Seh ich das zu eng? Thema KiGa

Ines und Jannick

Gehört zum Inventar
16. Juni 2004
4.407
8
38
Hallo,

heute beim Abendbrot meinte Jannick, das er nach dem essen noch Kniebeugen machen soll, da er das im KiGa immer nach dem Mittagessen nach Aufforderung der Erzieherin tun soll.

Wir haben ihn dann gesagt, er braucht das nicht zu machen, da man mit vollen Magen kein Sport macht.

Es stört mich, das im Kindergarten nach dem Mittagessen die Kinder Kniebeugen machen sollen.

Seh ich das zu eng? Meiner Meinung nach kann die Erzieherin doch vor dem Essen mit den Kindern Sport machen.

Dann erzählt mir Jannick seit einigen Wochen, das jeden Tag Kinder in der Ecke stehen müssen, weil sie sich streiten, sei es um einen Stuhl oder um einen Teller, halt Kleinigkeiten, über die ich wegsehen würde.
Auch Jannick mußte als "Strafe" schon in der Ecke stehen.

Weiterhin erzählte mir Jannick heute, das er, weil er nicht schlafen konnte, draußen vor dem Zimmer stehen mußte.

Weiter fällt mir auf, das Jannick im KiGa nie was bastelt.
Auf meine Nachfrage hin meinte die Erzieherin, das Jannick wisse, wo Papier, Scheren und Leim stehe, er könne jeder zeit basteln, aber sie setzt sich nicht mit den Kindern hin und bastelt nach Anleitung oder Vorgabe.
Ich kann mich noch an meine KiGa-zeit erinnern, wir hatten doch jede Woche irgendwas tolles mit nach Hause genommen, ich hab eine volle Erinnerungskiste mit Bastel- und Malarbeiten.

Heute z.B. sollte jedes Kind ein ausgeblasenes Ei mitbringen. Jannick sagte mir natürlich nix, weil er es vergessen hatte. Von 16 Kindern hatten 2 jeder ein Ei mitgehabt.
Ich finde, die Erzieherin könnte doch einen Zettel an die Gruppentür hängen, am besten mit ein paar Tagen Vorsprung, das heute Eier mitgebracht werden sollen.

Wie läuft die Kommunikation in euren Kindergärten ab?

Wenn Jannick jetzt im August nicht in die Schule kommen würde, täte ich ihn am liebsten aus dem KiGa nehmen und zu Hause betreuen lassen.

Seh ich das alles zu eng, oder läuft es bei euch ähnlich ab?

LG
 

lena_2312

Fotoholic
12. Mai 2005
21.282
8
38
46
Burgstädt
AW: Seh ich das zu eng? Thema KiGa

hallo Ines,

sag mal, was ist denn bei Euch los? :umfall: Ist das jetzt erst aufgefallen???

Nein Du siehst das nicht zu eng,
Gerade die Sache wegen "nicht schlafen könnens" vor der Tür stehen zu müssen find ich nicht passend und auch die Antwort der Erzieherin hinsichtlich der Basteleien ist nicht ok. Was machen die Kinder denn den ganzen Tag im Kiga???
Hat das mal jemand von Euch Eltern hinterfragt, wie so ein Tagesablauf ausschaut?
Bei uns ist das Thema in jedem Elternabend :umfall:

Kniebeuge nach dem Essen :piebts: ... klingt alles ein wenig merkwürdig :umfall:

LG Uta
 

Glace

nächtliche Muse
9. April 2005
12.222
2
38
42
Unna
AW: Seh ich das zu eng? Thema KiGa

Es stört mich, das im Kindergarten nach dem Mittagessen die Kinder Kniebeugen machen sollen.

Seh ich das zu eng? Meiner Meinung nach kann die Erzieherin doch vor dem Essen mit den Kindern Sport machen.


Find ich auch irgentwie nicht soo sinnig.
Das klingt für mich so danach als würde es nur was bringen wenn man den Sport unmittelbar nach dem essen macht.
Ich denke auch Sport ist wichtig aber muß nicht ausgerechnet dann sein.


Dann erzählt mir Jannick seit einigen Wochen, das jeden Tag Kinder in der Ecke stehen müssen, weil sie sich streiten, sei es um einen Stuhl oder um einen Teller, halt Kleinigkeiten, über die ich wegsehen würde.
Auch Jannick mußte als "Strafe" schon in der Ecke stehen.

Hm, schwierig.
Bei uns wurden Kinder höchstens, wenn es gar nicht ging, in den Flur gesetzt.
Da können sie wieder "runter kommen" und man kann danach ruhig mit dem Kind über das geschehene reden.
Vielleicht ist der Flur bei euch nur zu schwer einzusehen das sie die ecke nehmen.
Aber stehen lassen würd ich das Kind jetzt nicht.



Weiterhin erzählte mir Jannick heute, das er, weil er nicht schlafen konnte, draußen vor dem Zimmer stehen mußte.

Das find ich sehr daneben.
In unserem Kiga gibt es zwar eine feste schlafenszeit und alle werden hingelegt.
Aber niemand wird zum schlafen "gezwungen", oder bestraft weil er nicht schläft.
Im gegenteil, wenn die Erzieher wissen das ein Kind dnn am Abend nicht schläft dann wird noch drauf geachtet das dieses Kind nur Ruht.
Vielleicht hat er ja aber auch zu sehr die anderen gestört, dann würd ich mir trotzdem was anderes überlegen.


Weiter fällt mir auf, das Jannick im KiGa nie was bastelt.
Auf meine Nachfrage hin meinte die Erzieherin, das Jannick wisse, wo Papier, Scheren und Leim stehe, er könne jeder zeit basteln, aber sie setzt sich nicht mit den Kindern hin und bastelt nach Anleitung oder Vorgabe.

Da muß ich zum teil der Erzieherin recht geben.
Es gibt immer sehr regelmäßig Bastelangebote.
Aber es ist nie ein Zwang dahinter.
wenn ein Kind nicht Basteln mag muß es dies nicht.
In einem Kiga wo 25 Häschen, 25 Laternen 25 Sterne hängen und alle am besten noch nach dem selben Muster, da würd ich rückwärts wieder raus gehen. Jedes Kind wird halt nach seinen Interessen gefördert.
Solange er nicht wirkliche Feinmotorische Probleme hat find ich das OK.

Ich finde, die Erzieherin könnte doch einen Zettel an die Gruppentür hängen, am besten mit ein paar Tagen Vorsprung, das heute Eier mitgebracht werden sollen.

Jaa das sehe ich auch so, das wird bei uns immer so gehandhabt und bei größeren Aktionen gibt es Handzettel.
Den Kindern das zu sagen und zu hoffen/glauben das es ankommt ? Ne das funzt nicht.

Wie läuft die Kommunikation in euren Kindergärten ab?

Prinzipiell werd ich schon über neues etc. informiert.
Aber es kann auch schonmal was unter gehen oder das Kind fasst etwas falsch auf.
Ich frag dann einfach nach wenn mir etwas missfällt oder mir etwas aufgefallen ist etc.
Im Grunde lässt es sich immer irgentwie klähren.
Aber zu Grübeln ob es wirklich so ist oder innerlich zu grummeln weil es einem Missfällt ist oft schlecht.
Ich würd dir raten auch einfach mal nachzuhacken.




LG Katja
 

N.i.c.o.l.e

Buchdealer
1. März 2006
10.418
0
36
40
auf'm Land
AW: Seh ich das zu eng? Thema KiGa

Irgendwie wirkt das alles ziemlich antiquar...
Ich meine in die Ecke stellen als Strafe...?!:???:

Auch die Sache mit dem schlafen finde ich unmöglich.
Kniebeugen nach dem Mittag sind für mich schon merkwürdig aber sooo schlimm finde ich das nicht.

Das basteln ist hier leider auch so.:-?
Zum Sankt Martin wurde nichtmal eine Laterne gebastelt.
Basteln ist hier auch nur sehr sporadisch,das KiGa-Konzept sieht die freie Entfaltung der Kinder durch freies Spielen vor.:nix:

Materialien mitbringen erfahre ich auch meist erst wenn wir morgen auf dem Sprung zum KiGa sind und selbst dann weiß sie nur die Hälfte.

Leider gibt es bei uns nur den einen KiGa im Ort. :-?
 

Casi

Quak das Fröschlein
12. April 2007
8.876
15
38
Groß Kreutz
AW: Seh ich das zu eng? Thema KiGa

Boar das liest sich ja im ersten Ansatz wie anno dazumal :umfall:

Baseln nach Anleitung MUSS doch aber in dem ALtern och sein *find* und selbst im Hort so 1. und 2. sowie 3. Klasse machen unsere das ...

Elternabende gibt es?
 

talnadjöfull

Bücherwurm
24. April 2005
4.443
73
48
47
Wilhelmshaven (Nordseeküste)
AW: Seh ich das zu eng? Thema KiGa

Zum Thema Basteln, sind die Linkshänderscheren frei verfügbar? Bei uns nicht, es gibt sie, sie werden aber gezielt ausgehändigt. Ermutigt nicht unbedingt zum spontanen Anfangen.
 

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
18.285
1.798
113
AW: Seh ich das zu eng? Thema KiGa

Weiter fällt mir auf, das Jannick im KiGa nie was bastelt.
Auf meine Nachfrage hin meinte die Erzieherin, das Jannick wisse, wo Papier, Scheren und Leim stehe, er könne jeder zeit basteln, aber sie setzt sich nicht mit den Kindern hin und bastelt nach Anleitung oder Vorgabe.
Ich finde basteln und malen schon wichtig, weil es eben die Feinmotorik anspricht. Und die Kindergartenzeit ist eine kritsche Enwicklungsphase bzgl. feinmotorischer Faehigkeiten. Unser Kindergarten hat seltenst nach Anleitung oder Vorgabe gebastelt, auch wenn es diese Projekte auch gab (z.B. ein Babypueppchen naehen und ausstopfen und einen Schlafsack dazu). Genau so gab es aber auch freie Arbeiten zu einem Thema, die keine Vorlage hatten. Beispielsweise hat Levin einen Holzroboter gebaut. Die Grundelemente waren alle gleich, weil von den Erzieherinnen vorgesaegt, aber was die Kinder daraus gemacht haben, war hoechst individuell.
In unserem Kindergarten gab es Projekte, die jedes Kind machen musste, freiwillige, und die Bastel- und Malfreaks konnten sich in der Freispielzeit drinnen weiter selbstaendig mit Bastel- und Malutensilien austoben.
Organisatorisch hat waehrend der taeglichen Freispielzeit zumeist eine Erzieherin das aktuelle Bastel-/Werk-/Mal-Projekt geschmissen, und die Kinder konnten da dann auflaufen, wann es ihnen passte.

Lulu
 
Zuletzt bearbeitet:
11. Oktober 2002
15.515
6
38
45
mitglied.lycos.de
AW: Seh ich das zu eng? Thema KiGa

Auch wenn er nur noch kurz da ist, ich würde das unbedingt mal ansprechen. Bei uns ist es so, dass die Kinder für alles was gebraucht wird einen Haken haben und da hängen dann Zettelchen dran oder es wird beim Abholen jedem Elternteil direkt gesagt.