Durchdrehendes Kind, brauchen dringend Hilfe, sind am Ende

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Loki, 24. Juni 2007.

  1. Hallo,

    wie der Titel schon sagt, sind meine Frau und ich mittlerweile vollkommen am Ende, bekommen aber nach wie vor keine Hilfe. Deshalb wenden wir uns jetzt an euch, mit der Hoffnung, vielleicht weiss einer von euch einen Anlaufpunkt der uns vielleicht weiterhilft, Tips geben kann oder anderweitig Hilfe bietet.

    Aber erstmal zum Problem, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann.

    Unser Sohn (6) ist seit mittlerweile über 1 Jahr nicht mehr erziehbar. Jede mögliche Form von Erziehung prallt einfach an ihm ab. Wir haben die Schuld lange Zeit bei uns gesucht, aber die Ereignisse, gerade der letzten Tage, lassen uns eigentlich darauf schliessen, daß bei ihm ein echtes Problem vorliegt das wir nicht lösen können.
    Seit 1 Jahr hört unser Sohn auf nichts mehr. Unabhängig davon, ob es um positives oder negatives geht, er macht was er will. Sobald wir einschreiten passiert folgendes:

    1) Er beginnt zu schreien
    2) Er beginnt zu toben und zu kreischen
    :relievedface: Wir schicken ihn in sein Zimmer damit er sich beruhigt (wobei wir ihn hinbringen müssen, alleine geht er da nicht hin)
    4) Er schreit, tobt, tritt, schlägt und kreischt in seinem Zimmer. Und das nicht etwa für "einen Moment", nein, das macht er über mehrere Stunden hinweg ! Er reisst das Fenster auf, damit auch ja jeder Nachbar "mitbekommt" wie böse wir doch sind und welche "Leiden" er wieder auszuhalten hat. Egal wie wir in dem Moment reagieren, er hört damit nicht auf.
    5) Als Strafe dafür, daß wir ihn in sein Zimmer geschickt haben, kackt und pinkelt er dann in sein Zimmer !

    Das selbe Schema zieht er ab wenn wir einkaufen gehen - sobald er nicht bekommt was er will beginnt er im Geschäft zu heulen und zu kreischen mit einer Lautstärke, daß jeder denkt, wir täten ihm sonstwas.

    Das selbe ist erst jetzt am Freitag wieder passiert, woraufhin wir aufgefordert wurden das Geschäft zu verlassen ! Natürlich schrie und kreischte unser Sohn weiterhin (das juckt ihn ja alles nicht, er wollte ja eine Wasserpistole haben) ich habe ihn dann erstmal ins Auto gepackt damit er sich beruhigt. Aber nein, das "Spielchen" ging unablässig weiter. Glücklicherweise kam dann eine Kundin aus dem Laden die das ganze Spielchen mitangesehen hatte und sah, daß der noch immer schreit und kreischt. Sie sagte uns dann, daß ihr Sohn ähnliche Dinge abzieht und deshalb in Behandlung ist (ADS/ADHS).

    Wir haben, aufgrund dieser Dinge schon folgendes versucht:

    - Erziehungsberatung
    (diese vertrösten uns immer wieder, mittlerweile warten wir seit 1 Jahr auf einen Termin - die juckt das alles nicht !)
    - Hausarzt
    (sagt er könnte da nichts machen)
    - Kinderarzt
    (sagt wir müssen wenn dann zum Psychologen)
    - Psychologie
    (da werden derzeit Tests gemacht, aber der Ausgang ist auch dort wieder ungewiss. Noch dazu sprach man davon, daß wir einen Termin bekommen für einen Kurs zur Konfliktbewältigung, damit wir endlich wieder ein wenig durchatmen können - aber auch auf diesen warten wir schon wieder seit 3 Monaten)

    Wir sind mittlerweile am Ende, meine Frau und ich heulen jeden Abend, weil es einfach nicht mehr geht. Sobald ihm irgendwas nicht passt schreit und kreischt unser Kind ohne unterlass. Dazu fängt er an uns zu schlagen und zu treten, auf andere Passanten loszugehen und dabei hört er auf niemanden. Das Leben besteht für uns nurnoch aus Erpressungen seitens eines 6 jährigen der macht was er will. Wir versuchen auf garkeinen Fall nachzugeben - aber irgendwnn geht es einfach nicht mehr. Freunde haben sich schon lange abgewandt - weil sie das kreischen und brüllen von ihm nicht mehr ertragen können.

    Wir haben das Gefühl, daß niemand uns wirklich helfen will und die Probleme allen egal sind. Was sollen wir noch machen ? Mittlerweile sind wir soweit daß wir sagen wir gehen zum Jugendamt und geben ihn weg - weil es so einfach nicht merh geht.

    Was sollen wir noch tun ? Was können wir noch tun ? Das Leben hier ist mittlerweile unerträglich geworden, jedes Mal wenn es an der Tür klingelt könnte es wieder ein Nachbar sein der meint, wir tun dem Kind sonstwas an....


    Loki.
     
  2. Nike

    Nike Flying Googlemuckel

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nordseeküste
    AW: Durchdrehendes Kind, brauchen dringend Hilfe, sind am Ende

    Hallo erstmal...

    ...also zuersteinmal vorweg: Ganz schön krass was Du da schilderst....und ja, in abgeschwächter Form kennen wir das auch von unserer 3 1/2 jährigen (!!! :rolleyes: ) Tochter....auch das Durchhaltevermögen und das intensive laute Geschrei und Getobe!

    Wir haben pädagogische Frühförderung beantragt, weil bei unserer Tochter eine Grunderkrankung das Thema Konsequenz unsererseits ein wenig einschränkt. Das wird aber ja, insofern Eurer Sohn keine "Behinderung" oder "Verhaltensauffälligkeit im motorischen oder sprachlichen Bereich" hat für Euch keine Alternative sein.

    Nun denn, also was ich nicht verstehen kann ist, dass ihr bei einer Erziehungsberatung seit einem Jahr auf einen Termin wartet. Das kann ich nicht begreifen.....Wenn ein wirklich schwerwiegender Fall vorliegt, kann ein Jahr schon soooo viel zu spät sein. Also hier in unserer Stadt kann man so, ohne Termin, zur Erziehungsberatungsstelle gehen, gar kein Thema! Habt ihr denn nur eine Beratungsstelle? Wie sieht es aus mit ProFamilia?

    Andererseits würde ich, eh ihr selber als Eltern ohne Konzept weiterexperimentiert, abwarten was die Diagnosen bei der Psychologin ergeben. Eine Diagnose ADS / ADHS kann die Weiterarbeit ja erheblich verändern....Ausgeschlossen wurde das doch noch nicht, richtig? Gibt es denn auch Momente in denen Eure Sohn mal zugänglich, also erreichbar ist? Kann er auch anders? So wie ic das lese geht es tatsächlich NUR um seinen WILLEN richtig? Geht er schon in die Schule? Gab es vor einem Jahr Veränderungen? Kamen die Probleme abrupt? Fragen über Fragen, deren Antworten alle soooo wichtig sind.

    Also ich würde nach wie vor der professionellen Hilfe hinterherrennen - auch wenn es nervt! Aber sonst kann Euch wahrscheinlich mit Erziehungsratgebern in Buchform auch nicht geholfen werden...

    Noch ein Tipp, aber nicht dass Du hier als neues Mitglied gleich wieder abhaust. Hier eine I-Net-Seite die uns sehr geholfen hat....Experten stehen auch in Einzelberatung online zur Verfügung!

    https://www.bke-beratung.de/

    Liebe Grüsse :winke:
     
  3. AW: Durchdrehendes Kind, brauchen dringend Hilfe, sind am Ende

    Hallo Nike,

    erstmal danke für die Antwort.
    Unser Sohn war schon immer "problematisch", das fing damit an, daß er seit seinem 3ten Lebenstag ein Schreibaby war. Zugänglich ist er nur ganz selten... beispielsweise wenn er morgens aufgestanden ist... dann geht es einigermassen. Aber spätestens wenn das erste "ich will jetzt - gebt mir - macht mir" abschlägig beschieden wird (so z.B. "kauft mir jetzt sofort XY - ihr müsst das tun") fängt das Drama von vorne an. Schreien, kreischen, brüllen, treten, schlagen.

    Er hat durchaus verhaltensauffällitgkeiten, ist sowohl in Ergotherapie alsauch in logopädischer Behandlung - allerdings passiert es mittlerweile sogar, daß die Ergotherapeutin nurnoch das Mittel hat ihm anzudrohen die Behandlung abzubrechen, da er auch dort genau das selbe Schema abzuziehen beginnt wie bei uns. Glücklicherweise möchte ich da fast sagen, da das irgendwo zeigt, nein, es liegt nicht an uns, es liegt an jeder Form von Authorität.

    Bzgl. der Beratungsstellen sind wir wirklich verzweifelt. Egal was wir denen schildern, immer wieder die selbe Antwort "keine Termine, überlastet, wir melden uns". Und das wars. KEINE weitere Hilfe.

    In der Schule ist er noch nicht, er kommt diesen Sommer rein - allerdings erst in die Vorschule, da die "normale 1te Klasse" bei ihm rigoros seitens der Schulleitung abgelehnt wurde - was ich absolut nachvollziehen kann.

