Brauche mal dringend einen Rat - Julia lehnt Martin ab

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von christine, 31. Januar 2006.

  1. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hallo!

    Ich hab grad echt ein großes Problem, weiß nicht wie ich grundsätzlich damit umgehen soll.

    Martin und ich wechseln uns immer ab mit dem Anziehen abends und einer von uns liest dann immer die Geschichte etc und bringt ins Bett. So war das schon immer, es gibt Ausnahmen, manchmal wünschen sich die Kids was anderes, was solls, muß man ja nicht eng sehen.

    Julia hat zur Zeit ganz viele Ausraster, dh. wenn sie enttäuscht ist und mal grad was nciht bekommt, oder wenn sie müde ist und frustriert ist oder oder, das kann von einer auf die andere Sekunde gehen, dann flippt sie völlig aus. Wird aggressiv, tritt, schlägt, sagt wütende Dinge, man kommt nicht an sie ran, jeder Annäherungsversuch meinerseits schlägt fehl und macht alles noch schlimmer. Irgendwann ist sie so in Rage, daß sie fast spuckt und fix und fertig ist (ich dann auch ;-) ) und gar nicht mehr weiß, warum das alles war. Ich steh am Kindergarten 30 Minuten und krieg sie nicht ins Auto rein und wenn dann tobt ein Kind fast unangeschnallt hinter mir und schlägt mir der Kopf von hinten ein...

    Man könnte grundsätzlich darüber reden, warum das ist und wie man richtig damit umgeht (hab ich auch nix dagegen), aber jetzt geht es mir nur um folgendes:

    Seit zwei Tagen wehrt sie sich, daß Papa sie "richtet" abends. Ich denke ohne Hintergedanken, es ist nichts vorgefallen, sie hat ihn lieb, keine Ahnung. "Nein, Mama soll das machen" und dann liegt sie auf dem Boden ohne sich zu rühren und bewegt sich keinen Millimeter von der Stelle. Sie sitzt das aus, haut ab usw. und wenn man dann anfängt sauer zu werden, zu locken, oder was weiß ich, dann gibts ziemlcih schnell Geschrei. Sie testet wo sie kann.

    Ich bin der Meinung, daß sie so nicht über uns verfügen kann. Wenn sie fragen würde (ohne Agression) kann man ja drüber reden, aber so eine grundsätzliche Abweisung ist echt blöde. Ich weigere mich dann und sag ihr, "laß Dir Deine Windel einfach vom Papa anziehen,, dann komm ich wieder, dann lesen und kuscheln wir, ich bring Dich ins Bett" aber da komm ich überhaupt nicht weiter. Und sie bleibt stur. Irgendwann schreit sie ganz schrill, ist fix und fertig. Alles wegen sowas.

    Vorgestern hab ich sie dann doch schnell angezogen, nachdem sie auf meinem Arm heulend eingeschlafen war, aber sie hat gemerkt, daß sie gewonnen hat. Wenn man das so sagen kann.

    Aber gestern ging das 1,5 Stunden, von halb 8 bis 9 Uhr. Sie hat Martin getreten und immer "Aua" geschrieen, obwohl er gar nichts gemacht hat, klar, wenn sie sich wehrt und man trotzdem versucht die Windel anzuziehen, dann kann das mal weh tun, aber man hört auf, man will ja nicht wehtun..hier war echt was los.
    Ich hab immer wieder versucht mit ihr zu reden zwischendurch, auch zu ihr gesagt, daß sie Papa traurig macht, wenn sie ihn so ablehnt (das mach ihc sonst nicht sowas, aber in der Situation fand ich es angebracht) und daß ich möchte, daß sie sich von ihm anziehen läßt. Wir haben sie dann in ihrem Zimmer schmoren lassen, Tür war offen, sie war mal ruhig dann hat sie gebrüllt, Martin hat es ein paar Mal versucht und kam gar nicht an sie ran. Immer das Geschrei nach mir (das kann sie eh gut), ich war echt fix und fertig.

    Zum Schluß ist dann Ben aufgewacht und hat hysterisch im Bett gestanden (er hat im Nachbarzimmer geschlafen), am ganzen Körper gezittert, weil er so aus dem Schlaf gerissen wurde, er hat wie ne Klette an mir gehangen und Julia hat gebrüllt, was das Zeug hält. Martin war zwischenzeitlich in der Badewanne gelandet, weil er ja eh nix erreichen konnte und ich wurde zum Schluß schon grob. Leider. Ich hab sie dann mit einer Hand ausgezogen und ihr befohlen, sich anzuziehen, egal was, ich war so wütend...und alles hat gebrüllt.

