Er mag nicht mehr in seinem Bett/Zimmer schlafen

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Tigerentchen2110, 26. April 2011.

  1. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi!

    Wir hatten unseren Sohn (6 Monate) in der Vorraussicht das er ja relativ groß ist und schlicht nicht mehr ewig ins Beistellbett passt langsam erfolgreich an sein Bettchen gewöhnt, als er die komplette Nacht doert schlief war er so 4 1/2 Mon alt (nee jünger, ich bin nicht mehr sicher) und bis auf natürlich Ausnahmen ging das seitdem super. Nun mag er aber seit gut ner Woche partout nicht mehr dort schlafen, einschlafen eh garnicht und auch schlafend reinlegen klappt nicht, nach ner halben Std spätestens isser wach. Ich frag mich natürlich ob das nen Zusammenhang mit dem Sturz neulich hatte (siehe Kinderkrankenpflege) denn seitdem ist es so aber ich glaub eigentlich nicht das er noch Schmerzen hat, so tags isser wirklich gut drauf, Zähnchen kommen aber auch definitiv. was würdet ihr tun? Bei Schmerzen zb brauch ich auch Trost und Nähe.

    Ah seit ein paar Tagen hat sich sein Ritual-Bedürfnis geändert, ne Weile wars jetzt immer mit Mama kuscheln und dann singt Papa ihm sein Schlaflied, jetzt muss ich danebenliegen und ihn kuscheln.

    Ich muss sagen mich persönlich störts gar nicht so sehr, mein nicht mehr ganz so kleines Minibaby nachts noch neben mir zu haben aber sollte man in dem Alter nicht doch langsam erzieherisch intervenieren, ist das ne Phase, doch Schmerzen oder vielleicht Angst? (manchmal wimmert er auch im Schlaf, aber seltener)

    LG Julia
     
  2. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Er mag nicht mehr in seinem Bett/Zimmer schlafen

    Julia,

    ich möchte nur fragen, was bedeutet nun "erzieherisch intervenieren"? Wo steht es, dass Babys alleine in ihren Zimmern schlafen müssen?
    Da hat wohl jemand eine Lüge verbreitet :bruddel:
    Und wieso ist Dein Baby nciht mehr "mini"?
    Ein Menschlein ist doch mit 6 Monaten ein kleines Würmchen, welches noch jede Menge Liebe und Nähe braucht auch wqenn es gar keine Schmerzen hat! Du schläfst wohl auch mit Deinem Mann im gleichen Bett und nciht in getrennten Zimmern? Warum wohl? Wegen Liebe und Nähe etwa oder hast Du ständig Schmerzen und muss deswegen kuscheln? Nee? na wenn Du keine hast - Abmarsch in Dein Zimmer!!!

    Gefällt nicht? Aha, warum soll es Deinem Winzling gefallen?


    Tigerchen, welches eh ohne sein Baby in seinem Bett nciht fähig ist, einzuschlafen :heilisch:
     
  3. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Er mag nicht mehr in seinem Bett/Zimmer schlafen

    Hi Tigerchen!


    Danke für deine Meinung! ich seh das an sich ähnlich, nur isses halt mein erstes und mein Mann (Pädagoge-da muss man manchmal eher anti-pädagogisch intervenieren:hahaha:) meint man müsse frühzeitig anfangen sonst schläft er noch mit 3 bei uns im Zimmer (und das fänd ich dann auch nicht so prickelnd), ich wollte halt einfach mal wissen was andere Mütter darüber denken, ich weiß halt einfach nicht was richtig ist.

    Technisch wirds halt irgendwann tatsächlich schwierig denn sein Bett ins Schlafzuimmer ginge rein platzmäßig garnicht.

    LG Julia
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Er mag nicht mehr in seinem Bett/Zimmer schlafen

    Meine Großen Kinder haben so bis 6 regelmässig bei uns geschlafen, der Große freut sich noch heute wie ein Schnitzel wenn er eine Einladung bekommt, kommt aber nicht mehr von alleine. Larissa kommt seid Ihren Schulwechsel im Februar auch gar nicht mehr. Sprich wenn es ihr nicht gut geht kommt sie noch. Sie haben bei uns kein Bett sondern liegen in der Ritze:hahaha:

    Felix hat noch kein Zimmer somit hat er sein Bett eh bei uns im Zimmer.

