm-Trakt zu suchen ist.

    ich würde vielleicht mal zu einem Arzt gehen der mich ernster nimmt...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...