Wie lange dauert der ""eigentliche" Durchbruch?

Tölpelkäfer

Tölpelkäfer

Tourist
4. März 2013
40
0
6
ein kleiner Durchfahrtsort in NRW
#1
Hallo zusammen...

kann mir jemand sagen bzw. seine Erfahrung mitteilen, wie lange es "ungefähr" dauert, bis ein Mahlzahn durchgekommen ist? Also so komplett aus dem Zahnfleisch "raus" ist, bzw das Zahnfleisch den Zahn freigegeben hat?...

Flocke hat jetzt vor gut einer Woche ein kleines Löchlein im Zahnfleisch, durch das eine Spitze von einem Mahlzahn durchblitzt (unten rechts).
Natürlich ist es da auch geschwollen und sehr rot.
Klar, sie speichelt mehr und nimmt die Finger vermehrt in den Mund. Sie ist zwischendurch leidlich und weiß nicht "ob Männlein oder Weiblein"...
Ist sie sehr weinerlich, gebe ich ihr Osanit (geht aber nicht immer, da sie momentan auch sehr im Forscherdrang ist und sich diverse blaue Flecke zuzieht und ich ihr dann Arnica gebe).

Das ganze geht jetzt seit einer Woche so, doch an dem Zahn tut sich nichts mehr.
(ich denke, eine Woche ist sicherlich noch nicht lang (oder?) - aber sie tut mir so fürchterlich leid dabei...)

Mittlerweile ist das Zahnfleisch auch unten links dunkel rot und geschwollen, so daß ich auf Mahlzahn Nr 2 tippe...
 
Mela

Mela

Gehört zum Inventar
1. September 2010
2.144
36
48
44
Zu Hause
melibor.blogspot.com
#2
AW: Wie lange dauert der ""eigentliche" Durchbruch?

Es kann sogar ohne weiteres sein das der wo Du jetzt ein "Loch" siehst ne Pause einlegt und erst der andre durch kommt... genau so hier gewesen... Es gibt keine pauschalen Zeiträume, ich würde sagen zwischen ein paar Tagen und 4-6 Wochen ist alles drin...
 
Kasparin

Kasparin

Gehört zum Inventar
#3
AW: Wie lange dauert der ""eigentliche" Durchbruch?

Puh, ich kann mich schon nicht mehr genau dran erinnern, wann Tobias Miklas ersten Backenzahn entdeckt hat, die erste Spitze die rausblitzte. Das ist ein paar Wochen her und bis heute sind im grunde alle vier "Ecken" raus, die Kaufläche in der Mitte fehlt aber immer noch. Sowas kann sich echt lang hinziehen.
 
Noreia

Noreia

Familienmitglied
28. März 2011
5.460
46
48
33
#4
AW: Wie lange dauert der ""eigentliche" Durchbruch?

Meinst du mit "Mahlzahn" die Backenzähne?

Wenn ja, hat das eeeewig gedauert finde ich. Bei meinem fing das mit den Backenzähnen glaube ich so im Herbst letztes Jahr an und ich finde teilweise, dass der erst jetzt richtig komplett raus und auch "hochgewachsen" ist. Also so wie wir die Zähne stehen haben.
 
B

Bärbel

bringt es auf den Punkt.
18. Juli 2003
4.282
104
63
#6
AW: Wie lange dauert der ""eigentliche" Durchbruch?

ihr redet schon von Backenzähnen und wir warten immer noch auf den 1. Zahn überhaupt........

lg
Bärbel
 
Raupe Nimmersatt

Raupe Nimmersatt

lieber nackig & knackig als kackig
2. Februar 2012
3.550
0
36
35
Bayern
#7
AW: Wie lange dauert der ""eigentliche" Durchbruch?

Zwischen 4 - 6 Wochen dauert es hier, bis der Zahn in seinem kompletten Umfang durch's Zahnfleisch ist. Naja, der Eckzahn quält uns nun seit 2 Monaten.

...voll herauswachsen dauert nochmal länger, die Backenzähne hat er schon recht lange und die sind immer noch sehr "kurz".
 
Tölpelkäfer

Tölpelkäfer

Tourist
4. März 2013
40
0
6
ein kleiner Durchfahrtsort in NRW
#8
AW: Wie lange dauert der ""eigentliche" Durchbruch?

Hallo zusammen...

... na das waren 2 "Ohren-betäubende" Tage... Flocke gab alles in diversen Launen und Tonlagen...

@Noreia: Mahlzahn = Backenzahn (so dachte ich das immer, - doch ich wurde mal zurechtgewiesen (!), daß das ein Mahlzahn sei und der "eigentliche" Backenzahn der Zahn dahinter ist)

an alle:
... na Ihr macht mir ja Hoffnungen :umfall:
und doch seid Ihr meine Trostspender, weil Ihr es auch kennt 8und ich nicht alleine bin)... ;)

@Bärbel: der Sohn einer Freundin ist nur 10 Tage jünger als Flocke und hat bereits 12 Zähne - wahnsinn, oder?!

Heute hatte ich dann mal für 3 sec die Chance in die kleine Schnute zu gucken - das kleine Löchlein ist etwas größer geworden mit einem tiefroten Rand, und dazu zeigen sich oben die bd äußeren Schneidezähne (also die Reihenfolge wie sie im Buche steht haben wir nicht! :heilisch: )