Tränen-Nasengang-Stenose Hiiiilllllllfffffeeeeeeeeeeee!!!!

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Mädchenmama, 10. Juli 2003.

  1. Hallo! Unser Problem ist, das Alicia immernoch eine Tränen-Nasengang-Stenose hat. Sie ist nun 8 Monate alt und wir sind bereits von Anfang an mit ihr deswegen in augenärztlicher Behandlung. Alle 4 Wochen schaut er wieder nach, aber es ist immer das gleiche: Eitrige Verklebungen, Tränchen. Und ständig wechselnde Salben oder Tropfen, um keine Resistenzen hervorzurufen und diese ewige Wischerei, davon sind die Äuglein auch schon völlig überreizt. Und Alicia will das auch nicht mehr, sie schiebt uns nun nur noch weg, wenn sie die Tasse mit dem abgekochten Wasser und das Taschentuch und die Tropfen sieht!

    Das Schlimme ist: nun wurde sie bereits 2x durchgestochen (gespült) und es ist nicht besser. Es war furchtbar, sie hat sooo geweint, weil sie sie so dolle einpündeln mußten usw. Und ohne Anästhesie... Und es hat geblutet. Oh, Mann ich hab draußen gestanden (durftn nicht rein) und nur auf mein schreiendes Kind gewartet.

    Ich weiß nicht, was wir noch machen können. Er kann doch nicht immer nur gucken und spülen und nichts bessert sich, oder?

    Beide Male meinte er, gut dass wir gespült haben, es war richtig heftig zu, nun mu0 es auf sein!

    Nun müssen wir in 3 Wochen wieder hin und die Augen sehen aus, wie immer.

    Gibt es denn Erfahrungen damit hier? Oder sonst einen guten Ratschlag, bin für alles dankbar!

    LG Nadine
     
  2. JASMIN

    JASMIN Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im schönem Staudenländle
    hallo nadine

    also ich bin etwas 8-O wieso darfst du nicht bei deinem kind sein wenn es behandelt wird ???????

    das ist nicht rechtens vor allem wenn du das willst :jaja:
    ich war bei jeder behandlung von meinem sohn dabei bis auf die große op aber wenn wir gewollt hätten selbst da hätten wir dabeisein dürfen :jaja:

    nun habe icheinen beitrag für dich lies dich mal durch weil irgendwie stimmt der nicht überein mit deinem beitrag

    Was Sie wissen sollten über ...
    die Tränenwegsstenose beim Kleinkind

    Tränen und chronische Bindehautentzündung beim Kleinkind

    Häufig besteht beim Kleinkind in den ersten Lebenswochen und -monaten ein tränendes und entzündetes Auge.

    Normalerweise fließen die Tränen durch zwei kleine Öffnungen im Unter- und Oberlidrand (unterer und oberer Tränenpunkt) in den Tränengang und von dort in die Nase und den Rachen.

    Dieser Tränen-Nasengang, der sich beim Neugeborenen in der Regel spontan öffnet, bleibt in manchen Fällen in den ersten Lebenswochen und -monaten noch verschlossen. Dann neigt das Auge leicht zu Tränen und Entzündungen.


    Was können Sie tun?

    Bei jedem Wickeln Ihres Kindes sollten Sie den Tränen-Nasengang von außen massieren. Legen Sie den Zeigefinger seitlich an die Nase Ihres Kindes und führen Sie die Fingerkuppe unter leichtem Druck nach oben hin bis zum inneren Lidwinkel. Manchmal kommt es bei verschlossenem Tränen-Nasengang zu Infektionen und chronischen Entzündungen am Auge. Dann sind antibiotische oder abschwellende Augentropfen notwendig, die Sie nach Vorschrift Ihres Augenarztes mehrmals täglich in den unteren Bindehautsack Ihres Kindes eintropfen. Dies sollte nach der geschilderten Fingerkuppenmassage geschehen.