    Meiner Erfahrung nach mit Pädagogen (Lehrern und so:rolleyes:) verstehen die meisten irgendwie wenig von Liebe, Nähe und Zuwendung und deren Bedeutung fürs Kind, ich denke wenn ein Urvertrauen gelegt wird, dann läuft rein pädagogisch viele einfacher und besser.

    Lg
    Su
     
  5. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Er mag nicht mehr in seinem Bett/Zimmer schlafen

    Julia, mein Großer ist jetzt 4 und mein erstes Diplom ist Pädagogik :umfall:

    äääähm... was will ich damit sagen?

    Er schläft in der Tat immer noch bei uns im Zimmer, bis vor kurzem sogar bei uns im Bett, jetzt im Beistellbett - vor allem, weil wir es so schön finden.
    Wir haben es beide genossen, unser Kind bei uns zu haben.
    Jetzt, wo die Zeit eindeutig zu Ende geht, finde ich es besonders schön. So schnell sind die Jahre um und sag mal ehrlich - spätestens wenn sie Freundnin nach Hause bringen ziehen sie ins eigene Zimmer :weghier:
    :hahaha::piebts:

    Btw. "richtig" gibt es cniht. Das erzählen nur Pädagogen, aber sie haben he keine Ahnung (jaja, ich darf es verraten, bin ja selber eine). Was Dir und Deinem Kind (naja, den Mann darf man auch cnith vergessen) gut tut, das ist für Euch richtig.
     
    #5 Tigerchen, 26. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2011
  6. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Er mag nicht mehr in seinem Bett/Zimmer schlafen

    Su, watt haben wir denn für Meinung von Pädagogen :hahaha:

    lustig, aber mit Liebe, Geborgenheit und Urvertrauen konnte meine kaum gebildete Oma viiiel mehr anfangen als meine Mutter, Pädagogin vom feinsten mit Aberjahren Erfahrung :umfall::heilisch:
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Er mag nicht mehr in seinem Bett/Zimmer schlafen

    ...wahrscheinlich alles wegstudiert, nach meinen Erfahrung übertreffen das dann nur die Sozialpädagogen:umfall:

    LG
    Su
     
  8. wippi

    wippi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    17. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Dortmund
    Homepage:
    AW: Er mag nicht mehr in seinem Bett/Zimmer schlafen

    Mein erster hat 18 Monate im Schlafzimmer im Gitterbett geschlafen, dann erst haben wir ihn "ausquartiert", weil wir ihn durch unsere schlafgeräusche geweckt haben. das klappte ohne Probleme. Er ist nie nachts rüber gekommen, hat immer durchs Babyphone gerufen und ich bin zu ihm.

    Der 2. hat die ersten 3 Monate neben mir geschlafen, nun im Babybalkon an meiner Seite. Seit gestern macht er den Mittagschlaf im Gitterbett in Kilians Zimmer (Beide Kinder schlafen später zusammen in diesem Zimmer)
    Ich mach das lediglich als Zimmergewöhnung. Trotzdem hab ich ihn auch gern bei mir.

    Seit Iven da ist, kommt der Große nachts auch zu mir ins Schlafzimmer, wenn er wach wird. Das hat er vorher nie gemacht. Nun kuscheln wir eben ab und an zu viert.
    Na und? Mir gefällt es.
    Und wann Iven im eignen Bett im Kinder-Schlaf-Zimmer schlafen wird, wird sich ergeben. Vielleicht braucht er auch 18 Monate wie sein bruder, vielleicht länger.

    Ich werds so machen, wie er es braucht (und wie ich es brauche)

    Hier gehts doch ums Bauchgefühl und ob man sich mit Baby im Schlafzimmer wohl fühlt. Es gibt wie überall im leben solche und solche.
    Mach es wie dein Herz es dir sagt.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...