Vorzugshaltung - ab wann zum Osteopathen?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von flonikki, 17. Dezember 2010.

  1. flonikki

    flonikki Habibi

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu ins Schneeland :winke:,

    sagt doch mal, ab wann würdet Ihr mit einem Mäuschen zum Osteopathen gehen?

    Amelie ist ja jetzt schon 5 Wochen alt, und sie kam mit einer Vorzugshaltung auf die Welt; sprich: sie hält den Kopf am liebsten leicht nach rechts geneigt, das Gesicht blickt dabei nach links (schwer zu erklären, ich kann ja mal ein Foto machen). Sie lag wohl ziemlich lange schräg im Becken und drückte mit dem Gesicht wohl auch irgendwo gegen, denn die Nase war auch etwas schief (das hat sich aber nach 2-3 Wochen gegeben).

    Der Kinderarzt sagte bei der U2, dass die Muskeln durch die Vorzugshaltung wohl leicht verkürzt seien (so war glaube ich sein Ausdruck :???:) und dass wir sie halt viel auf den Bauch legen sollen. Dann hat er uns noch einen Griff gezeigt, mit dem wir sie tragen sollen und der die Muskeln dehnen soll. Bei der U3 hat er nichts mehr dazu gesagt, und ich hab' auch vergessen zu fragen :oops:.

    Nun ist es so, dass Amelie den Kopf noch immer leicht schief hält. Es macht ihr offensichtlich nichts aus, wenn wir den Kopf in die "richtige" Position legen. Sie meckert nicht darüber, neigt ihn aber meist schnell wieder zurück. Sie schreit auch sonst nicht viel, hat keine Lieblingslage beim Schlafen, keine abgeflachten Stellen am Kopf, scheint nicht unzufrieden zu sein, lässt sich gut an beiden Seiten stillen, liegt gerne auf dem Bauch, kann den Kopf schon recht gut halten...

    Dennoch möchte ich vorsichtshalber abgeklärt haben, ob da eine Blockade vorliegt oder sich das tatsächlich noch von selbst gibt. Der Kinderarzt sagte bei der U2, wir sollen ihr Zeit lassen, weil es sie augenscheinlich nicht einschränkt. Die Einstellung finde ich ja auch prinizpiell gut, so wenig wie nötig von außen einzugreifen. Auf der anderen Seite - muss es erst eine Einschränkung geben, damit man etwas tut?

    Was würdet Ihr machen? Zum Osteopathen, obwohl sie augenscheinlich "gut drauf" ist, oder Ihr noch etwas Zeit geben?

    Danke für Eure Meinungen, ich bin da echt zwiegespalten...

    Liebe Grüße,
    Jenny
     
  2. flonikki

    flonikki Habibi

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Vorzugsdhaltung - ab wann zum Osteopathen?

    Ach ja, und ich verkaufe das überflüssige "d" in der Überschrift! :hahaha:
     
  3. Mamazicke

    Mamazicke Marmeladenzicklein

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    13.364
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Stade
    AW: Vorzugsdhaltung - ab wann zum Osteopathen?

    Ich hab hier ja ein ähnliches Bild. Wir sind ja schon in Behandlung bei meiner Physiotherapeutin, die Cranio sacrale macht. EInen Termin beim Osteopathen haben wir im Januar.
    Unsere Kiä findet es absolut nicht gut, dass wir schon in Behandlung sind, sie meint, dass jegliches Eingreifen nicht gut tut. Manipulieren sollte man nicht, aber Cranio sacrale ist ja nicht manipulieren. Aber die Osteopathin wird im Januar wieder begeistert sein, weil sie viel leichter arbeiten kann. Das hab ich bei Lenia nämlich auch gemacht und das fand sie total klasse.

    Finja hat sich ja auch kaum beschwert. Sie war etwas unruhig an einigen Tagen und seitdem wir Cranio hatten, ist sie sehr ruhig geworden. :herz: So richtig zufrieden. :herz:

    Gestern waren wir bei der Heilprakterin, die sagte, dass Finja bestimmt eine Hüftfehlstellung hat, weil sie nur nach einer Seite guckt und das hat die Physiotherapeutin auch schon angedeutet.

    Ich bin jetzt keine große Hilfe, aber ich wollte dir mal meine Erfahrungen sagen. :bussi:
     
  4. Blümchen

    Blümchen Mama Biber

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    6.741
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Vorzugsdhaltung - ab wann zum Osteopathen?

    So wie auf dem Avatarbild in etwa?

    Das finde ich prima vom Kinderarzt :prima:, das er es erkennt und thematisiert.

    Ja, die Muskeln verkürzen sich und es kann zu 'Fehlprogrammierungen' von Bewegungsabläufen im Gehirn kommen, weil da ja eben was 'anders' ist wie eigentlich im natürlichen Bau- und Entwicklungsplan vorgesehen.



    Ja, ich würde es abklären lassen.
    Dass es so früh aufgefallen und auch behandelt wird, ist ganz wunderbar, da kann sich noch gar nicht groß was manifestieren, was später mühselig wieder weg- physiotherapiert werden muss.

    Da sie von euch ja schon unterstützt wird, was den Museklaufbau betrifft, ist es vielleicht nur eine ganz kleine Sache beim Osteopathen- oder es ist gar alles okay, was natürlich noch wunderbarer wäre.

    So eine sanfte, anregende Unterstützung durch Osteopathenhände wird ihr in jedem Fall gut tun, auch, wenn z.b. gar keine Blockaden da sind, sie aber durch die Muskelverkürzung noch leicht verspannt ist.

    Solltet ihr in ein paar Wochen dann immer noch den Eindruck haben, dass es nicht ganz okay ist, wäre auch Physiotherapie eine Option, um sie schnell und effizient zu unterstützen, solche Dinge verlieren sich je schneller, je eher sie behandelt werden.

