Waldorf

AlexLiLa

AlexLiLa

Gehört zum Inventar
28. März 2002
6.933
0
36
48
www.dieLiLa.de
#1
Ich hatte ja am Montag nachmittag den Termin in Laatzen in der Waldorfschule. Nun haben sich ja auch einige für so eine Schule entschieden. Ich brauche mal ein wenig Gedankenunterstützung.

Wie sehr ihr den Epochenunterricht? Lernt mein Kind da wirklich was? Was verlernt es wenn es vielleicht 3-6 Monate kein Rechnen hatte?

Ich bin halt ein sehr nüchterner Mensch ..... vielleicht wurde ich so erzogen ich weiß es nicht. Aber so ohne Bücher und nur mit viel singen und erzählen. Ich habe da schon etwas Mühe mich daran zu gewöhnen.

Wie waren Eure Gedanken oder Erfahrungen? Ich denke auch wenn es für Lisa um eine Heilpädagogische Waldorfschule handelt kann mir jemand der sich mit Waldrof auskennt bestimmt weiterhelfen.

Vielen Dank von Alex und Co
 
Tamara

Tamara

Prinzessin
1. August 2002
28.454
3
38
48
hinterm Berg
#2
AW: Waldorf

Hallo Süße,
ich selber habe mich noch nicht viel mit Waldorf auseinander gesetzt, aber meine Freundin ging auf eine Waldorfschule und ist Waldorf-Erzieherin und sie ist jetzt auch noch ausgebildet im heilpädagogischen Reiten ;-) Du hast sie letztes Jahr auf meinem Geburtstag gesehen. Wenn Du möchtest kann ich zwischen Euch einen Kontakt herstellen.

:bussi:
Tami
 
talnadjöfull

talnadjöfull

Bücherwurm
24. April 2005
4.402
28
48
44
Wilhelmshaven (Nordseeküste)
#5
AW: Waldorf

Ich bin auch kein Waldorfkenner, habe nur das ein oder andere gelesen.

Darf ich mir unter Epochenunterricht nicht eher ein Thema vorstellen, dass sich dann quer durch die "klassischen" Schulfächer zieht?
 
lulu

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
16.974
514
113
#6
AW: Waldorf

@Zahlenwurm: Nein. Epochenunterricht heisst, dass kind gewisse Faecher (nur) in Bloeck hat. ZB 6 Wochen Physik, 6 Wochen Mathe,... Das Konzept, das Du ansprichst, heisst (hier zumindest) integriertes Curriculum.

@Alex: Ich denke, Du musst Dir die Schule einfach ansehen und vielleicht auch mit Eltern, deren Kinder dort schon beschult werden, sprechen. Ich habe zwei Freundinnen, die auf Waldorfschulen waren, und schon die beiden Schulen waren doch vom akademischen Fokus zumindest in den spaeteren Jahren sehr unterschiedlich.
Sollen Lisa und Laura auf die selbe Schule gehen? Oder nur unter dem gleichen paedagogischen Maentelchen beschult werden?
Bei uns werden die DS Kinder ja in den normalen staatlichen Grundschulen mit beschult und die Privatschulen wie Waldorf etc. bieten diese Sonderfoerderungen haeufig nicht an.

LG, Lulu
 
Zuletzt bearbeitet:
AlexLiLa

AlexLiLa

Gehört zum Inventar
28. März 2002
6.933
0
36
48
www.dieLiLa.de
#7
AW: Waldorf

Nein sie kommen nicht in eine Schule. Laura wird hier in die normale Dorfschule gehen und Lisa ja evtl. in die heilpädagogische Waldorfschule. Nur ich weiß nicht ob mir das so richtig liegt bzw. ob es das richtige für Lisa ist.

Integrieren will ich Lisa nicht weil sie die einzige hier wäre und nur 2 Stunden pro Woche ein Lehrer dazu käme zum helfen. Außerdem wäre sie das einzige Schlußlicht. Das denke ich macht auch nicht glücklich.

Angesehen habe ich mir die Schule schon. Nur ich habe so keine Vorstellung vom lernen in Epochen.

lg Alex
 
Bienski

Bienski

die Tante aus dem Busch
22. März 2002
5.886
0
36
47
#8
AW: Waldorf

Ich war ja neugierig und habe gerade gesehen, dass die Schule genau bei meiner Freundin um die Ecke ist. (wusste ich gar nicht :cool: )
(eine Antwort, die die Welt nicht braucht :mrgreen: )
:bussi: