Was gegen akute Schmerzen bei AUA-Popo geben?

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.740
249
63
:winke: Angela,

klebt das Pürreepulver nicht irgendwie an und läßt sich dann nur schwer entfernen :???:

Liebe Grüße
 

Petra

desperate housewife
20. März 2002
9.822
2
38
:winke: Angela:

Nein, nein da hast du mich falsch verstanden! Ich habe keinerlei Bedenken, ich habe ja, wie gesagt, selbst schon davon gehört.

Ich empfehle aber ungern etwas, mit dem ich selbst keine Erfahrungen habe. Da hätte ich ein schlechtes Gefühl.

Bei Susans Julie hat darüber hinaus schon eine Heilung begonnen, da sehe ich keinen Grund, die "Methode" zu wechseln und abheilende Haut, an die Susan ja viel Luft lässt, mit einem Pulver zu verkleben (käme ja dann einem Puder ähnlich).
Hat also nix mit deinem KiDoc zu tun :jaja:
Weisst du, wie das Pulver wirkt? Hat es einfach mit Austrocknen der nässenden Haut zu tun oder ist die Kartoffelstärke ein heilender Wirkstoff??

LG,
Petra :achwiegu:
 

Frau Anschela

OmmaNuckHasiAnschela
8. Juli 2002
27.009
1
36
:winke: Sonja: Du sollst nicht die ganze Tüte nehmen :-D :-D Spass beiseite: Es wird nur gaaaaaanz dünn aufgetragen, mit einem warmen Waschlappen (den soll man ja sowieso bei wundem Po benutzen statt Feuchttücher) geht das ganz leicht wieder weg.

:winke: Petra: Klassisches "Mistverständnis" :D :)
Laut Kidoc ist das ein altes "Rezept" aus dem Naturheilverfahren. Hiernach wird der Kartoffel eine heilende, schmerzstillende und entgiftende Wirkung zugeschrieben. Du könntest also auch Kartoffelscheiben nehmen. Das stell ich mir im Windelpo aber sehr unangenehm vor, besonders, wenn die Kartoffeln in unangenehme Regionen wandern. :-D Deshalb das Pulver, hat denselben Effekt. Darüber hinaus hat das Pulver eine leicht austrocknende Wirkung ohne - wie Babypuder - die Hautatmung zu behindern. Eher wohl eine "ledernde" Wirkung, wie dieses Medikament (komm nicht auf den Namen), was auch gegen Windpocken verschrieben wird.

Jetzt streiten sich natürlich die "Gelehrten" immer wieder über die Wirkung der Naturheilmittel. Bei dem einen Kind wirkt es Wunder bei dem anderen halt nicht. Ich kann auch nur über unsere Erfahrung damit berichten und die sind halt super. Ich denke, gerade bei den Hausmittelchen, die ja auf keinen Fall schaden, kommt es immer mal auf einen Versuch an. :???:

Liebe Grüße noch mal an alle
 

Frauke

die aus dem Computer
20. März 2002
1.318
2
38
Hallo,
ich kenne das "uralte" Rezept mit Kartoffelmehl. Dem würde ich auch eher den Vorzug geben, als einer Mischung Kartoffelpürree. Es geht soweit ich weiß um die Stärke.
LG
 

Susa

einfach nur langweilig...
20. März 2002
13.798
22
38
47
bei Bonn
Mir hat man mal was von Backpulver gesagt, hab's aber noch nicht ausprobiert.
Ich glaube aber die Frage war nicht, was gegen den wunden Popo hilft,sondern gegen die Schmerzen. Ich gebe immer Chamomilla Kügelchen. Ich weiß nicht, ob es die Schmerzen nimmt, aber Annika geht es danach immer etwas besser.
 
S

Susan

Hi Susa :)

Chamomilla kann man universell gegen Schmerzen anwenden?
Ist homöophatisch, oder?
 

Susa

einfach nur langweilig...
20. März 2002
13.798
22
38
47
bei Bonn
Es gibt einige Schmerzen, wo Chamomilla hilft. Als erstes natürlich die ganze Serie der Zahnungsbeschwerden. Es wird wohl auch bei Ohrenschmerzen gegeben (hatten wir noch nie, deshalb keine Ahnung) und auch bei Wundsein. Aber so pauschal kann man es wohl auch nicht geben, es kommt auf den Typ des Kindes an. Ist es sonst eher ruhig und ausgeglichen, wirkt es nicht unbedingt. Frag aber lieber noch mal bei jemandem nach, der sich damit richtig auskennt.
 
S

Susan

Mach ich :jaja: Ich werd gleich mal ne Anfrage bei Leonie starten.
Oder vielleicht liest Petra ja auch noch mit, sie weiss es bestimmt auch :)

Dank Dir auf jeden Fall für Deine Info.

Liebe Grüße :winke: