Frust! Kennt ihr das auch?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Mo-Ma, 7. August 2014.

  1. Mo-Ma

    Mo-Ma Chaosqueen

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    149
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Stuttgart
    Gerade bin ich mal wieder voll frustriert und köchel auf kleiner Flamme vor mich hin. Mir sollte gerade echt niemand übern Weg laufen.

    Mir wird immer wieder eingeredet, ich würde alles falsch machen. Und an manchen Tagen ist es schwer, das zu ignorieren (gerade wird gezahnt und ich schlafe etwas zu wenig, da sinkt die Toleranzschwelle).

    Ich habe nicht gestillt. Moritz lag 10 Tage nach der Geburt noch auf der Neo und bekam über die Magensonde Pre und das was ich aus der Brust raus bekam. Er wollte dann einfach nicht mehr an die Brust. 8 Wochen haben wir es versucht. Aber es war ein einziges Drama. Also hab ich abgestillt und war - Rabenmutter! Was ich mir alles anhören musste. Puh.

    Ich hätte so gerne gestillt. Aber es war einfach nur noch Kampf. Und mit dem abpumpen hatte ich einen Milchstau nach dem anderen. Jede Nacht hab ich 2 Stunden an der Pumpe verbracht, um den nächsten Stau zu vermeiden. Aber ich hätte mich ja opfern sollen...

    Dann hab ich doch glatt mit 20 Wochen mit der Beikost angefangen. Wie kann ich nur? Das Kind hat von Pre fast 1,5 Liter getrunken und von der 1er kaum weniger. Das Glas war dann auch nach ner Woche keine Herausforderung mehr. Es war leer! Aber bitte, ich schade ja meinem Kind. Er wird Allergien bekommen und auch sonst fehlt die Bindung! Und dann koche ich nicht mal selbst - ich Rabenmutter!

    Warum machen das die Leute? Die meisten Freunde wissen, dass es mich traurig macht, dass ich nicht stillen konnte. Warum dann trotzdem doofe Kommentare?

    Kennt ihr das auch? Von Müttern und Schwiegermüttern sind solche Sprüche Standard. Früher waren die Vorgaben noch ganz andere. Aber von Frauen in meinem Alter find ich das anmaßend. Es ist das erste Kind und ich will ja nur das Beste für ihn. Und da verunsichern eine solche Sprüche ungemein...

    Ich bin echt froh über Utes Seite und das Forum hier. Da habe ich das erste mal das Gefühl, dass es schon passt, was ich mach. Hier ist man nicht dogmatisch in Sachen Stillen, auch wenn es klar die erste Wahl ist und bleibt. Hier wird jede mit ihrem Problem angenommen und nicht gleich die Keule "aber du musst doch Stillen" geschwungen. Danke mal dafür!!!

    Und danke, dass ihr meine Frustabbau bis hierher durchgehalten habt ;-)
     
  2. ElliS

    ElliS Shopping Queen

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    5.525
    Zustimmungen:
    172
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    New Delhi/India
    AW: Frust! Kennt ihr das auch?

    Mach Dir keinen Kopf...ich kenn das auch, hab meine beide auch nicht lange gestillt...Niklas 5 Wo, ein einziges Drama, dann Zwiemilch bis gut 3 Monte...Giada ganze 2 Wochen, dann kurz abgepumpt, aber sie hat die Milch in jeglicher Form nur angebruellt...haben dann auch zeitig mit Beikost angefangen, genauer gesagt mit dem Abendbrei, udn siehe an...es ging prima. Sie mochte den Brei und den Loeffel!

    Meine beiden haben keine Allergien und auch sonst haben wir eine starke Bindung! Du musst auch an Dich denken, denn eine unglueckliche und/oder kranke Mutter tut dem Kind auch nicht gut. Und kuscheln, Waerme und Naehe und Vetrauen kann man auch anders aufbauen bzw gehen!

    Alles Gute!
     
  3. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Frust! Kennt ihr das auch?

    Jaa, das kenne ich und nicht nur ich, wie ein alter Fred von mir zeigt ;)
     
  4. Mo-Ma

    Mo-Ma Chaosqueen

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    149
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Frust! Kennt ihr das auch?

    Ah, ihr zaubert mir gleich ein erleichtertes Grinsen ins Gesicht. Heut hat's mich wieder von zwei Seiten ereilt und ich war echt kurz davor sehr sehr patzig zu werden... Und immer diese mitleidige Blick nach dem Motto "das arme Kind!". Manchmal mag meine Faust da gerne mal gegen das pazifistische Hirn aufbegehren... Aber noch bin ich lieb und geduldig.... Noch! :)
     
  5. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Frust! Kennt ihr das auch?

    Huhu,

    ach, das kenne ich auch so gut! Jeder will einem reinreden, jeder weiß alles besser und wehe, Du machst es anders, als die Anderen sich das alles vorstellen.

