Wenn Kinder zu gut drauf sind?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Su, 10. April 2007.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.975
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    ich bin gerade wieder etwas enttäsucht und möchte mich mal ein bischen austauschen.

    Problem ist, das sich meine Kinder nicht zurück nehmen können, es ist nicht möglich Dinge gemeinsam zu machen, bei denen es nicht 100 % um die Kinder geht.

    Ein paar Beispiele:
    Vor zwei Wochen war wir mit Freunden im Wildpark, eine Familie mit einem Sohn in Yannicks Alter wollten noch Pizza Essen gehen, Yannick unbedingt auch, wir haben gefragt ob er sich den auch dann entsprechend verhalten kann, dann würden wir noch gehen, das Ergebnis 2 umgefallene Apfelschorle, Yannick der ständig untern Tisch rumgerutscht ist, auf alle Fälle kein annährend passables Essen, wir erwarten da wirklich nicht viel und bei dem Italiner dürfen die Kinder auch rumlaufen, aber man muß ja nicht auf den Boden rumrutschen, sind wir nur mit einem Kind unterwegs geht es, aber Yannick und Larissa im Doppelpack ergibt ein ständiges Hochgeschauckel, Streich aushecken, Lachen und wer als erstes auf die Eltern hört hat verloren.

    Heute waren wir beim Friseur, eine Bekannt, also dort müssen sie sich auch nicht total brav verhalten, aber wenn nach den 50igsten Hanuta gefragt wird, wenn Larissa ständig auf die Straße rennt, wenn nur Unruhe ist...dann wird es einfach zu viel, wir waren wohlgemerkt mit Markus da, er ist eh zwischendurch ne Stunde mit ihnen noch im Park zwischendurch gewesen, es geht z.B. nur um 5 min. noch innen zu warten bis wir gezahlt haben...

    Ich weiß gar nicht wie ich das erklären soll, jeder findet unsere Kinder toll, so lebhaft und selbstbewußt, immer fröhlich, das gefällt mir auch total gut und ich sorge auch dafür das sie ihre Bewegung und ihren Spaß bekommen. Aber ich würde sogerne Dinge gemeinsam mit Ihnen erleben, bei denen beide Parteien Spaß haben, z.B. fahren meine Eltern bald ein WE nach Tirol und wir können mit in ein großes Hotel, es gibt auch einen Kinderbauernhof für die Kids, aber ich weiß genau das Frühstücken und Abendessen egal wie kinderfreundlich sie dort sind, eine Katastrophe wird, wir überlegen ernsthaft die Kinder nicht mitzunehmen.:( und ich verstehe nicht das sie nicht verstehen, das wenn wir uns alle an Regeln halten, es für alle toll wird.

    Ich habe auch schon eine breite Pallette durch, gutes Erklären, reden, einigermassen klappen tut nur "strenge Hand", bedeutet ernst bleiben, nicht mitlachen, androhen das sie im Auto warten müssen, oder so Sachen:ochne:

    Jetzt fiel gerade wieder eine Apfelschorle beim Abendessen und ich mußte mich so zusammen nehmen.

    Ich finde meine Kinder so toll und wir haben wirklich viel Spaß und es klappt alles wunderbar, wenn wir ihr Programm machen aber es müssen doch auch gemischte Sachen klappen, Yannick wird im November 6, er ist Kann-Kind er könnte in die Schule im September da müsste er sich doch auch mal anpassen, da kann er auch nicht auf den Boden rumrobben, wie wieder gestern im KH bei meinen Schwiegerpapa:bruddel:

    Ach, sorry für mein Wirr-Warr,
    Su
     
  2. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.477
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    AW: Wenn Kinder zu gut drauf sind?

    Uah, ich würd da auch die Krise kriegen Su. Kann dich da voll verstehen.

    Bei unsren Kindern ist das tagesabhängig. Es gibt Zeiten, da benehmen sie sich echt wie Erste-Klasse-Kinder im Restaurant (das ist wohl das Hauptproblem bei euch, ne?!), bleiben sitzen, spielen oder malen mit ihren mitgebrachten Sachen, essen ganz normal und lieb und verdienen sich somit auch einen Nachtisch :zwinker: ...

    Dann wiederum gibts auch die absoluten Katastrophen, aufgezogen bis geht nicht mehr, ein Rumgehopse und Rumgerutsche, schlimmer als 1000 Hummeln im Hintern. Und das gegenseitige sich-aufziehen.

