Warum Patenschaft nicht ohne in der Kirche zu sein möglich??? Ärgere mich!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nike, 26. Mai 2007.

  1. Nike

    Nike Flying Googlemuckel

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nordseeküste
    Ich mal wieder ( momentan fallen mir aber auch echt viele Themen ein).

    Also ich muss jetzt mal meinen Frust ablassen, und um Eure Erfahrungen und Meinungen dazu bitten...

    Mein Schwager und meine Schwägerin haben im April ihre kleine Tochter bekommen. Die beiden wünschen sich nun meinen Mann als Paten, worüber wir uns sehr gefreut haben.

    Nun ist aber das Problem, dass mein Mann nicht in der Kirche ist und er somit nirgendwo namentlich erwähnt wird. Also ok, dass er nicht in den Kirchenbrief aufgenommen wird, ist zwar schade, aber verständlich, aber dass er wahrscheinlich ( wir sind da noch dabei das "auszuhandeln" ) nicht mal während des Gottesdienstes genannt wird und keine Patenurkunde bekommt, find ich schon sehr affig.

    Ich weiss nicht, was die Patenschaft gegenüber einem Kind, mit der Verpflichtung in der Kirche zu sein, zu tun hat.
    Den Glauben an Gott oder "sonstwen" kann man doch seinem Patenkind auch unabhängig von der Kirchensteuer vermitteln, oder? Ich befürchte fast, dass ihr das hier gaaaannnz anders sehen könntet, aber ich wage trotzdem mal zu fragen, ob das jemand ähnlich doof findet wie ich.
    Die Patenschaft an sich ist doch was Wunderschönes, hat meiner Meinung nach mit Vertrauen und Glaube ( an wen oder was auch immer finde ich ) zu tun, und ist doch nicht weniger "erfüllbar" wenn man nicht in der Kirche ist, oder???? Hach, ich ärgere mich echt TOTAL.:bruddel:

    Bei unserer Tochter hatten wir das Problem nämlich auch schon....da musste Nica-Léannes Patentante extra in die Kirche eintreten......:ochne:

    Es soll ja auch sowas wie "Taufzeugen" geben, das handhabt aber wohl jede Gemeinde anders ( was ich im übrigen auch nicht nachvollziehen kann!!!

    Was meint ihr?!
     
  2. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Warum Patenschaft nicht ohne in der Kirche zu sein möglich??? Ärgere mich!

    kann ich gut verstehen, daß Du Dich ärgerst..

    christine
     
  3. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Warum Patenschaft nicht ohne in der Kirche zu sein möglich??? Ärgere mich!

    Das hab ich mich auch schon manchmal gefragt.... und standen auch vor selbigem Problem. Die Familie hat Männe dann so zum Patenonekl auserkoren ohne dass er im Kirchenbrief aufgenommen wurde. Das ändert ja nun wirklich nix am Umgang mit dem Kind.

    :winke:
    Uta
     
  4. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Warum Patenschaft nicht ohne in der Kirche zu sein möglich??? Ärgere mich!

    Also ich verstehe NICHT, warum Du Dich ärgerst :rolleyes: denn was bedeutet denn die "Patenschaft"?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Taufpate

    Ein Taufpate gehört halt zur Kirche, und wer nicht in der Kirche ist, kann auch nicht Taufpate sein, denn er kann ja nicht dafür sorgen, dass das Kind im Sinne der Kirche religiös erzogen wird. Von daher versteh ich Deinen Ärger jetzt so GAR nicht, das ist doch völlig normal??

    Viele Grüße

    Alexandra
     
  5. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Warum Patenschaft nicht ohne in der Kirche zu sein möglich??? Ärgere mich!

    ja, im Sinne der Kirche, im Sinne von Konfessionen zu denken finde ich schade. Es kommt meiner Meinung nicht darauf an, ob man zB katholische oder evangelische Inhalte an sein Patenkind vermittelt, wenn es wirklich von Herzen und aus Überzeugung kommt....

    ich glaube außerdem längst nicht, daß alle Paten überhaupt wirklich glauben, und das akzeptiert die Kirche ohne Probleme.

    Ist für mich wieder mal ein Zeichen für Bürokratie.

    christine
     
  6. Lapislazuli

    Lapislazuli Steinchen

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Warum Patenschaft nicht ohne in der Kirche zu sein möglich??? Ärgere mich!

    Nun ja, da scheint die Bürokratie ja in DE auch in den Kirchen ganz schön weit fortgeschritten zu sein.

    Ich war/bin in der CH zwei mal Taufpatin eines katholischen Kindes und das weder als Katholikin noch sonst einer Kirche angehörende. Niemand hat irgendwas dagegen gesagt, geschweige denn wollte irgendwelche Papiere von mir sehen. Beim ersten Mal musste ich auch nicht versprechen, das Kind im Sinne der Kirche zu erziehen. Beim zweiten Mal, als ich im Vorgespräch klargemacht habe, dass ich das nicht versprechen würde, da ich das nicht vertreten kann, wurde zwar, trotz vorhergehender Absprache, gefragt, aber problemlos mein genuscheltes 'hmmm' akzeptiert :heilisch:

    Nun ja, vielleicht hab ich auch einfach Glück gehabt, keine Ahnung *schulterzuck*

    Ich wünsch euch, dass ihr doch noch eine gute Lösung finden werdet.

    L.
     
    #6 Lapislazuli, 26. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2007
  7. AW: Warum Patenschaft nicht ohne in der Kirche zu sein möglich??? Ärgere mich!

    Elias hat eine Taufpatin und eine "Taufzeugin", die nicht in der Kirche ist.

    Macht für uns und ihn keinen Unterschied.

    :winke:
     
  8. Nike

    Nike Flying Googlemuckel

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nordseeküste
    AW: Warum Patenschaft nicht ohne in der Kirche zu sein möglich??? Ärgere mich!

    @Lilienfrau:

    Also dann will ich meinen Ärger mal versuchen etwas besser zu vermitteln:

    .

    Das halte ich in beiderlei Hinsicht für "Quatsch"!
    Wieso kann jemand der nicht in der Kirche ist nicht religiös erziehen?
    Inwiefern befähigt einen der Eintritt in die Kirche dann ganz plötzlich dazu, dies doch zu können?

    Also mein Mann beispielsweise ist ja nicht aus der Kirche ausgetreten, weil er nicht "glaubt" - nur hat er halt für sich beschlossen, dass ganze ja auch ohne Geld dafür zahlen zu müssen, machen zu können.
    Wir engagieren uns für dieses Geld halt beispielsweise in anderen Projekten ( der Johanniter Unfallhilfe, Aktion Mensch und der Kinder in Not - Hilfe).

    Udn um nochmal Deinen link zu Wikipedia aufzugreifen. Ganz krass auseinandergenommen: Da steht, dass das Patenamt eine ehrenamtliche Sache ist. Ehrenamtlich kenne ich nur als kostenlos!!!! Dem ist dann aber ja wohl nicht so.....:rolleyes:

    Ich versteh schon die Hintergründe, sidn ja bei Wikipedia gut beschrieben, doch nachvollziehen kann ich sie nicht.

    Taufzeugen, so weit bin ich jetzt, dürfen wohl bei der Taufe auch mit nach vorne, werden aber wohl ansonsten nicht weiter erwähnt!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...