    Lass Dich nicht auf Diskussionen ein! Du bist Deinem Kind eine gute Mutter, die nur das Beste für ihn will. Sag den anderen, daß jede Mutter es anders macht und für jede Mutter es genauso richtig ist!

    Ich habe bei solchen Sprüchen dann einfach ganz schnell das Thema gewechselt und bin ÜBERHAUPT nicht auf das Gesagte eingegangen. Wozu auch?
    Zu einer Mutter, die mich wirklich offen kritisiert hat (Feuchttücher, keine Stoffwindeln, nicht gestillt), habe ich den Kontakt abgebrochen. Sie hat mir nicht gut getan.

    Und wenn so der Blick kommt "das arme Kind"- genau dann mit dem Kind das Schäkern anfangen, bis es lacht und gluckst vor Freude! Oder diesen Leuten dann von einer schönen, fröhlichen Begebenheit erzählen und extra sagen, wie schön es doch ist mit dem Kind... oder so ähnlich!

    Wenn das Kind größer wird, werden diese Stimmen weniger werden. Zumindest bei mir war es so, weil die Leute gemerkt haben, daß ich mich nicht habe beirren lassen. Und wenn von Schwiegermutter doch mal so ein Spruch kommt, sag ich immer, daß ich die tollsten Kinder habe, die man sich wünschen kann. :rolleyes:

    Lieben Gruß!
     
  6. Mondkuss

    Mondkuss Königin des Kopfkinos

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    3.454
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Saarland - das schönste Bundesland der Welt
    AW: Frust! Kennt ihr das auch?

    Ach, ich kenne diese Situation, bei mir war es ähnlich. Anderthalb Tag nach Entbindung kam Rafael für 5 Tage auf Intensiv, und ich musste pumpen. Als wir dann zusammen auf Normalstation kamen hat es mit dem Stillen nicht so gut geklappt weil er gewohnt war aus dem Flächschen gefüttert zu werden, und er hat mir die Brustwarzen wund gesaugt. Also musste ich wieder mit pumpen anfangen, weil es mir so weh getan hat wenn er an der Brust trinkt.

    Dann haben sie mich im KH noch so kirre gemacht, dass das Kind ja unbedingt bei jeder Stillmahlzeit so und so viel trinken muss, also ich das Kind vor und nach jedem Stillen gewogen und sofort total Panik gehabt, wenn er mal weniger getrunken hatte. Also doch wieder gepumpt, damit ich sehe wie viel er trinkt. Als ich das ganze dann so knapp 10 Wochen durchgezogen hatte und langsam ruhiger war weil ich wusste, er trinkt ja eigentlich immer genug, war durch das Pumpen die Milch schon ziemlich zurück gegangen (ich hab irgendwann auch angefangen beizufüttern) und er wurde an der Brust nicht mehr satt. Außerdem war er sie nicht mehr gewohnt, und der Versuch ihn wieder zum Vollstillen zu bekommen hat in absolut grausigem Stress für mich und das Kind geendet. Er hat die Brust angeschrien vor Hunger und ich hab heulend mit dem Kind im Arm da gesessen. Also hab ich ihn mit knapp 11 Wochen abgestillt. Von da an waren die Mahlzeiten so viel entspannter, wir haben auf dem Sofa dabei ganz viel gekuschelt, und ich bin mir sehr sicher, das war für das Kind viel besser als wenn ich weiter diesen Stress durchgezogen hätte den es gab wenn ich stillen wollte.

    Mit der Beikost habe ich sogar schon in der 17. Woche angefangen, ich böse schlechte Mama ich! Raus kam ein Kind, das nen sehr gesunden Appetit hat, wirklich alles isst (noch) und das wunderbar gediehen ist. Und auch die Spuckerei mit der wir viele Probleme hatten wurde da schlagartig besser.

    Zum Glück habe ich ein Umfeld, dass mir aus diesen Sachen keinen Vorwurf macht. Ich selbst leide sehr drunter, dass ich nie so richtig zum Stillen gekommen bin, das tut mir richtig weh. Ich hoffe so sehr, beim zweiten wird es klappen!

