Welche Schule?

M

Melli30

Dauerschnullerer
25. April 2002
1.058
0
36
Nähe Köln
Huhu :winke: ,

so langsam arbeite ich mich nun auch hier in die Materie ein.
Habe ein Vorschulkind und im Herbst geht es schon los mit Schulanmeldungen.
Ich habe 3 zur Auswahl, wovon ich eine wegen dem Klientel und dem Schulweg ausschließe.
Nun sind im nacheinander "Tag der offenen Tür" in den Schulen.
Am Samstag haben wir uns die erste angeschaut.
Machte einen normalen Eindruck auf mich, war ok.

Ich merke, dass ich so planlos bin und gar nicht so recht weiß, worauf ich achten sollte. Könnt ihr mir ein bisschen helfen? :?
Was wären gute Anhaltspunkte, worauf würdet ihr achten?
Was ist euch wichtig?

Ich finde, dass es letztendlich nicht auf das tollste Konzept oder die tollste Ausstattung ankommt, sondern auf den Menschen, der dann irgendwann vor meinem Kind steht.
Aber sicher gibt es noch ein paar andere Dinge, die nicht unwichtig sind, oder??

Was mir beipsielsweise aufgefallen ist: Schule A arbeitet jahrgangsübergreifend (also 1. und 2. Klasse zusammen, 3. und 4. ebenso), Schule B nach altem Prinzip 1-4 getrennt.
Was findet ihr besser? :rolleyes:

Noch was: Ist es heute normal, dass in jedem Klassenraum ein PC steht oder ist das schon "gehobene Ausstattung"? Wie sinnvoll ist das so früh?

Bisschen wirr gschrieben, ich hoffe, ihr blickt trotzdem durch.
Freue mich auf eure Anregungen!!

LG, Melanie, die gerade passenderweise das "Lehrer-Hasser-Buch" liest :heilisch:
 
Sonja

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.569
66
48
AW: Welche Schule?

:???:

Bei uns kann man - wenn man nicht gerade eine Privatschule ins Auge gefasst hat - nicht wählen in der Grundschule.

Da zählt das Einzugsgebiet - der Schulsprengel.

Ist das nicht überall so?

Liebe Grüße
 
Su

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
28.731
3.443
113
47
Dahoam
AW: Welche Schule?

:???:

Bei uns kann man - wenn man nicht gerade eine Privatschule ins Auge gefasst hat - nicht wählen in der Grundschule.

Da zählt das Einzugsgebiet - der Schulsprengel.

Ist das nicht überall so?

Liebe Grüße
Das habe ich mich auch gefragt, hat ja auch einen Vorteil man muß sich keinen Kopf machen:hahaha: Bei uns ist ganz klar in welche Schule die Kinder müssen.

LG
Su
 
Streichelzoo

Streichelzoo

Anna Bolika
11. Februar 2006
3.687
0
36
AW: Welche Schule?

Bei uns kann man die Grundschule auch nciht wählen.

Pc´s gibts bei uns nicht in jedem Klassenraum, sondern es gibt einen eigenen Computerraum. Dort wird zum einen der Umgang mit dem Rechner erklärt, sowie auch der Umgang mit Google etc. Das finde ich schon recht wichtig, denn in der heutigen Zeit läuft doch kein Job mehr ohne PC. (die meisten zumindest nicht...)

Ausserdem wird an den PC´s auch für bestimmte Fächer gelernt. Es sind z.B. Programme für den Sachunterricht oder für Mathe usw. auf den Rechnern, mit denen die Kids dann üben können. Find ich auch ne gute Sache.

Zum dritten dürfen sie dann dort noch Artikel für die Internetseite der Grundschule entwerfen. Das geht allerdings erst ab 3. Klasse.
 
M

Melli30

Dauerschnullerer
25. April 2002
1.058
0
36
Nähe Köln
AW: Welche Schule?

Hallo!

Wohnt ihr alle so ländlich? :???:
Wir wohnen in einer mittleren Kleinstadt und haben laut Brief des Schulamtes die Wahl zwischen einer katholischen, evangelischen und einer Gemeinschaftsgrundschule.
Das neue Schulgesetz in NRW besagt, dass ab 2008 die Schulbezirke aufgehoben werden und man sein Kind anmelden darf, wo man möchte (also z.B. da wo man arbeitet). Wird schwer drüber diskutiert wie sinnig das ist und ob das der richtige Weg ist, die Qualität der Schulen zu verbessern.