    Also langer rede kurzer Sinn: Ich wollte nicht grob werden, das tut mir auch leid, ich konnte nicht mehr. Bin danach sofort spazieren gegangen, geflüchtet. Aber war es das wert? Diese lange Zeit zu kämpfen? Ich weiß mir da nicht zu helfen. Fühle mich sowieso viel manipuliert von Julia, sie schreit viel um was zu bekommen, das geht mir auf den Geist und nervt mich so. Ich hab sie lieb, heute morgen merkt sie nichts mehr von mir davon, ich werde mal in Ruhe mit ihr reden.

    Aber wann sagt man, ich zieh das jetzt durch ohne wenn und aber und wann gibt man nach ? Und zieht den Kürzeren??? So oft frag ich mich das und so oft gibt es Kompromisse und Ablenkungsmanöver....

    Hoffentlich denkt Ihr jetzt nicht, was ich für ne Rabenmutter bin....

    christine
     
  2. AndreaLL

    AndreaLL Fernsehbeauftragte

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    AW: Brauche mal dringend einen Rat - Julia lehnt Martin ab

    Hallo Christine,

    eine Idee, einen Tipp habe ich leider nicht für dich. Ich wollt euch nur viel Kraft und Ausdauer wünschen. Im Moment ist es ja ganz schön schwer für euch alle.

    Und eine Rabenmutter bist du nicht. Solches Kräftemessen über einen so langen Zeitraum geht an die Substanz, ist einfach so. Außerdem finde ich, dass die Kinder auch mal merken dürfen, dass man irgendwann am Ende ist. Wir sind ja keine Übermenschen.

    Könntest du dich der abendlichen Situation vielleicht mal entziehen, einfach "nicht zu Hause sein". Es wäre interessant, zu vergleichen, wie Julia sich dann verhält.

    Habt ihr denn eine Idee, woran es bei Julia ganz generell liegen könnte, dass sie so ausrastet (Allergie, etc...)? Ich weiß ja nicht, wie lange dieser Prozess schon andauert, gibt es da eine steigende Entwicklung?

    Alles Gute, Andrea
     
    #2 AndreaLL, 31. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2006
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.827
    Zustimmungen:
    177
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Brauche mal dringend einen Rat - Julia lehnt Martin ab

    Hallo Christine,

    Lara hatte auch mal eine Zeit wo Sie mehr von Markus angezogen, gewickelt und so weiter werden wollte, wir haben das dann einfach so gemacht, alles andere wäre wohl auch ein Kampf geworden. Aber Lara ist ja um einiges jünger.

    Darf ich eine Bemerkung machen, als ich Deinen Bericht lass, dachte ich nicht das Du von einer 4jährigen schreibst, das hörte sich irgenwie noch kleiner an, auch das mit dem Windel anziehen und sie umziehen. Nehmt doch die Höschenwindeln. Dann kann sie sich selber an-/umziehen. Bei Lara nehmen wir die nur noch (Yannick braucht GsD gar keine mehr). Gut morgens wenn es schnell gehen muß helfen wir schon beim anziehen, aber Schlafanzug abends anziehen, sollte doch wirklich schon drin sein.

    Ich würde mich da glaube ich gar nicht so lange darauf einlassen, sondern sie einfach im Zimmer lassen und sagen ihr kommt wieder, wenn sie sich beruhigt hat. Das klappt bei Lara.

    Bei Yannick hat ganz fest in den Arm nehmen geholfen, mal ein Fenster aufzumachen und zu sagen, so tief Luft holen und gemeinsam durchzuatmen.

    Hmmm, so richtig hilft das auch nicht, oder?

    Ich drück Dich mal,
    Su
     
  4. AW: Brauche mal dringend einen Rat - Julia lehnt Martin ab

    Hallo,

    Jasmin hatte diese Phasen auch mal gerade mit Papa, weil er zu dieser Zeit nur am We nach Hause kam und somit irgendwie fast Besuch war. So sollte ich alles machen, ich konnte das aber auch nicht, ich war am WE dann auch mal froh nicht für alles zuständig zu sein.

    Tja die Phase ist Gottseidank vorbei, mittlerweile hat sie eingesehen das ihre Anfälle nur negativ für sie Enden und sie haben fast aufgehört.

