Brei am Abend

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Ines und Peter, 16. September 2004.

  1. Hallo... :)
    ich lese und lese im Internet und bin hier hängengeblieben - die Seite gefällt mir sehr. Glückwunsch!
    Mein kleiner Spatz ist 5 1/2 Monate alt und seit einer Woche gibt´s Möhren, seit gestern Möhren und Kartoffeln. Das macht er auch alles sehr gut. Ich bin begeistert. Aber irgendwie nimmt er nicht so richtig zu. :( Das geht eigentlich alles schon seit Wochen. Ich war auch beim Kinderarzt - alles in Ordnung, sagt sie. Solange er einen zufriedenen Eindruck macht und fidel ist. Alles ok. Ist er. Richtig gut drauf. Aber ich mach mir trotzdem meine Gedanken und komm nicht davon weg. :-( Peter nimmt so ungefähr 50 Gramm die Woche zu und das ist ja nun wirklich nicht viel. Ansonsten stille ich ihn noch voll. Und da kommt mein nächstes Problem - er will nachts so alle 2,5 bis 3 Stunden an die Brust. Tagsüber haben wir einen längeren Abstand gefunden. Ist es Hunger? Er lässt sich nicht beruhigen - nur an der Brust. Jetzt überlege ich: Kann ich auch jetzt noch mit dem Abendbrei anfangen? Ich habe die Hoffnung, dass er dann besser schläft!? Muss ich dann den Mittagsbrei wieder weg lassen? Oder sollte ich was zu füttern? Flasche nimmt er. :flasche:

    Ich bin ein wenig ratlos. :???:

    Kann mir jemand einen Tip geben?

    Liebe Grüße
    Ines und Peter
     
  2. Hallo ihr!

    Ist denn die Gewichtskurve mit dem Beikoststart eingeknickt, oder hat er schon immer langsam zugenommen? Gib in den Karotten-Kartoffel-Brei einen Eßlöffel Öl. (siehe auch http://www.babyernaehrung.de/karotte.htm )

    Brei am Abend sollte erst vier Wochen auf dem Plan stehen, eine Mahlzeit pro Monat ersetzen, heißt die Devise. Es kann zwar sein, ist aber keineswegs sicher, dass der Kleine nach dem Abendbrei besser schläft! Nichts überstürzen! :jaja:
    Man nimmt sich vier Wochen Zeit eine Stillmahlzeit komplett durch Brei zu ersetzen, dann kommt erst die nächste dran.

    Ich würde versuchen die Stillabstände Tag/Nacht zu vertauschen, biete ihm tags schon etwas vor dem "großen Hunger" die Brust an, und versuche nachts jeweils ein kleines bißchen hinauszuzögern.
    Außer Hunger ist es sicher auch einfach die Gewöhnung an das nächtliche Stillen (und die damit verbundene Nähe).

    Klick dich mal durch www.babyernaehrung.de, da werden dir sicherlich viele Fragen beantwortet, und was dann noch übrigbleibt kannst du hier loswerden! :D

    Liebe Grüße
    ylvie

    P.S.: Was für eine Flasche ist das denn, von der du sprichst, wenn du voll stillst???
     