Bin selbst auf dem Land groß geworden, da gab es eine Grundschule im Dorf und da gingen alle hin. Niemand hätte je daran gedacht, sein Kind in einem anderen Dorf anzumelden. Man hat sich viel weniger Gedanken gemacht und es heißt nicht umsonst "wer die Wahl hat, hat die Qual!".
Insofern bin ich froh, mich nur zwischen 2en entscheiden zu müssen :) .

Liebe Grüße,
Melanie
 
Alena

Alena

Dauerschnullerer
27. Dezember 2005
1.943
0
36
Rheinland
AW: Welche Schule?

Hallo Melanie,
du kannst davon ausgehen, dass in einer Klasse mit Jahrgangsmischung ein "moderner" Unterricht erteilt wird, denn diese Organisationsform lässt sich nicht anders durchführen als mit eher wenig Frontalunterricht, dafür Wochenplänen, Werkstätten etc.
Das heißt natürlich nicht, dass in einer Jahrgangsklasse der Unterrichtsstil veraltet sein muss, da ist eben alles möglich.

Sicher ist die spätere Lehrerin wichtig, aber im Normalfall kannst du dir nicht aussuchen welche Lehrerin dein Kind bekommt. Ich habe das bisher erst an einer Schule erlebt, und aus pädagogischer Sicht fand ich es schrecklich. (Als Mutter sieht man das vielleicht noch mal anders...)
Also, das Kriterium kannst du schon mal ausschließen.

Darum würde ich schon ein bisschen auf die Ausstattung achten, einfach auch im Hinblick auf das Wohlfühlen. Sind die Klassenzimmer halbwegs gepflegt oder stehen da nur uralte schmuddelige Stühle und Tische rum und die Farbe blättert ab? Dunkle Gänge oder helle, in denen die Kunstwerke und Projektarbeiten präsentiert werden? Ist Platz genug auf dem Schulhof und ein schöner Spielplatz da?
PC's gibt es eigentlich mittlerweile fast überall in den Klassenzimmern oder eben zumindest in einem Extra-Raum. Das heißt natürlich nicht, dass die auch automatisch regelmäßig eingesetzt werden... :nix:

Gibt es AG's? Und wenn im Unterricht nicht regelmäßig Projekte durchgeführt werden, gibt es wenigstens eine Projektwoche im Jahr? Sonstiges Kulturelles? Unsere Schule fährt z.B. jedes Jahr im Dezember ins Junge Theater.

Mehr fällt mir gerade nicht ein :winke:
 
laispa

laispa

Rettender Engel
15. Mai 2005
6.405
0
36
44
im Steigerwald
AW: Welche Schule?

Alex hat das mit den AG´s schon angesprochen.

In unserer Grundschule (im Ort) werden versch. AG´s angeboten.

z.B. Orff-Instrumente für die 1.+2. Klässler, Schulspiel (heißt Theater...) für die 3.+4. Klässler

Das ist zwar nicht die rießen Auswahl (letztes Jahr gab es noch Chor, den gibt es dieses Jahr leider nicht mehr) Aber die Kinder haben rießen Spaß dran und es ist ein Ausgleich.

erst gestern hab ich mich mit einer Freundin drüber unterhalten. in deren Schule werden wesentlich mehr AG´s angeboten, aber ich denke, gerade in der 1. Klasse, darf man die Kinder auch nicht überfordern. Sie sind nach 4 oder 5 Std. stillsitzen so fertig, daß sie sich zu Hause auch mal freiwillig ausruhen :nix:

Computer stehen bei uns auch in jedem Klassenzimmer. Die Schule wird von Schülern der 3. Klasse immer mit gebastelten Sachen geschmückt.

Was mir bei uns auf dem Schulhof etwas fehlt, sind ein paar Spielgeräte, wo die Kids in der Pause spielen können. Der kahle Schulhof ist halt doch etwas langweilig.
 
M

Melli30

Dauerschnullerer
25. April 2002
1.058
0
36
Nähe Köln
AW: Welche Schule?

AG's gibt es! :winke:
Sind die immer zusätzlich und freiwillig?
Haben nix mit Ganztagsbetreuung zu tun, oder?

Ab wann lernen eure Schulkinder eigentlich die Schreibschrift??
Ein Vater meinte gestern in Schule B würden die Kinder angeblich erst Endes 4. Schuljahr mit Schreibschrift beginnen. Glaub ich ja nicht wirklich.

LG, Melanie