    Da hilft bei meinen Kindern nur auseinandersetzen und äußerst strengen Androhungen dass sie sofort ins Auto müssen und eingesperrt werden. Wenns soweitergeht und sie die Drohung nicht ernst nehmen, an der Hand nehmen und Richtung Auto gehen. Das wirkt bei meinen immer und sie haben sich danach benommen. Da zog dann auch ein scharfer Blick.

    Wichtig ist halt, dass sie merken dass die angedrohten Konsequenzen auch durchgezogen werden und nicht nur leere Versprechungen bleiben, also auch nix androhen was nicht durchführbar ist *gg*.
    Und halt auch etwas mitnehmen womit jeder sich selbst beschäftigen kann und weiiiit auseinandersetzen.

    Hachja, Kinder sind doch immer ein Abenteuer :umfall:

    LG Conny
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.975
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Dahoam
    AW: Wenn Kinder zu gut drauf sind?

    Ach ja, das ganze ist auch nur sooo schlimm im Doppelpack, ein Kind alleine ist gut händelbar....
     
  4. finchen2000

    finchen2000 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wenn Kinder zu gut drauf sind?

    :winke:
    tröste dich, uns geht es ganz genauso!!
    Klar, es gibt "gute " Tage und ausserdem sind unsere Mäuse sind noch kleiner als deiner, aber ich kenne das nur zu gut.
    Letzes Jahr in Schweden, da waren sie grad 3 Jahre alt (ich weiss, noch klein!!)
    waren wir am ersten Tag mit ihnen in einer Pizzeria essen.
    Ich hab meine Kinder nicht wiedererkannt. Wir waren mit zwölf Leuten essen, das Restaurant war voll, meine beiden sassen wie festgeklebt auf ihren Stühlen und haben brav ihre Minipizzen gemampft.
    Davon beflügelt waren wir am letzten Tag beim Griechen.
    Ich hab mich so unwohl gefühlt. Obwohl wir zwischendurch sogar mit ihnen draussen waren:ochne: Pommeswerfen, unter den Tischen durchkriechen, anderen Leuten am Hosenbein ziehen usw., usw. Totale Katastrophe!!
    Ich wär am liebsten im Mauseloch verschwunden. Nix half!!
    Lange Rede, kurzer Sinn.
    Das gegenseitige Aufschaukeln ist schlimm, alleine sind sie noch niiieee so gewesen. Aber noch schlimmer ist es, wenn ihre Nichte (noch 4) dabei ist.
    Dann läuft gar nichts mehr!
    Es muss einfach eine Phase sein, ganz bestimmt!!!

    LG
    Heike
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.356
    Zustimmungen:
    78
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wenn Kinder zu gut drauf sind?

    Su,

    ich glaube das ganze Reden und Konsequenzen androhen etc. bringt Euch da gar nicht weiter. Ich glaube nicht, daß jedes der Kinder mehr als einmal vor dem Restaurant im Auto warten muß (mit einem der Erwachsenen, der natürlich auch dieses eine mal in den sauren Apfel beißt). Ich würde da auch nicht wütend werden oder enttäuscht. Ich würde es einfach freundlich und ruhig durchziehen :zwinker:. (Und nicht nur an der Hand nehmen und in Richtung Auto ziehen. Das sind wieder halbe Sachen.) Einfach das Essen beenden, dem Kind erklären, daß man mit dieser Art Benehmen die anderen Leute im Restaurant, die auch einen netten und ruhigen, entspannten Abend haben möchten, stört und daß das einfach nicht geht. Deshalb müßte man im Auto warten, bis die anderen in Ruhe fertig gegessen haben.
    *schulterzuck*
    Alleine mit der Ankündigung dieser Konsequenz wird bei uns die Restaurantfähigkeit wieder hergestellt. Es wird aber auch nur ein mal angekündigt, und das wissen sie.

    Lulu :winke:
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.975
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Dahoam
    AW: Wenn Kinder zu gut drauf sind?

    Ach Lulu *lässigabwink* sie wissen das es so abläuft und deswegen hört zumindest ja Yannick auf die Androhung,ich überlege wirklich gut was für eine Konsequenz ich androhe und dann führe ich die auch durch, Larissa zeigt sich da noch unbeieindruckt, aber oft reicht es wenn Yannick das klar ist, bei dem besagten Italiener waren wir genau aus diesem Grunde auch keine ganze Stunde:(weil wir dann eben heim sind mit den Kindern und die Kids ins Bett gesteckt haben...