    Bei uns war es Trotz und ich denke auch das Gefühl immer weder klein noch groß zu sein, dann noch das Papa mal da und mal weg war.

    Ich denke mal ihr müsst rauskriegen was Julia damit bezwecken will, klar sie will ihren willen aber was möchte sie sonst noch, vielleicht groß sein?

    Wir haben gemerkt das Jasmin selbstständig sein wollte, sie macht sich selbst bettfertig, zieht sich um und wäscht sich, das gleiche morgens. Wenn sie Hilfe möchte oder fertig ist ruft sie uns zum Geschichte vorlesen.

    Jasmin weiß wann sie ins Bett muss und beobachtet die Uhr, je zügiger sie fertig ist desto mehr Zeit bleibt fürs kuscheln und Geschichte lesen übrig.

    Klar gab es trotzdem noch Rebellion z.B. papa darf mir nicht die Haare kämmen usw., wir waren da konsequent und haben gesagt der Papa hat jetzt Zeit und machts das, wenn nicht hast du Pech und musst solange warten bis Mama Zeit oder es bleibt so.

    Aber da müsst ihr euch einig sein, in solchen Situationen war ich dann wirklich beschäftigt mit Frühstückmachen usw und ebnen schon unten, während mein Mann noch im BAd war und hätte helfen können.

    Wir haben festgestellt das Jasmin mit konsequenz und den logischen Folgen sehr gut klar kommt. Wir haben Regeln und da gabs zumindest am Anfang nichts dran zu rütteln.

    Aber ich denke jedes Kind ist anders, überleg mit deinem MAnn gemeinsam woran es bei Julia liegen könnte, was will sie wirklich bezwecken?

    Viel Erfolg Corinna
     
  5. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Brauche mal dringend einen Rat - Julia lehnt Martin ab

    ich bin manchmal weg abends, da ist das gar kein Problem. Wir haben auch schon vor Weihnachten mal viel Streit gehabt, sie testet viel viel aus und geht bis an die Grenze. Sie hat damals gewollt, daß ich an ihrem Bett sitze und Händchen halte "kurz". Ich merkte, daß sie das braucht, vielleicht auch um sich meiner Liebe zu vergewissern, hab ich auch gemacht. Aber das wurde immer länger, die Zeit, die ich da sitzen mußte, bis sie fast einschlief und 15 Minuten rumgingen.

    Auch da gab es dann Terz, weil ich einfach gesagt habe, "komm, wir machen jetzt mal ein paar Minuten, Du sagst mir, wenn ich gehen darf (das ging ab und zu ganz klasse), " und ich hab ihr vor dem Schlafengehen schon gesagt, daß ich nicht ne Ewigkeit da sitze. War aber auch nicht immer so einfach. Hat sich auch wieder gegeben. Auch da war es so, wenn ich nicht da war, no problem. War ich da, hatte ich immer mit ihr zu tun.

    Nicht daß Ihr mich falsch versteht, ich mach das schon gerne, aber nicht, wenn sich da was festsetzt und sie meint, über mich verfügen zu können. Ist das blöd?

    Nicht wirklich, ich hab mal ein Gespräch im Kiga die nächsten Tage. Als der Kindergarten anfing nach den Weihnachtsferien, da war es besonders schlimm, ich denke sie hatte da wieder einiges zu verarbeiten. Dort ist sie selbständig, wenn ich da bin, ist sie wieder unter meiner Fuchtel, keine Ahnung, was in ihr so vorgeht.. Phase? Sicherlich. Aber ich wüßte gerne damit umzugehen.

    Das Ding bei Julia ist, sie braucht einen ständig bei sich. Macht fast nix alleine. Das mit dem An - und Ausziehen zB. Das war auch ein Grund zum Ausrasten, weil ich mich erdreistet habe, nach 5 Minuten aus dem Zimmer zu gehen um Frühstück zu richten, und sie so lange nichts gemacht hat außer zu trödeln.

    Ich habe mit ihr vor einer Woche ernsthaft besprochen, daß 4jährige Kinder sich alleine aus und anziehen können und daß ich das von ihr ab jetzt möchte. Sie kann mich immer rufen, wenn sie will, sie kann sich auch in der Küche anziehen bei mir, ist mir alles egal. Und ihc helfe ihr auch, wenn sie nicht weiterweiß. Auch wenn sie müde ist oder so, man muß das ja nicht zu gesetzlich sehen.