    Die Situation selbst wurde mit jedem Monat immer schlimmer. Aprupt kam nichts, es wurden immer mehr und mehr und mehr Machtkämpfe (wenn man das als solche bezeichnen kann).
    Problematisch ist dabei einfach auch das Verhalten der Umwelt - er kreischt und brüllt und erhält von dritten dann Zuspruch nach dem Motto "armes Kind, was haben Deine Eltern denn mit Dir gemacht - willst Du nen Eis....". Wobei das Eis ein Beispiel ist - wir machen hier den absoluten Spiessrutenlauf mit. Egal wo wir hingehen - wir sind die bösen Eltern, weil der Herr mal wieder meint, er müsste uns mit seinem Verhalten erpressen. Es funktioniert ja auch so schön, er muss bloss brüllen oder kreischen und schon steht er voll im Mittelpunkt.

    Wenn Du weitere Fragen hast, stell sie ruhig, auch mir fällt im ersten Moment natürlich nicht alles sofort ein, es ist so vieles...


    Loki.
     
  4. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Durchdrehendes Kind, brauchen dringend Hilfe, sind am Ende

    Hallo Loki,

    nur ganz kurz, weil ich momentan sehr eingebunden bin.

    Hm, hat er denn jemals gelernt, dass dieses Geschreie nichts bringt? Hat er da auch schon andere Konsequenzen erlebt, außer in sein Zimmer zu kommen? Habt ihr ihm mal mögliche Alternativen angeboten - anstatt das ihr ihm etwas kauft zu Hause mal eine Stunde Spielzeit oder ähnliches?

    Zur Erziehungsberatung: Nehmt euer Kind und geht mit ihm zu denen hin. Das ihr ein Jahr warten müsst geht gar nicht. Es gibt auch da Notfallhilfen, die sofort greifen sollten - und das tun sie meist dann, wenn die Leute vor der Tür stehen.

    Wann habt ihr den Psychologentermin? Wenn es noch lange dauern sollte, auch da sich vor die Tür stellen und auf einen sofortigen Termin beharren!

    Ansonsten können wir euch so auf die Entfernung natürlich nur schlecht helfen, da wir nicht wissen, was sich wie im Laufe der Jahre entwickelt hat. Und eure Beschreibung kann unter Umständen (ohne dass ihr es wollt oder merkt) sehr von der Warnehmung eines Experten abweichen - liegt in der Natur der Sache.

    Wünsche euch alles Gute und muss jetzt schnell wieder weg!


    Liebe Grüße

    Rosi
     
  5. AW: Durchdrehendes Kind, brauchen dringend Hilfe, sind am Ende

    Hy,

    ja, eigentlich müsste er das wissen, dann wir sind da ja konsequent - er kann schreien so viel er will, er bekommt das was er will trotzdem nicht.
    Was wir natürlich auch versucht haben, ist, ihm zu belohnen wenn er nicht brüllt und kreischt, also spielen oder andere Dinge mit ihm machen - aber das ändert nichts an der Situation. Als Beispiel sei das spielen genannt - sobald da etwas nicht so läuft wie er das will fängt das Drama von vorne an. Die positiv-Unterstützung endet also darin, daß wir genau da sind wovon wir wegwollen, ein schreiendes, kreischendes Kind das macht was es will.

    Übrigens, auch ich habe mal gedacht, die müssten etwas machen wenn man vor der Tür steht... aber ich musste lernen, daß es nicht so ist. Es ist hier sehr ländlich, in unserem Ort gibt es garnichts, im Nachbarort 1 Erziehungsberatung. Und exakt die hat uns wieder weggeschickt - die Probleme interessieren die ganz und garnicht. Einzige Aussage "wir melden uns" was leider nicht passiert.
    Die Termine bei den Psychologen sind folgendermassen:

    Wir hatten eine Erstbesprechung bei der meine Frau und ich alles das sagen konnten was uns auf dem Herzen liegt und was wir beobachten. Daraufhin wurden 2 Dinge getan:

    1) 2 Termine für ADS/ADHS Untersuchungen, von denen 1 vor 2 Wochen war (dessen Ergebnis wir noch immer NICHT haben) und der nächste erst in 4 Wochen ist. Ich habe keine Ahnung warum 2 Untersuchungen und warum keine Ergebnisse genannt werden - erklärt wurde uns das auch nicht.

    2) Das Versprechen wir bekommen Termine für einen "Konfliktkurs" um uns kurzfristig erstmal Lösungen an die Hand zu geben - das wurde beim Ersttermin versprochen und beim Untersuchungstermin bestätigt - getan hat sich bisher nichts.

