Frech

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Melanie, 6. August 2004.

  1. Hallo,

    Janina hat sich einen ziemlichen Befehlston angeeignet, Laß das, mach das nicht usw.

    Hinzu kommt, dass ich sie recht frech finde, was ihre Ton- und Wortwahl angeht.

    Ich versuche es dan, wenn sie etwas möchte, dass sie wenigstens bitte sagt, was meist gut klappt (sonst gibt es nichts).

    Wenn sie frech wird, sage ich ihr, dass sie bitte freundlich mit uns reden soll, was nicht immer gelingt.

    Ich denke, sie erkennt noch nicht, das es die falsche Art ist, mit uns zu reden, aber wie mache ich ihr das begreiflich. Sie ist doch noch keine 3, aber wenn ich jetzt nichts mache, wie wird sie in ein paar Jahren mit uns umgehen?

    Zuhause sprechen wir nicht so miteinander. Ich denke, da sie auch ein bißchen zickig ist im Moment, dass sie es nur ausprobieren will. Wie soll ich reagieren?

    Melanie
     
  2. Hallo Melanie,

    Sandra hat das zur Zeit auch so drauf: alles im Befehlston. :-D

    Ich dachte auch zuerst: so reden wir doch nicht miteinander / mit ihr. Aber erstens reden wir durchaus öfter sehr bestimmt mit ihr (weil es sonst nach ihrem Kopf und nicht nach unserem geht :D ) und zweitens ist mir aufgefallen, dass z.B. auch die Großeltern ihr gegenüber keineswegs den Ton anschlagen wie sie ihn hören wollen.

    Also nochmal Vorbild überprüfen. Nicht nur Du bist Vorbild.

    Ansonsten weise ich sie immer wieder drauf hin, dass mir der Ton nicht passt, mache aber kein Drama draus.

    Klar, sie sollen es allmählich lernen, das heißt aber nicht, dass sie es jetzt schon können sollen.

    Alles Liebe
    pa
     
  3. :( Ich habe gerade gedacht, daß ich zu Lutmilla, wenn sie mosert, ich aber noch irgendwas zuende machen will, bevor ich ihr zudiensten sein kann sage:"Ja, habe ich jetzt verstanden, aber ich mache jetzt noch sound-so!" - ich hoffe nicht, daß sie bald sagt "Hab' ich schon verstanden, Mama, daß ich ins Bett soll, aber zuerst spiele ich noch zuende!" oder so :-D :( ...

    Sheena
     
  4. Frauke

    Frauke die aus dem Computer

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Bei uns ist das ähnlich. Das scheint also ganz klar zum Alter zu passen. Sie testen mal wieder die Grenzen aus. :eek: Meistens bleibe ich ruhig und denke mir, dass es vorbei geht. :)

    Als Wiebke aber neulich zu mir:"Du blödes Weib." gesagt hat, habe ich ihr ziemlich deutlich gesagt, dass das etwas ist, was ihr nicht zusteht.
    Sie hat mich danach lange angeschaut und überlegt. Wir haben dann darüber gesprochen, dass es Dinge gibt, die Erwachsenen zu Kindern sagen, diese aber nicht sagen dürfen. Und, dass es Unterschiede gibt zwischen Erwachsenen und Kindern.

    Seit dem ist der ihr Umgangston wieder besser geworden. :jaja:
    Ich denke man sollte manchmal einfach etwas erklären und davon ausgehen, dass die Kleinen das verstehen. :-D Zumindest ein Teil kommt an. Auch, wenn sie es nicht immer zeigen. :jaja: :jaja: :jaja:
     
  5. Und Du sagst zu Deiner Tochter "blödes Weib"? 8O

    Sheena
     
  6. Frauke

    Frauke die aus dem Computer

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :-D Ja, ab und zu schon, wenn sie frech ist. :-D
     
  7. @Frauke:

    Ich unterstell jetzt aber mal, dass Du nicht der Meinung bist, einem Erwachsenem käme dieses Verhalten zu und einem Kind nicht ?? :-D

    @all:
    Ist aber ein gutes Beispiel: Obwohl ich grundsätzlich höflich und freundlich bin, lass ich mich gerade im Familenkreis eher mal gehen, leb mein eigentlich feuriges Temperament aus. Auch zwischen Stefan und mir herrscht ein scherzhaft-"griebiger"-(=schnauziger) Umgangston.

    Daher kann ich es meiner Tochter nicht wirklich verübeln, wenn sie das auch nachahmt. Sie muss halt auch erst lernen, wo die Grenzen sind zwischen "es ist mein Ernst", "ich will Dich beleidigen", "wir blödeln nur rum", wir befinden uns in der Öffentlichkeit, wir befinden uns im Familienkreis.

    Alles Liebe
    pa
     
  8. Hallo Sheena,

    genau so erleben wir es mit Sandra. Da wir nicht alles stehen und liegen lassen, bloß weil sie was braucht, tut sie es eben auch nicht. Ich höre durchaus regelmäßig: Nein, Mama, ich muß jetzt aber erst noch ...

    Sie hat einfach die logische Begabung ihres Vaters :)

    Wenn Du mal bedenkst, dass das Spiel die Arbeit des Kindes ist, ist das Verhalten auch korrekt und nachvollziehbar.

    Ich kündige Sandra immer die nächste Aktion an und bitte sie, ihre Aktion abzuschließen, damit wir dann dies und das tun können. So ist es für sie nachvollziehbar. Meist schließt sie dann auch ihr Spiel innerhalb weniger Minuten ab. (Nur wenn es ums Zähneputzen geht, funktioniert die Methode nicht, aber das ist ein anderes Thema :D )

    Alles Liebe
    pa
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...