    Alles Liebe für euch und eure süße Amelie!
    :bussi:
     
    #4 Blümchen, 17. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2012
  5. wippi

    wippi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    17. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Dortmund
    Homepage:
    AW: Vorzugsdhaltung - ab wann zum Osteopathen?

    Ich würd auch nur zur Abklärung mal hingehen.
    Iven hat auch eine leichte linksneigung , obwohl er total pflegeleicht ist und nicht schreit. Er hält den Kopf schon gut und da ist er dann auch gerade.
    Aber es kann sich eine Kleinigkeit verschlimmern und dann hat man später Probleme, die man hätte vermeiden können.

    Ich werd im Januar mal einen Termin machen, nur um das Kind mal vorzustellen und mal "draufschauen" zu lassen.

    Ich hab mal gehört daß in Holland standardmäßig ein Osteopath auf die neugeborenen schaut. Das finde ich gut. Denn es ist doch recht oft so, daß es anfangs noch schnell zu heilen geht und wenn mann nichts tut, die Probleme von Woche zu Woche größer werden.

    Wo gehst du denn hin? *neugierigbin*
    Ich werd zur Frau Feistel nach lünen Horstmar gehen, die hat einen guten Ruf.
     
  6. flonikki

    flonikki Habibi

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Vorzugsdhaltung - ab wann zum Osteopathen?

    ich hab' mal eben ein paar Bilder rausgesucht, auf denen man die Kopfhaltung recht gut erkennen kann:

    Den Anhang 139678 betrachten Den Anhang 139679 betrachten Den Anhang 139680 betrachten Den Anhang 139681 betrachten


    Sie hat diese Neigung nicht immer, aber man merkt halt schon, dass sie ihr den Vorzug gibt.


    @Martina: jetzt muss ich mal ganz doof fragen, was cranio sakrale ist? Das kenn' ich gar nicht...:oops:. Warum wird das gemacht? Die Hüfte wurde bei der U3 übrigens als 1a bewertet, das scheint also in Ordnung zu sein (aber da wir eine Hüftdysplasie in der Familie haben, wird das bei der U4 auch nochmal zur Vorsicht kontrolliert).


    @Blümchen: auf den Bauch kann ich sie eigentlich ganz gut legen. Es gibt sogar Tage, da kann man richtig sehen, wie wohl sie sich in Bauchlage fühlt. Das ist zwar nicht immer so, aber wir wollen ja auch nicht immer gleich liegen :hahaha:. Also, von meinem Bauchgefühl her würde ich sagen, dass das so okay ist.

    Mit dem Kinderarzt scheinen wir übrigens echt einen guten Griff gemacht zu haben. Nicht zuletzt deswegen, weil seine Frau Hebamme ist und er aus dem Grunde auch nicht gegen Hebammen wettert, wie es ja leider oftmals der Fall ist. :daumen:

    @Mandy: ich habe gehört, dass Dr. Sacher hier in Dortmund gut sein soll. Aber ich frag heute Abend nochmal meine Hebamme. Die hatte mir jemand anderes genannt, der Erfahrung mit Neugeborenen und kleinen Kindern hat, aber ich Siebhirn habe den Namen vergessen. :oops:

    Danke schonmal für Eure Meinungen! :bussi:
     
  7. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.630
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Vorzugsdhaltung - ab wann zum Osteopathen?

    also wenn ich die Bilder anschaue, dann würd ich nicht zuwarten.

    Wenn abgeklärt ist dass keine Blockaden da sind sondern dass es eine Entwicklung als Antwort auf die Lage im Uterus ist dann muss m.E. nach jetzt ganz schnell Krankengymnastik her, damit sich der muskuläre Apparat seitengleich entwickelt und sie nicht einen Schiefhals bekommt weil sie - natürlich - sich entsprechend ihrer vorgegebenen Anatomie lagert.

    und ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was man da noch zuwarten will auf eine Normalisierung aus eigener Motivation???. Das kind bewegt sich so, wie es für es am bequemsten und schmerzlosesten ist und das ist wenn es den Kopf schiefhält in Richtung der Muskelverkürzung.
    Das wird es freiwillig auch nicht aufgeben. Braucht man doch nur mal überlegen wie man selber sich hält wenn man sich verspannt hat - begeben wir - mit dem Wissen dass es das Falsche ist - und freiwillig aus unserer Schonhaltung heraus?

    Da würd ich dem Doc mal mächtig auf den Frack rücken und ein KG-Rezept einfordern. Und als Praxis würd ich eine aussuchen, die auch Cranio und manuelle Therapie anbietet, die Leute dort sind oft so geschult dass sie auch Blockaden erkennen können.

    liebe Grüße
     
  8. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Vorzugsdhaltung - ab wann zum Osteopathen?

    Den Termin wegen der Wartezeiten am besten schon in der Schwangerschaft machen. ;)
    Meine Hebamme meint immer, dass jedes Baby statt zur U2 zum Osteopath sollte, unser Kinderarzt sagt auch dass die Untersuchung sinnvoll ist - und das muss bei ihm schon was heißen.
    Wir haben im Januar erst einen Termin bekommen, weil Hanna durch ihre seltsame Bauchlage ihre Beinchen so komisch hält.

    Grüße
    Annette
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby vorzugshaltung

    ,
  2. vorzugshaltung rechts baby

    ,
  3. vorzugshaltung osteopathie

    ,
  4. osteopathie baby ab wann,
  5. osteopathie vorzugshaltung,
  6. kopf vorzugshaltung osteopathie,
  7. vorzugshaltung
Die Seite wird geladen...