Vermögenswirksame Leistungen?

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.944
5
38
39
Hagen
Hallo zusammen,

Ich habe von 11/2003 bis 12/2006 Vermögenswirksame Leistungen (VWL) bei der Deutschen Bank gehabt. Lief da in einen Bausparvertrag.
Da ich ja dachte, wir gehen im April 2007 nach Italien, habe ich ihn vorzeitig gekündigt und im Januar ausgezahlt bekommen.

Nun denke ich darüber nach, wieder so etwas aufzunehmen, wobei ich gehört habe, dass VWL auch nicht das beste ist. Aber immerhin gibt der AG da einen minimalen Teil dazu.

Nun sind meine Fragen:
1. Wenn noch mal VWL, wo am besten? Bei der Hausbank?
2. Wenn nicht VWL, was dann und wo?

Liebe Grüße

Rebecca
 

Rina

Miss Brasilia
4. April 2005
6.176
0
36
50
am Ostseestrand
AW: Vermögenswirksame Leistungen?

Hmmm... frag doch mal jemanden, der sich damit auskennt. Meine Freundin zum Beispiel, die macht sowas beruflich. Es gibt wohl Alternativen. Man kann VWL umwandeln in eine Betriebsrente - oder so, ich kenne mich damit nicht aus.

Nee, mal ernst. Ich will Dir nichts aufschwatzen und habe auch nichts davon. Aber meine Freundin ist neu in dem Job und ist natürlich dankbar für Anfragen und Abschlüsse und sie ist die einzige Versicherungsmaklerin, von der ich weiß, daß man ihr vertrauen kann, sonst würde ich es Dir nicht empfehlen.

Sie macht seit einem halben Jahr Schulungen ohne Ende und ist daher auf dem neuesten Stand und arbeitet für eine der größten Versicherungen.

Falls Du Interesse hast, melde Dich gern und ich gebe Dir ihre Telefonnummer oder sage ihr, daß sie Dich anrufen soll.

Liebe Grüße
 

AVE

Gehört zum Inventar
30. Januar 2006
3.440
0
36
AW: Vermögenswirksame Leistungen?

Wenn man Kinder hat , ist auch die Riester-Rente empfehlenswert. Frag doch mal jemanden, der sich damit auskennt !
 

AVE

Gehört zum Inventar
30. Januar 2006
3.440
0
36
AW: Vermögenswirksame Leistungen?

Das blöde bei einem neuen Bausparvertrag ist halt nur, dass man mit einem MINUS anfängt, da man ja quasi die Vertreterprovision mitfinanziert !
 

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.944
5
38
39
Hagen
AW: Vermögenswirksame Leistungen?

Muß er aber nicht. Dafür kannst Du aber vom Arbeitgeber einen Teil Deines Gehaltes (den Du selbst bestimmst) als VWL überweisen lassen. Wichtig ist dabei nur, daß der Beitrag vom Konto Deines Arbeitgebers kommt. :jaja:

:winke:
Ich hatte ja schon mal VWL und da war es so, dass mein AG so um die 8 € noch was dazu getan hat und die 40 €, die ich mitl. eingezahlt habe, wurden direkt vom Gehalt genommen. War auf der Lohnabrechnung alles abgerechnet.
 

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.944
5
38
39
Hagen
AW: Vermögenswirksame Leistungen?

Falls Du Interesse hast, melde Dich gern und ich gebe Dir ihre Telefonnummer oder sage ihr, daß sie Dich anrufen soll.

Liebe Grüße
Ich halte mir diese Option mal im Hinterkopf. Da ich da so absolut keine Ahnung habe, was man wie wo anlegen kann, damit es sich auch rentiert, würde ich gerne mit jemandem darüber sprechen.
 

Juli

Gehört zum Inventar
8. Mai 2005
6.945
0
36
Im Hafen..... ;-)
AW: Vermögenswirksame Leistungen?

Hallo Rebecca,

wenn ich mich jetzt nicht total täusche, dann bist du auch an einer Uni beschäftigt. Auch warst du vor dem 1.11.2006 schon beschäftigt. Damit bist du mit deinem kompletten Besitzstand übergeleitet worden in den neuen TV-L, womit dir der AG-Anteil zur VWL noch zusteht.

Ich würde an deiner Stelle wieder einen Bausparvertrag anlegen und da den AG-Anteil zumindest einzahlen lassen. Ich nutze die VWL als Notgroschen angelegt bei der LBS mit einem Anteil von mir noch dabei.

Liebe Grüße
Juli