  3. Guten Morgen,

    am Anfang hat Peter super gut zugenommen. Dann hat es nachgelassen, so Ende dritter Monat, denke ich. Er wog bei der Geburt 4270g bei 56cm. Ende August (31.)war er bei 6750g und 69 cm. Gestern hatte er 6890g. Er war und ist ein Großer - Schlanker. :)
    Öl gebe ich auch schon hinzu - dank der Seite, die du mir auch geraten hast. :)
    Zeiten vertauschen? Das ist noch eine Idee. Wenn ich so zurück denke... als er am Tag so einen 3 Stunden Rythmus hatte, hat er über Nacht länger durchgehalten. Kann es sein, dass er sich da seinen "Vorrat" über Tag angelegt hat? Werde ich mal probieren und dann berichten. ;-) Obwohl ich auch ganz froh war als die Tagesabstände ein wenig länger wurden. Ab und an hat man ja doch mal was zu tun.
    Noch kurz zur Flasche. Papa und Sohn haben 1,5 Tage allein verbracht. Ich habe Wochen vorher durch Abpumpen versucht, genug Milch einzufrieren. Aber beim Abpumpen gab´s nicht so viel. Zur Sicherheit haben wir dann ne Packung gekauft und so hat er Mumi per Flasche bekommen. Und eine Mahlzeit eine HA-Milch. So ist das mit der Flasche! :D
    Ich gehe ab 01. Oktober wieder arbeiten, der Papa übernimmt dann die Elternzeit. Da würde ich mich natürlich über eine bessere Nachtruhe freuen. Vielleicht, oder eher bestimmt, möchte ich Peter deshalb zum längeren Durchschlafen bringen. :-? Es ist schon sehr schön, dieses Kuscheln in der Nacht. Oft schlafen wir beide auch einfach wieder ein. Das werde ich vermissen.

    Liebe Grüße
    Ines
     
  4. Solveig

    Solveig Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    das kommt mir so bekannt vor

    hallöchen, tja helfen kann ich dir vielleicht nicht, aber mir geht es ganz genauso. ella ist am 22.03. geboren, etwa gleichalt. ich habe auch vor einer woche angefangen zuzufüttern. bei uns ist alles sehr ähnlich, nur das ich (selber beweggrund) mit dem abendbrei angefangen habe. sie hat nachts weiterhin öfter hunger, vor einiger zeit kam sie nur einmal. durch den brei hat sich nichts getan. hmm. die hebamme sagte, vielleicht sind es die zähnchen. manche kinder essen dann auch nicht so gut und schlafen schlecht. ich weiß auch nicht :-( ella trinkt in letzter zeit am tag auch viel schlechter - deshalb abends mehr??? aber warum so plötzlich. ach, wir schaffen das schon. viele grüße!!!
     
  5. Hallo,
    da befinden wir uns ja auf einer Linie!! (Von mir war übrigens die Frage zum "interessanten Link" :? ).
    Meine Kleine ißt inzwischen mehrere Löffelchen Reisflocken in PreMilch.

    Ich habe jetzt gehört, daß es durch Reisflocken auch zu Verstopfung kommen kann und man deswegen etwas Obst dazu geben soll. :-? Hier wird aber davon abgeraten. Was soll man denn nun machen?
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Dass Reisflocken stopfen, kann ich von meinen Kindern nicht behaupten! Als Fabienne ihren Milchbrei noch mit Reisflocken (ohne Obst!) bekam, hatte sie weichen Stuhlgang wie eh und je. Obst an den Milchbrei würd ich nicht tun, das trimmt die Kinder viel zu sehr auf süß.

    weiß
    Andrea
     
  7. Danke Schäfchen! Dann werde ich mir mal deswegen weiter keine Sorgen machen und abwarten, was passiert. Bisher ißt meine Kleine sowieso keine nenneswerten Mengen. :D
     
  8. Hallo,
    bei Peter hat das "am-Tag-mehr-geben" nicht so richtig funktioniert. :( Im Moment wechseln wir (der Papa und ich) uns ab. Einmal stille ich ihn und beim nächsten Mal krieche ich unter die Decke und der Papa gibt ihm Tee. Danach schläft er auch weiter. Also ist es doch wohl kein Hunger, oder? Eher ein Kuschelbedürfnis? Oder Durst? Bei der nächsten Runde stille ich dann wieder. Na ja, ist auch nicht die optimale Lösung, aber vielleicht ein Überbrücker. Ich hoffe dann doch mal auf den Abendbrei! Hat da mal jemand die Erfahrung gemacht, dass das Schlafen danach gut klappt? So als Lichtblick? ;-)

    Liebe Grüße
    Ines und Peter
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...