Depressive Phase bei Kleinkindern?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Jenni, 5. Juni 2006.

  1. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke:

    Joshua bereitet mir derzeit mächtig Kopfzerbrechen :-? Bisher war er ein immer aufgewecktes und fröhliches Kerlchen. Viele, die ihn kennengelernt haben, haben von Anfang an gesagt, daß er entweder schreit oder lacht (und er hat nur sehr selten geschrien). Egal wann, wie und wo, er war eigentlich immer mit einer fröhlichen Miene im Gesicht unterwegs.

    Seit ein paar Tagen ist er aber wie ausgewechselt! Er zieht einen Flunsch hin, als ob er jeden Moment anfangen würde zu heulen, gelacht wird allerhöchstens noch dann, wenn man mit ihm irgendwelche Scherze macht. Allein gespielt wird nur noch selten, er weist alle ab - teilweise dreht er sich sogar demonstrativ weg und ignoriert einen sehr deutlich! Noch vor einer Woche ist er sofort los, wenn ich nur die Arme ausgestreckt hab und hat sich mehr als gerne hochnehmen lassen - jetzt Fehlanzeige! Er dreht wieder das Gesicht weg, zieht seinen Flunsch oder blickt gleich durch mich hindurch, als wär ich gar nicht vorhanden :ochne:

    Bei meinem Mann ist es das gleiche in grün. Keine Reaktion auf irgendwas, er sitzt einfach nur da und schaut als hätte er all das Elend dieser Welt in sich vereint.

    Wenn ich die letzten Tage zurückgehe, dann hat es kurze Zeit nach dem Abstillen angefangen. Kann das sein? Oder bild ich mir das nur ein? Kennt Ihr sowas?

    Ich könnt jedesmal heulen, wenn ich in die großen traurigen Augen blicke und hab keine Ahnung was ich machen soll...

    Oder sieht der Joshua unten dem "alten" Joshua im Avatar ähnlich?!

    Wo ist nur mein Strahlemann hin :heul:
     
    #1 Jenni, 5. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2007
  2. AW: Depressive Phase bei Kleinkindern?

    Hallo,
    leider kann ich dir dazu keinen Ratschlag geben, habe keine Erfahrung damit.

    Aber glücklich sieht der Kleine wirklich nicht aus.:ochne:
    Warst du schon mal beim Arzt? Wenn nicht würd ich das mal machen und das Problem ansprechen.

    Wünsche euch, dass Joshua bald wieder ein Strahlemann ist!

    Alles Gute :)
    Nadine
     
  3. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Depressive Phase bei Kleinkindern?

    Nein, beim Arzt war ich bisher nicht mit ihm, werd ich aber morgen machen (wenn unser Kidoc nicht Ferien hat...) Ich versteh nicht, was mit dem Kerlchen los ist :-?

    Das hab ich jetzt davon, ein durchschlafendes, abgestilltes Kind das total unglücklich ist und ich gleich mit :heul:
     
  4. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    AW: Depressive Phase bei Kleinkindern?

    jenni,
    ich könnte mir sehr gut vorstellen, das es mit dem abstillen zusammenhängt.

    vielleicht kannn man da mit bachblüten helfen.
    aber ehrlichgesagt ist das nur eine idee... ich hab da gar keine erfahrungen mit...

    ich hoffe du hast den strahlemann bald zurück. er sieht ja ganz unglücklich aus :-(
     
  5. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Depressive Phase bei Kleinkindern?

    Achje, Geduld... Ich werds versuchen :-?

    Ich danke Dir :bussi:
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.856
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Depressive Phase bei Kleinkindern?

    Oh je,

    das tut einem ja im Herzen weh was Du schreibst und dann noch das Bild da zu.

    Ich persönlich würde den Gang zu einem Heilpraktiker empfehlen, Yannick hatte arge Probleme als Markus den Job in Wien angenommen hat. Er hat oft heimlich im Bett unter der Decke geweint, wenn mich Lara nicht geholt hätte, hätte ich es nicht mal gemerkt :ochne: Markus hätte den Job sogar wieder geschmissen wenn es sich nicht gebessert hätte. Jedenfalls hat unsere Heilpraktikerin ein paar passende Kügelchen verordnet und die habe ich im Wasser aufgelöst und an den Abenden an denen markus weg war gab es
    3 Schluck. Was soll ich sagen es half super!!!

    Wie hast Du den abgestillt? Ging das sanft, darf er nach wie vor am Busen kuscheln. Yannick hat z.B. lange noch die Hand in meinen Ausschnitt gesteckt wenn er Angst hatte oder so.....

    LG
    Su
     
  7. MARINOBLUME

    MARINOBLUME Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    2.187
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    in maintal Bischofsheim Kreis Hanau
    AW: Depressive Phase bei Kleinkindern?

    Hallo Jenny!
    Das Bild von deinen kleinen Mann sieht wirklich nicht sehr fröhlich aus.
    Ich habe mal gegoogelt,und diese Seite hier gefunden.
    Besonders ganz unten,wo die Alterstufen angegebn sind der Kinder,mit Depressionen sind interresant.Da ist auch ihr Verhalten,was sie haben können aufgelistst.
    Aber schaue selbst mal reinhttp://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/depression_kinder.htm

    aber ich würde es auch noch mal den Arzt sagen.
    LG Patti
     
  8. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Depressive Phase bei Kleinkindern?

    Su, ich hab letztes Wochenende morgens einfach nicht mehr gestillt (die Tage vorher hatte ich schon tagsüber abgestillt, dafür wurde er noch abends, nachts und morgens gestillt) und nach zwei harten Nächten hatte er es auch akzeptiert. Klar darf er noch kuscheln. Ich mach ihm morgens seine Milch und nehm ihn dann nochmal mit zu mir ins Bett, wo er dann an mich gekuschelt seine Milch trinken darf - will er aber nicht :-?

    Die letzten beiden Nächte ist er z.B. schreiend aufgewacht und ich bin hin um ihn zu trösten - er dreht sich weg und schreit weiter. Wenn ich ihn rausnehme und ihn neben mich lege (das hat ihn bis vor ein paar Tagen immer beruhigt) stößt er mich weg, setzt sich hin und schreit weiter bis er sich irgendwann wach gebrüllt hat, dann will er ausgezogen werden (Schlafsack) und frühstücken :umfall:

    Heilpraktiker ist natürlich auch eine Idee - wobei es mir lieber wäre, wenn ich wüsste, wo der Schuh drückt...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...