    Dafür hab ich andere Sachen, wo grad meine Mama mir immer dumm kommt. Der Kleine schläft wenig, hat er schon immer. Seit er so 3 Monate alt ist macht er nur 2x am Tag ein Schläfchen für 30 Minuten (an seltenen und sehr guten Tagen auch 3x). Er wehrt sich mit Händen und Füßen gegen das Einschlafen, schreit, zappelt, und schläft erst ein wenn er am Rand der totalen Erschöpfung ist. Ja SO war ich als Baby ja nie, das ist ja nicht normal, dass der so wenig schläft! Dann trinkt er gegen Mitternacht immernoch ein Fläschchen. ICH hab ja in dem Alter schon längst durchgeschlafen, das ist ja nicht normal, dass der mit knapp nem Jahr nachts immernoch kommt um zu trinken! Die Liste ließe sich jetzt noch fortsetzen... ich sag dann immer nur, jedes Kind ist halt anders, und deswegen ist er noch lang nicht unnormal! Und dann erwähne ich immernoch nebenher, wenn meine Mama wieder so ein Gespräch anfängt, dass ich laut ihrer Aussage mit 8 Monaten noch nicht sitzen konnte... mein Sohn konnte mit 7 Monaten schon an Möbeln entlang laufen ;-)
     
  7. Fabienes Mama

    Fabienes Mama Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.205
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Welpe
    Homepage:
    AW: Frust! Kennt ihr das auch?

    Wie gut ich das kenne. Vor allem das was Mondkuss geschrieben hat.

    Wie mit 6 Monaten macht ihr keinen Mittagsschlaf mehr? Das geht ABER gar nicht. Und warum schläft sie denn noch nicht durch im Alter von einem Jahr? Als ihr 3 Monate alt wart lagst ihr um18 Uhr im Bett und seit um 8 aufgewacht. Auch jetzt bekomme ich noch komisch Blicke wenn ich sage das Maus abends vor dem schlafen noch ihre Milch will.

    Und in so Situationen wenn man nachts kaum schläft kann man das “Super“ gebrauchen.

    Ach was ich auch immer toll fand:
    Maus war so Ca. 4 Monate. Da wurde sie nachts wach. Wollte ihre FLASCHE ( ja ich war auch So ne Rabenmutter) und dann wollte sie nicht mehr in ihrem bett schlafen. Warum auch immer. Haben alles versucht. Keine Chance. Und bei uns auch nicht. Also habe ich mit ihr auf dem Sofa geschlafen.und das fast 1Monate lang.
    Als ich dann völlig übernächtigt war wurde nur mit dem Kopf geschüttelt.

    Wenn sie jetzt krank ist will sie auch nicht bei uns schlafen. Unsere Bett sieht sie nur zum toben an. Das kann auch niemand verstehen. In so einer Situation braucht ein Kind Mutternähe.
     
  8. Mo-Ma

    Mo-Ma Chaosqueen

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    149
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Frust! Kennt ihr das auch?

    Mensch @Mondkuss! Du hast gerade fast 1:1 unsere Geschichte aufgeschrieben!!! Man muss nur die Namen tauschen. Sogar das mit dem Schlafen ist bei uns gleich. Moritz schläft maximal ne Stunde am Tag. Und das auch auf zwei-, oder dreimal verteilt. Und er ist auch schon sehr mobil. Mit genau 24 Wochen fing er an mit robben. Heut, mit fast 27 Wochen, geht er schon auf die Knie. Das dauert also auch nicht mehr lang. Und sitzen klappt auch schon recht gut (mit Sicherheitshand von Mama).

    Mir tut es auch so furchtbar weh, dass ich nicht stillen konnte. Nicht mal ne normale Geburt war mir vergönnt. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich mich nicht mehr wie der komplette Versager gefühlt hab. Und einige "Freunde" wissen das auch und meinen trotzdem, dumme Sprüche machen zu müssen. Das sind hauptsächlich Nachbarn oder Kolleginnen aber halt auch Frauen aus der Rückbildung bzw. Babymassage. Wir wohnen hier in der Nähe einer recht gehobenen Wohngegend. Zwei Mütter sind besonders schlimm. Aber mit Putzfrau und Aupair kann man schlau daher reden...

    Ihr glaubt gar nicht, wie gut es tut auch mal zu hören, dass bei anderen auch nicht alles so lief wie geplant und ihr die gleichen Problemchen habt oder hattet. Irgendwie hört man immer nur von tollen Geburten bei Vollmond im Wasser ohne große Schmerzen (ok, ich übertreib, aber so kommst an), Kindern die nie spucken, einmal am Tag angezogen werden und die Kleidung bis zum Abend anhaben (ein Traum!) und Müttern, die es noch schaffen, 1x im Monat zur Kosmetik zu gehen, während man selbst aussieht wie ein Wischmopp... Ich glaub, ich hab die falsche Krabbelgruppe erwischt....

    Meistens kann ich das alles mit Humor nehmen und denk mir meinen Teil. Aber an manchen Tagen kommt alles zusammen und Frust baut sich auf. Zur Zeit ist eh der Wurm drin. Moritz zahnt - volles Programm.... Wenn man eh schon wie ein Zombie mit schreiendem Kind in Schlepptau rumrennt, dann ist man einfach dünnhäutig.

    Umso mehr tut es gut, hier mitzulesen. In den meisten Eltern-Foren wird man ja schon gesteinigt, wenn man das Wort "Flasche" nur ausspricht....!


    Die Mo-Ma
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...