    Wenn wir sie abends richten, sind wir einfach dabei, Zähne putzen, Windel anziehen, den Rest soll sie alleine tun. Das mit den Höschenwindeln finde ich ne gute Idee, die kann sie wirklich selbst anziehen. Danke für den Tipp!!


    das dachten wir ja gestern auch, aber jedesmal, wenn man sich hat blicken lassen gings wieder los.

    ich denke da spielt auch ihr Stolz mit, jetzt auf stur zu stellen und einfach keinen Schritt abzuweichen. Sie ist imme rwieder ruhig geworden bei mir, und ich hab sie gebeten, sich anzuziehen, aber irgendwann hab ich mit der Wand gesprochen, sie wollte weder Windel, ohne aber auch nicht, Schlafi nicht, sich in ihren Sachen halb nackt ins Bett legen usw. Sie war zu müde um überhaupt zu wissen, was sie will.

    christine
     
  6. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Brauche mal dringend einen Rat - Julia lehnt Martin ab

    das wäre schön!


    ganz typische Situation.

    Tja, das sind wir auch wirklich. Ich dachte halt, wir machen das doch immer so, wenn Du Dich nicht von Papa richten lassen möchtest, und ich machs auch nicht, dann muß sie halt selbst ran. Wobei das wirklich eigentlich das Dabeisein ist hauptsächlich.

    Heute morgen z.b. Sie trödelt ewig rum anstatt sich anzuziehen. Ich war fertig, Ben war fertig, und wir sind vor die Tür um Schuhe anzuziehen. Damit kommt sie absolut nicht klar. Geschrei, hektisch ihre Sachen zusammengepackt und halbfertig im kalten Flur gesessen und geheult, ich will mich nicht anziehen.

    Sie sagt oft "ich kann nciht" und wenn ich ihr sage, daß sie es kann, " ich will nicht". Und das zählt für mich nicht wirklich (außer in Ausnahmen natürlcih), ich will auch vieles nicht und muß so viel rennen für sie...ach ja

    christine
     
  7. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Brauche mal dringend einen Rat - Julia lehnt Martin ab

    :tröst:

    Nein, du bist KEINE "Rabenmutter", du bist ein Mensch mit Grenzen und Gefühlen und deine Julia hat jetzt das Alter, wo sie, wie du oben schon so treffend geschrieben hast, "alles testet"!!!

    Liebevolle Konsequenz ist hier das Schlüsselwort, eine bezugsbezogenen Konsequenz zu finden ist aber mehr als schwer! (zimlich oft jedenfalls!)

    Zu aller erst möchte ich dir zu Bachblüten raten, weil die Situation ja nun schon länger "läuft" und sich halt jetzt "zugespitzt" hat.
    Du brauchst ein bissi Unterstützung für deine Nerven! (Ich weiß wovon ich rede, ich hab auch zwei "Spezies" hier, die mich an den Rand von Nervenzusammenbrüchen treiben!!!)

    Dann solltest du erst mal mit Martin "Kriegsrat" abhalten!
    Ihr könnt ja in etwa abschätzen, wann Julia ihre "Ausraster" bekommt, ist also relativ "berechenbar".

    IHR wart das für Julia bisher ja auch, deshalb gilt es jetzt, das Kind sanft aber bestimmt ein wenig "aus dem Konzept" zu bringen, damit sich die Wogen glätten können!

    Ihr müßt (alle) aus dieser Machtkampf-Position ausbrechen!
    Besprecht euch, wie Julia in Situationen normalerweise reagiert und überlegt VORHER, wie IHR euch dann verhalten wollt/solltet/könntet, um einen Machtkampf zu umgehen, bzw. auszuschließen.
    Weiterhin wichtig: Dem Kind gegenüber eine "Einheit" bilden!
    Wäre z.B. Martin mit der Versorgung Julias "dran" und sie will nicht, geh mit ihr an der Hand zu Martin und "frage" ihn, ob es ihm Recht sei???
    (Er antwortet in diesem Falle dann natürlich "ja" :wink: ) So sieht Julia, daß IHR euch besprecht und nicht SIE "bestimmen" konnte, daß sie es so wollte! :wink:
    Loben wo immer es geht, alles "Negative Verhalten" ignorieren, soweit möglich! (falls sie nix "Lebensgefährliches" macht!)
    Sie hat eine Brüllphase?
    - Eine Extra-Portion Rescue einnehmen und tiiiieeeef durchatmen! Sie weiß schon, daß sie euch mit ihrem Gebrüll "steuern" kann und nutzt es dementsprechend!
    (David "drohe" ich in diesen Fällen, daß ich ihm sein Türgitter wieder vor die Kinderzimmertüre mache und ihn dort reinsetze, falls er weiter brüllt und nicht "vernünftig" mit mir spricht... Das "hilft", er wird dann zugänglicher für Gespräche! Julia hat doch mit Sicherheit auch etwas, was sie "auf gar keinen Fall will"? Vielleicht findet ihr ja was?!)

    Also weiter in dem "Machtspiel"-Entrinnen...
    Genau DAS ist nämlich hier der Punkt, an dem ich mir hier z.Zt. ebenfalls meine "Zähne ausbeiße"... :oops:
    David ist nämlich hingegen zu Julia absolut unberechenbar und "mal so-mal so" gerichtet, was uns Eltern angeht...

    Klar ist aber eines: Kinder haben zwischendurch immer mal wieder eine Phase, in der sie NUR die Mama oder NUR den Papa bevorzugen!
    Wir selbst sind in solchen Phasen immer den "unteren Weg" gegangen, d.h. hat David absolut mich bevorzugt und "verlangt", bin ich auf ihn eingegangen, wollte er eine Zeit lang nur zu Joe, habe ich mich "zurückgezogen" und die beiden Männer machen lassen!

    Das hat schon mal enorm viel Spannung raus genommen! :jaja:
    Wohlwissend, daß der andere Elternteil denmächst sowieso wieder "an der Reihe" sein wird... :wink:

    "Herumkommandieren" lassen "müsst" ihr euch natürlich nicht!
    Vielleicht solltet ihr das Abendritual ihrem Alter entsprechend ein wenig abändern? -Manchmal ist das "Einfache" der Schlüssel zur Entspannung...

    Ich persönlich jedenfalls "diskutiere" nicht mit meinen Kindern über die Notwendigkeit des Aus-und Umziehens zum Schlafen gehen... :oops: Ich mach es einfach! :oops:
    Und wenn David nicht von mir oder Joe gewickelt werden will, macht es zur Not auch mal Elli, die eine Zeit lang sein absoluter Favorit war... :umfall:

    Da Julia aber eure Älteste ist, wird diese Formation aber wohl wahrscheinlich weg fallen... :-D

    Wirklich weiter helfen konnte ich dir jetzt leider ja nun nicht, nur erzählen, daß wir hier auch gerade mal wieder eine "Heiße Phase" durchleben! :cry:

    Aber ich hoffe sehr, daß sich eure Situation ganz bald wieder entspannt und schicke dir Extra-Portionen Nerven, so viel wie du magst!!!

    :tröst:
     
  8. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Brauche mal dringend einen Rat - Julia lehnt Martin ab

    :oops: Mal kurz hierzu:

    Ich habe Sebi genau DREI mal "angedroht", ihn im Schlafi zum KiGa zu bringen, wenn er sich nicht anzieht!
    Beim Dritten mal bin ich mit IHM ( :wink: ) zur Erzieherin und erzählte ihr unsere Situation und bereitete sie darauf vor (wir hatten ebenfalls Winter, allerdings nicht sooo kalt wie es jetzt ist!), daß Sebi beim nächsten Mal wohl im Schlafi kommen wird, wenn er sich weiterhin weigert, sich anzuziehen!
    Daraufhin war Sebi ziemlich sauer, aber er hat sich von da an immer zügig angezogen...

    Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht noch, sie ebenfalls "wie ein Baby" fertig zu machen, aber immer dann, wenn sie was tun will wie eine "Große", ihr zu sagen, daß du ihr "das nicht zutrauen magst", weil sie ja auch das "Einfache, das Anziehen" nicht "kann"!
    Wenn sie es gelernt habe sich anzuziehen, könne sie ja auch das Erwünschte mal erproben....

    Ist ziemlich "gemein", aber mit solchen Mitteln hab ich Elli immer "kriegen" können.
    Bei David allerdings nutzt sowas GAR NIX!!!
    Auch hier gilt: Jedes Kind ist verschieden, das macht die Sache ja so schwer!!! :umfall:

    Aber vielleicht hat deine Julia ja ein paar kleinere Ansätze mit Elli gemein und es hilft weiter??

    (((((((((((((((((((((((christine)))))))))))))))))))))))))))))))))

    Laß dich mal feste drücken!!!

    :tröst:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...