    Das ist ja der Grund warum ich mich hier im Forum an die "Öffentlichkeit" wende, alle Möglichkeiten die wir sonst versucht haben verlaufen im Sande - und wir werden hier (ich kann es leider nicht mehr anders nennen) von einem 6 jährigen tyrannisiert. Er bestimmt die gesamte Familie in jeder Hinsicht - er versucht sogar uns vorzuschreiben wann wir ins Bett zu gehen haben.



    Loki.
     
  6. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Durchdrehendes Kind, brauchen dringend Hilfe, sind am Ende


    Loki, Aussagen aus deinem Posting ...

    Tut was! Bleibt dran! Fordert einen Termin, eine Erklärung! Ihr habt ein Recht darauf und euer Sohn ebenfalls....

    Lasst euch nicht weiterhin so abwimmeln, geht zu einem anderen Kinderarzt, zu einer anderen Erziehungsberatung, zum Jugendamt, was weiß ich ... und fragt nach, um Gottes willen!

    Ansonsten, denke ich, dass euer Probleme, oder eure Probleme so komplex und verdichtet sind, dass wirklich professionelle Hilfe her sollte. Tips von Mit-Familien - die euch nicht kennen - würde ich sagen, sind hier nicht wirklich hilfreich.
     
    #6 nici, 24. Juni 2007
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2007
  7. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    AW: Durchdrehendes Kind, brauchen dringend Hilfe, sind am Ende

    Hallo Loki,


    was Ihr tun solltet, das haben vor mir andere schon ganz wunderbar gesagt.

    Ich möchte Euch etwas mit auf den Weg geben:


    Es ist nicht eine Frage der Schuld.
    Nicht Euer Kind ist schuld, dass es so ist, wie es ist.
    Nicht Ihr seid schuld, dass es so ist, wie es ist.
    Vergesst die Schuldfrage, sie ist unwichtig.


    Aber Ihr habt es in den Händen, was aus ihm wird.

    Euer Sohn kommt mit sich und seiner Umwelt offensichtlich nicht klar. Das *warum* ist von Belang, um so auf ihn eingehen zu können, dass seine Bedürfnisse so erfüllt / beachtet werden können, dass er nicht mehr zu diesem doch recht destruktiven Verhalten Zuflucht nehmen muss, um sich auszudrücken. Ich glaube, dass es ein Hilfeschrei ist, dass er mit der Welt nicht klarkommt.

    Und Ihr seid seine Eltern, die Menschen, denen er am meisten vertraut, auch wenn es vielleicht nicht so aussieht. Seid seine Anwälte, Mentoren, Seelsorger und Vertraute, versucht ihn zu verstehen, unabhängig davon, wie andere Kinder funktionieren, seht ihn nicht als Feind, der Euch fertigmacht, sondern als Kind, das überfordert ist - und Eure Solidarität und Liebe kann Euch wahrscheinlich durch diese Zeit helfen.

    Was ich nicht weiss, was aber bei solchen Kindern in der Regel sehr hilfreich ist:
    ein straffer, strukturierter Tagesablauf. Nichts ist zu geringfügig, um es nicht zu einem Ritual werden zu lassen. Immer zur gleichen Zeit essen, immer das gleiche Glas, der gleiche Sitzplatz, die gleiche Verlässlichkeit.
    Für uns Grosse vielleicht langweilig, aber für solche Kinder oft die einzige Beständigkeit in ihrem Chaos.


    Lasst nicht locker, Euer Kind ist ALLE Anstrengung wert.

    Liebe Grüsse, Jacqueline

    PS: Zum Teil erkenne ich unseren Sohn, wie er einmal war, in Deinem Text wieder - und heute sind wir damit durch und unser Sohn ist ein glückliches Wesen, das mit seiner Umwelt und Innenwelt meistens klar kommt. Es hat gedauert, aber es war es wert :herz:
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Durchdrehendes Kind, brauchen dringend Hilfe, sind am Ende

    Wenn die Erziehungsberatung im Nachbardorf nicht in die Poette kommt, wie waere es mit dem Jugendamt? Muesste ja in der naechsten Kreisstadt sitzen, oder?
    Ich kann gut verstehen, dass Ihr am Ende seid :(.
    Ich wuensche Euch die richtige Hilfe und zwar schnell.
    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kind dreht durch

    ,
  2. kleinkind dreht durch

    ,
  3. mein kind dreht durch

    ,
  4. kind dreht abends auf,
  5. kind dreht ständig durch,
  6. kind dreht durch was tun,
  7. kleinkind dreht abends auf,
  8. mein kind dreht durch wo bekomme ich hilfe,
  9. Kind 8 jahre tyrannisiert mich,
  10. kind dreht abends richtig auf
Die Seite wird geladen...