    ABER ich will keine böse strenge Mutti sein, die immer erst was androhen muß, wenn so viel nach den Kindern geht erwarte ich einfach ab einem gewissen Altern ein gewisses Maß an Mittun, an "sichzurücknehmen" und eben auch mal brav sein, klar ist ein Krankenhaus-Besuch nicht das lustigste für Kinder aber auch da können sie mal 20 min. durchhalten, wir waren ja nicht auf dem Krankenzimmer sondern draußen an einem Tisch, sie konnten auch hin und hergehen aber es geht halt nicht laut kreischend am Bazillus-Boden kriechend:ochne:

    Letzten Sommer waren wir am Wörthersee mit meinen Eltern, ich mit den Kindern ohne Markus, ein Familienhotel wir kennen die Besitzer, deswegen dort auch mehr Freiheiten, aber nicht die Freiheit alleine an den See runter zu gehen, kapiert um es mal deutlich zu sagen, hat Yannick es erst nachdem er insgesamt 3 x nicht mehr von mir weg durfte am Abend und zu den Enkeln der Besitzer rüber.....

    Ach ja, warum muß das nur so anstrengend sein, ich halte mich wirklich nicht für die Spaßbremse schlechthin, aber manche Dinge sind mir dann auch zu peinlich......

    LG
    Su
     
  7. SabArNi

    SabArNi Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Wenn Kinder zu gut drauf sind?

    Guten Morgen,
    gerade beim Essen gehen hängt das bei unseren beiden auch stark von der Tagesform ab. Am besten können wir mittags mit ihnen essen gehen. Ich sehe zu das beide etwas zum malen oder spielen dabei haben und wenn möglich das beide nicht zu nah bei einander sitzen. Als wir jetzt im Urlaub abends mit ihnen essen waren, war es auch mal wieder eine Katastrophe. Beide waren leider müde. Ich bin dann mit ihnen nach Hause und der Kleine ist sofort eingeschlafen.

    Beim einkaufen gehen ist es das gleiche. Geht nur einer mit ist es meistens o. k.. Mit beiden zusammen geht man bestens nur morgens ganz früh oder nach der "Mittagspause" einkaufen. Wenn es nur zu einer anderen Zeit machbar ist, hilft leider manchmal auch das wissen nicht das die Konsequenzen eingehalten werden. Die langen Gesichter wenn dann der Lieblingsjoghurt, Zeitung oder ähnliches im Laden bleiben scheinen bis zum nächsten mal leider oft vergessen zu sein.

    Wirklich weiterhelfen kann ich Dir leider auch nicht. Es hängt sicherlich immer viel von der Tagesform, Umgebung und so weiter ab. Wenn möglich versuche ich die Beiden dann zu trennen.

    LG
    Sabine
     
  8. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    AW: Wenn Kinder zu gut drauf sind?

    Erstmal einen dicken Drücker (((Su)))

    Ich habe das Problem oft mit Carlo, wenn wir Besuch bekommen
    oder auch auswärts essen gehen.(was schon lange nicht mehr der Fall war)

    Weißt du, ich denke die Kinder merken, dass man vorher schon angespannt ist.
    So nach dem Motto :Hoffentlich fällt heute nix um, hoffentlich bleiben sie sitzen usw.

    Bei unseren gemeinsamen Mahlzeiten oder Unternehmungen, treffe ich vorher mit Carlo ganz klare Abmachungen.
    Und zur Zeit, haben wir ein Belohnungsheft.(ich weiß, es ist hier umstritten ;-) )
    Er kann Herzen sammeln, wenn er Abmachungen eingehalten hat.
    Ich bestimme, wann es eine Belohnung gibt.

    Gestern durfte er sich das 1.Mal eine Zeitschrift im Kiosk aussuchen.

    Er hat sich so gefreut und verhält sich noch wie ein Engel...

    Hoffe, das bleibt vorerst so :)

    Natürlich ist es bei euch schwieriger da sich deine Kinder wahrscheinlich gegenseitig hochschaukeln, oder?

    Ich wünsche dir weiterhin gute Nerven :winke:


     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...