Wie "spendabel" sind eure Kinderärzte?

Grünes oder rotes Rezept

  • Ich bekomme IMMER ein rotes Rezept für jedes Mittel

    Abstimmungen: 55 87,3%
  • Ich bekomme selten mal ein grünes Rezept, meistens aber rot

    Abstimmungen: 6 9,5%
  • Ich kriege häufig ein grünes Rezept

    Abstimmungen: 2 3,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    63

Frau Anschela

OmmaNuckHasiAnschela
8. Juli 2002
27.009
1
36
:winke:

in letzter Zeit krieg ich vom Kidoc immer häufiger grüne Rezepte (also selber zahlen) in die Hand gedrückt. Bis jetzt hab ich halt immer gedacht, dass gewisse Medikamente für Kinder eben auch nicht mehr bezahlt werden und das schon so seine Richtigkeit hat.

Stutzig geworden bin ich heute: Laura hat eine Warze unter dem Fuß, die natürlich behandelt werden muss. Also hab ich ein Mittelchen aufgeschrieben bekommen. Grünes Rezept. :( 10,00 Euro mußte ich dafür bezahlen, das fand ich ganz schön viel. Und irgendwie hab ich es auch nicht "eingesehen" - schließlich will ich nicht irgendwas für meine Hausapotheke, sondern ein notwendiges Medikament und Kinder "sollen" ja frei sein.

Interessehalber hab ich dann bei meiner Krankenkasse nachgefragt und die Auskunft bekommen: Grundsätzlich können alle Medikamente für Kinder unter 12 auf rotem (also gebührenfreiem) Rezept ausgestellt werden und werden auch erstattet - auch das Schnupfenmittel und erst recht mein Warzenmittelchen. Bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten liegt es aber im Ermessen des Arztes, das zu machen oder eben auch nicht.

Ehrlich gesagt, geht mir die Sparmaßnahme des Docs gehörig auf den Senkel. Bei allem Verständnis für sein Budget, bin auch ich nicht Krösus. Für Schnupfen und Husten fahr ich eh nicht zum Arzt, Laura ist auch eher selten dort zu "Gast" und sicherlich kein Kind, was sein Budget auffrisst. Da möchte ich schon erwarten, dass mir solche Sachen erspart bleiben.

Robert meinte berechtigterweise, als ich ankündigte, mir das Spiel nicht mehr lange mit anzusehen, dass wir auch vom Regen in die Traufe kommen könnten.

Deshalb mal meine Umfrage. Ist das Usus oder doch eher die Ausnahme, was unser Doc betreibt.

Über eine rege Beteiligung freue ich mich natürlich seeeeeeeehr :)

Liebe Grüße
Angela
 

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.942
2
38
38
Hagen
AW: Wie "spendabel" sind eure Kinderärzte?

:verdutz: Seit wann gibt es denn das mit rotem und grünem Rezept :???:
Hatte ich noch nie, aber dieses Jahr waren wir auch noch nicht beim Arzt.

Die Kinder haben bisher alles kostenlos bekommen und selbst bei mir habe ich immer nur "rote" Rezepte bekommen, auch wenn ich was bezahlen musste.

Liebe Grüße

Rebecca
 

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.767
279
83
AW: Wie "spendabel" sind eure Kinderärzte?

:winke:

Ich kann mich jetzt nicht erinnern, dass ich für Tim schon Mal ein grünes (ich glaube, bei uns sind die blau :???: ) Rezept bekommen habe - ich meine damit, ich muss nie was zahlen. Oder hab ich`s verdrängt?

Ich kenne jemand :wink: - die hat mal in den Unterlagen des Arztes gelesen, dass ein Arzt im Quartal nur so und soviel abrechnen kann pro Kind bei gleicher Krankheit.

Wenn also jemand im Quartal 5 Mal wegen Schnupfen kommt, kann der Doc pauschal nur 15 Euro abrechnen.

Äh :???: - aber das war jetzt nicht die Frage oder?

:winke:
 

Danielle

allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser
13. Januar 2004
9.234
3
38
Unterfranken
AW: Wie "spendabel" sind eure Kinderärzte?

Ich kann Dir da leider keine Auskunft geben, da die Mädels über den Tom privat versichert sind und wir so erst alles zahlen müssen, bekommen dann aber auch alles wieder erstattet - und wenn ich bedenke, was manche Medikamente kosten :umfall: , würde ich mich an Deiner Stelle auch aufregen!
 

Joni

Die die Gurke schüttelt
4. Februar 2006
4.745
5
38
Hinterm Deich....
AW: Wie "spendabel" sind eure Kinderärzte?

Also, ich musste für die Kinder bis jetzt auch nichts selber zahlen. Wenn der Doc was aufschreibt, dann bekommen wir es bezahlt. Er gibt wohl mal Tipps, was ich machen soll, aber dann schreibt er garnichts auf. Das sind dann eher die Hausmittelchen.
 

Frau Anschela

OmmaNuckHasiAnschela
8. Juli 2002
27.009
1
36
AW: Wie "spendabel" sind eure Kinderärzte?

Rebecca, eigentlich ist das nicht neu und gibt es schon länger. Nur hat unser Arzt davon nie Gebrauch gemacht, bis er die Praxisgemeinschaft gegründet hat.

Sonja, die blauen, das sind die Privatrezepte. Das ist wieder was anderes. Das grüne, kannst du eigentlich so wie es ist in die Tonne drücken. Eigentlich könnte der Arzt auch sagen: Gehen Sie in die Apotheke und holen Sie sich dies und das oder es auf einen weißen Zettel schreiben. So hast du aber einen Nachweis für die Steuer.

Ich könnte ja die Argumentation verstehen und auch nachvollziehen, wenn ich jetzt in der Tat zig mal pro Quartal bei ihm mit Laura antanze und sein Budget völlig ausreize. Das ist aber nicht der Fall, von daher erwarte ich einfach, dass wenn denn mal was ist, ich auch ein rotes Rezept bekomme. Aber so ist das wohl mit den Erwartungen, die man stellt, hm? :-D

Liebe Grüße
Angela
 

Silvia

Showtalent
23. Februar 2003
11.081
11
38
AW: Wie "spendabel" sind eure Kinderärzte?

Unser KiDoc verschreibt mir alles auf ein Kassenrezept. Auch Globulis, etc. was hier die meisten anderen hier nicht machen.

Privatrezepte bekomm ich eher für mich selbst, für Marie noch nie.

VLG

Silvia
 

Denise

Gehört zum Inventar
8. September 2005
6.347
0
36
44
Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
AW: Wie "spendabel" sind eure Kinderärzte?

Wir haben auch schon grüne Rezepte bekommen.

Unser Kinderarzt hat vor kurzem ein SChreiben in der Praxis ausgelegt, wie sein aktuelles Budget nach den letzten Verhandlungen aussieht.
Ihm wurde das Budget von ca. € 30 auf ca. € 26 pro Quartal / Kind gekürzt, da kann man die Ärzte teilweise schon verstehen.

lg denise