    Nur in seltenen Fällen öffnet sich der Tränen-Nasengang in den ersten 12 Monaten nicht von selbst. Sollte am Ende des ersten Lebensjahres noch ein verschlossener Tränen-Nasengang bestehen, dann muß von Ihrem Augenarzt in Kurznarkose eine Spülung und Sondierung des Tränen-Nasengangs vorgenommen werden. Man wartet jedoch mit diesem Eingriff bis zum Ende des 12. Lebensmonates weil:
    sich der Tränen-Nasengang in der Regel bis dahin von selbst öffnet, und
    das Risiko einer Verletzung der Schleimhaut des Tränen-Nasengangs durch den operativen Eingriff (Sondierung und Spülung) nach diesem Zeitpunkt deutlich geringer ist.

    hoffe es hilft dir

    liebe grüße jasmin
     
  3. Hallo Jasmin! Vielen Dank für Deine Antwort, obwohl ich nun völlig verwirrt bin! :?
    Dadurch, dass meine Große das auch hatte (aber beiweiten nicht so schlimm), kennen wir das Prozedere ja bereits. Dort mußten wir auch draußen sitzen bleiben. Ich habe natürlich mit anderen Muttis auch schon geredet, auch gerade erst wieder mit einer beim Pekip und die haben auch diese Erfahrungen machen müssen. Ich weiß nicht, ich denke, wenn wir total drauf bestanden hätten, hätten sie uns sicher mitreingenommen, aber es ist wohl so üblich. Ich hab draußen schon mit den Tränen gekämpft, wenn ich mit drin gewesen wär...Aber mein Mann wäre mitgegangen auf jeden Fall.

    Massiert haben wir auch immer, beim Augentropfen oder Salbe geben.
    Das das aber gar nicht gemacht werden sollte, unter einem Jahr ist mir unbekannt.

    Dieser Augenarzt hat eigentlich bei uns einen sehr, sehr guten Ruf und ich vertraue ihm schon.

    Ich denke, ich werde ihn beim nächsten Besuch mal darauf ansprechen, mal sehen, was er meint.

    Ich weiß auch nichts sonst, was wir machen könnten, wohl wirklich dann abwarten, ob es besser wird.

    Meine Angst war/ist eigentlich, ob diese ständige Tropferei und Salberei und genauso auch die Bakterienbesiedlung ständig, ob dies dem Auge oder der Sehkraft schaden könnte. Er meinte nein, aber ich mach mir trotzdem Gedanken.

    Ich hoffe sehr, dass das bald weg ist und mein Maus damit nicht mehr belastet ist. Liebe Grüße Nadine
     
  4. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Nadine,

    leider kann ich dir auch keine weiteren Tips geben :( , denn in guter Behandlung scheint ihr ja zu sein :jaja:
    ...aber vielleicht finden sich ja noch die ein oder anderen "Leidensgenossen" hier im Forum

    Álles Liebe für dich und deine Süßen
    :winke:
     
  5. Hallo, muß doch nochmal etwas loswerden, heute morgen rief unser Augenarzt an, da das Ergebnis vom Augenabstrich nun da war: Ergebnis: nicht gut. Alicia hat ganz viel E-Coli-Bakt. und irgentwelche Kokken und noch irgentwas (weiß nicht mehr), jedenfalls Bakt. die sich wohl im Darm ansiedeln usw.
    Wie kommen die ins Auge??????? 8O
    Ich fragt ihn auch, ob das mit ihrer ganzen Sabberei, Faust im Mund, über die Augen gewischt, beim Essen mit den Händen usw. und weil sie ja mal ein Spuckkind war, was aber deutlich besser ist nun, aber ab und zu doch noch...?????????? :heul:
    Er meint, kann er auch nicht sagen, aber ist wohl manchmal im Säuglingsalter so, dass Schmierinfektionen da eher vorkommen.
    Bin jedenfalls nun ganz schön durch den Wind!!! :heul: :heul:

    Kann es auch beim Baden passieren, wenn ihr Badewasser ins Auge kriegt? Beim Wickeln ja eigentlich nicht.

    Und ich wische ja immer mit ganz frischen Händen, abgekochten Wasser und einem gekochtem, gebügelten Taschentuch (ich meine, dass wir ihr das reinwischen...???)

    Jetzt bekommen wir jedenfalls wieder ein neues Rezept zugeschickt mit wieder anderer Salbe und gleichzeitig auch Tropfen...!!! :-(
    Man tut sie mir jetzt schon leid.
    Aber wenn die Infektion ständig da ist, ist ja klar, dass es nicht weggeht, schon gar nicht mit durchstechen.

    Hoffe, ich krieg das alleine hin mit den Tropfen und Salben, weil sie jetzt immer sich ganz schön wehrt dagegen! :-(

    Och Mann, wann haben wir das endlich geschafft?

    Mußte mich mal ausheulen :heul:

    Liebe Grüße Nadine
     
  6. Oh mann Nadine, Du ärmste. Und erst Deine Kleine. :(

    Fühlt Euch von uns allen ganz fest gedrückt und umarmt. :tröst:

    Ich denke ganz fest an Euch und wünsche Euch, dass alles ganz bald wieder gut wird. :jaja:

    Die ganz-feste-Daumen-drückende

    Susi mit Christian :bussi:

    Anna-Maria 10/96 :mickey:

    Maximilian 11/98 :schlumpf:
    Katharina 03/03 :uta:
     
  7. :D Hallo, ich brauch bitte nochmal dringend Hilfe, vielleicht kann mir jemand raten. Ich fühl mich ehrlich gesagt ein bissel allein gelassen mit der Situation:

    Haben nun neue Augentropfen (2x tgl.): OFTAQUIX die krieg ich noch halbwegs rein, aber nur indem ich einfach den Trpfen aus kleiner Entfernung reinplumpsen lasse

    Und neue Augensalbe (1x tgl. zur Nacht): NEBACETIN die krieg ich nicht rein und auch mein Mann nicht, auch wenn wir wir sie beide festhalten usw. Sie wehrt sich so sehr und kneift die Augen zusammen.
    :-( :heul: :o 8O 8-O :shock: :-( :heul: :o 8O 8-O :shock:
    Wie bitteschön soll man denn ein Babyaugenlid richtig halten? Sie schreit und weint dann so doll! Und das Zeug ist so viskös, dass es kleben bleibt und zu dicht ran trau ich mich ja auch nicht, weil die Spitze der Tube so lang ist und hart...

    Oh Mann, der Arzt versteht das nicht, ist ja sein täglich Brot, er kann es, aber ich nicht.

    Gibt es denn einen Trick vielleicht, wie ich ihr die Salbe verabreichen kann, schonender oder das überhaupt was reingeht? :???:

    Sie braucht sie ja, die blöden Bakterien sollen endlich weg! Heute sah das Auge wieder so schlimm aus!

    Bitte, wenn jemand auch schon Tropfen oder Salbe geben mußte, habt ihr nicht ´nen Tipp? Ich dank Euch jetzt schon! :-o
    Liebe Grüße Nadine
     
  8. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    entschuldige die späte Antwort :( . Also, im Grunde hilft leider nur "Gewalt", aber da du sagst, dass es mit den AugenTROPFEN halbwegs klappt, würde ich mir vom Arzt ein anderes Produkt mit dem gleichen antibiotischen Wirkstoff verschreiben lassen, sicher gibt es Nebacetin auch in Tropfenform.
    Übrigens, bei kämpfenden Säuglingen und Kleinkindern ist auch schon mehr als ein Arzt verzweifelt :-D , die Gabe von Medikamenten am Auge ist wirklich nicht einfach :jaja: :jaja:

    Gute Besserung :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. tränen nasengang stenose kinder

Die Seite wird geladen...