Asthma

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Italia, 3. Oktober 2005.

  1. Italia

    Italia süße Fee

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    14.345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Mein Mann hat Allergisches Asthma

    ER ist nun 35 Jahre alt kann man sich dann noch sensibilisieren lassen?
    Oder wäre das zu spät?

    Sein Asthma wird von Zeit zu Zeit schlimmer und mir ist aufgefallen es liegt auch serh viel am Stress....

    Mich würd das intressieren...ob das jemand von euch weiß..

    Be@
     
  2. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Hi,

    sensibilisieren lassen kann man sich in "jedem" Alter, das ist kein Problem. Ich habe auch eine Sensibilisierung hinter mir (allergisches Asthma) - mit "bemerkenswertem" Erfolg ! Vorher war ich nur gegen Gräser allergisch, und das so richtig heftig. Nun bin ich stark allergisch auf: Tierhaare und Heparin, ein bissi weiger allergisch auf: Birken, Staub, Schimmelpilze, nur ein ganz klein bissi allergisch auf: Äpfel, Nüsse, Haselblüten .... ABER (tamtamtrara!!!) nicht mehr auf Gräser :verdutz: :bissig:
    Meine Freundin hat eine Staub-Desensibilisierung hinter sich. Staub macht ihr nun nix mehr, dafür ist sie ständig erkältet :verdutz:
    Du merkst, ich kann mich nicht so richtig für diese Sache begeistern, es soll aber Menschen geben, bei denen es geklappt hat :-?
    Mein Asthma ist so gut wie weg, seit ich von einem 1a Lungenarzt auf meine Medis eingestellt bin. Und bei Tieren gehe ich eben einfach stiften, oder werfe vor unvermeidlichem Kontakt (Geburtstagsfeiern bei meiner Famili - mit Katze) eine Tablette ein.
    LG Schnäuzelchen
     
  3. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @Schnäuzelchen: Du reagierst auf Katzen mit Asthma und nimmst vorher eine Allergietablette und das hilft? Mich wundert das, denn mir wurde gesagt, daß es bei Asthma nichts bringen würde.

    Zahlt so eine Sensibilisierung eigentlich die Krankenkasse? Wie läuft das denn ab? Werden da Spritzen verabreicht und wie lange geht die Behandlung?

    Meine Katzenallergie wird immer schlimmer und ich denke schon länger über eine Behandlung nach. Kann mich aber noch nicht wirklich dazu durchringen. Hab etwas Bedenken wegen der Nebenwirkungen.
     
  4. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    @ Steffi,

    jau, mir hilft es. Ich kann damit das Augenbrennen und die verstopfte Nase verhindern und bekomme für die Dauer von Kaffeetrinken und Abendessen recht gut Luft. So ein bissi eng wird es schon, aber nicht so schlimm wie ohne Tablette.
    Ich musste vor 3 Jahren für ein paar Tage in einem Katzenhaushalt wohnen, und habe es 3 Tage mit Tabletten ohne Athemnot geschafft. Dann war aus, ich musste gehen.
    Also wirklich keine Dauerlösung und auch recht suboptimal - aber besser als nix oder nicht feiern gehen :bissig:
     
  5. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Und was nimmst Du da?
     
  6. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    och - was gerade so da ist. Mein Doc verfüttert immer die Ärztemuster an mich :bissig: also zB Lisino, Zolim (oder wie das heisst) ....
     
  7. Italia

    Italia süße Fee

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    14.345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hm Danke..Dann werden wir das ganze nochmal überdenken....ob es sich wirklich lohnt es zu machen...

    Danke :winke:
     
  8. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Hi Beatrice,
    vielleicht helfen euch noch ein paar Tipps von mir und meiner Freundin (hatte bis vor 8 Monaten schweres Asthma, aber nach einer gründlichen Umkrempelung von allem möglichem nun Beschwerdefrei).
    Ich habe meine Ernährung umgestellt und esse nun so gut wie keine Milch und Milchprodukte mehr. Wenn ich selber koche, gibt es nix mehr von Maggi, Knorr und Co. Noch nicht einmal mehr Brühwürfel. Kaum noch Tiefkühlkost. Ich habe mit Yoga angefangen und eine Akupunkturbehandlung gemacht ("Nebenwirkung" ist nun 13 Monate alt, heisst Sarah und ist laut Schulmedizin technisch nicht möglich ;-) ). Und gehe regelmäßig zu meinem Lungendoc um Medikamententechnisch immer auf dem neusten Stand zu sein. Dank der anderen Sachen die ich mache, brauch ich allerdings immer nur die halbe Tagesdosis. Ich bin nun seit 5 Jahren beschwerdefrei.
    Meine Freundin hat ebenfalls alle Chemie aus ihrem Bad und Küche entfernt. Keine Tütenkost mehr, kein Fast food. Sogar im Bad ist sie nun Parfümfrei usw. Sie benutzt viel von den Neways-Produkten. Das sind Körperpflegeprodukte die ohne schädliche Stoffe hergestellt werden und auch parfümfrei sind. Sie hat auch eine Eigenblutbehandlung gemacht. Und macht Entspannungsübungen gegen Stress.
    Auch sie geht regelmäßig zum Check, hat aber nun eine Lufu von 100%.
    Mach doch mal einen Threat auf und frag nach Erfahrungen mit Desensibilisierung. Vielleicht hatten wir ja nur Pech und bei anderen ist es total gut gelaufen :prima:
    LG Cordula
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...