Vorbereitung aufs Stillen

Eos

Eos

Gehört zum Inventar
23. April 2007
4.931
22
38
AW: Vorbereitung aufs Stillen

Hier gibt es bereits eine Userin "Micky"... :zwinker:

Und ja: solche schwierigen Stillphasen gibt es wohl, ob du die aber mit Vorbereitungsmaßnahmen umgehen kannst.... ich wär da skeptisch.

Das wichtigste ist, dass dir eine erfahrene Hebamme zeigt, wie du richtig anlegst, damit das Kind gut andockt und dir nicht die Brustwarze wund lutscht. Das spielt sich aber bei den allermeisten irgendwie ein. Ich hatte nie Probleme mit wunden Brustwarzen, extremen Milcheinschüssen oder Milchstau. Andere in meinem Bekanntenkreis dagegen schon. Aber alle haben auch ein weiteres Kind gern gestillt. :jaja:
 
M

Micki

AW: Vorbereitung aufs Stillen

Danke Dir, das macht mir doch Mut... mache mich so langsam aber sicher glaube ich ziemlich verrückt
 
A

Annette

Die Nette
24. Februar 2005
8.019
453
83
45
AW: Vorbereitung aufs Stillen

Ich bin ja grad mal wieder eine "frisch" Stillende. Vorher hab ich gar nix gemacht. Im Gegenteil, die Brustwarzen sind ja in der Schwangerschaft meistens schon sehr empfindlich und ich denke, du kannst da mehr verletzen vor allem wenn ich die Sache mit dem Handtuch lese. :ochne:
Meine Tochter hat sofort gesaugt, war noch nicht mal abgenabelt. Und ja, ich habs gespürt. Nun ist sie 6 Tage alt und seit gestern abend tut es beim "andocken" nicht mehr weh. Es war wirklich schmerzhaft, auch bei meinen anderen beiden, aber die Brust gewöhnt sich dran (da wächst sowas wie ne Hornhaut drüber) und dann spürst du nix mehr.
Wichtig ist, dass du eine Hebamme hast du dir die Stillposition richtig gut zeigen kann. Das war nämlich bei meiner ersten Tochter das Problem. Die haben im KH nichts richtig gezeigt und auch nicht kontrolliert, daher war ich schnell wund und ich war nahe am Abstillen. Dank meiner Nachsorge-Hebamme hab ich das damals in Griff bekommen. Sie hat mir die Schüssler-Salben gegeben und es war schnell behoben.

Vor einer Brustentzündung ist man nie sicher, da kann man im voraus auch nix tun, die kommt plötzlich und von einer Minute auf die andere. Und wie der Milcheinschuss verläuft hängt auch mit dem Umfeld zusammen, das hab ich jetzt gemerkt. Umso entspannter man ist umso besser verläuft er. Im KH damals empfand ich es als schmerzhaft, weil ich auch in den 4 Tagen nicht die Ruhe hatte die ich jetzt zu Hause habe.
Stilltee würde ich persönlich nicht vorher trinken. Wenn ich jetzt denke wie schnell bei mir Milch kam und wie hart die Brust immer wieder ist wird das dann zu viel wenn auch noch nachgeholfen wird.

Alles Gute vollends,
Annette
 
Tigerchen

Tigerchen

Gehört zum Inventar
6. Juni 2007
4.228
0
36
AW: Vorbereitung aufs Stillen

Allerdings höre ich auch immer wieder Horrorgeschichten von entzündeten und blutenden Brustwarzen - übrigens ein Grund, warum eine Freundin von mir nicht stillen möchte. Habt Ihr die Erfahrung auch gemacht?
nein, ich habe solche Erfahrung nciht gemacht.
es muss nicht sein, wenn das Baby richtig angelegt wird, kann nix passieren.
ich habe auch keine "Anhärtung" gemacht, nichts, was irgendwie einer Vorbereitung ähnlich wäre.

ein Paar kleine Risse hatte ich in den ersten Tagen, die waren sehr schnell weg. Was da helfen kann: muttermilch auf Brustwarzen verteilen und trocknen lassen. verheilt besser als bei jeder wundersalbe.
 
Tigerchen

Tigerchen

Gehört zum Inventar
6. Juni 2007
4.228
0
36
AW: Vorbereitung aufs Stillen

Hier gibt es bereits eine Userin "Micky"... :zwinker:
:jaja:
ich war auch in der ersten Sekunde so ziemlich verwirrt, dass ausgerechnet Micky wg. stillen-vorbereitung fragt :piebts:
hab erst in der nächsten Sekunde das "i" gemerkt :)
 
nic

nic

Dauerschnullerer
14. Dezember 2007
1.117
0
36
43
wo sich Fuchs und Baustein gute Nacht sagen
AW: Vorbereitung aufs Stillen

Hallo

ich hab vorher auch nichts gemacht. Und obwohl die Dinger bei den Zwillingen ganz schön gefordert waren, gabs keine großen Probleme

Wie bei Tigerchen ein paar Risse, aber die waren dank Mumi schnell abgeheilt

:winke: