Schreiben aus dem ganzen Arm

Juule

Juule

Dauerschnullerer
29. Juni 2010
1.924
24
38
Berlin
#10
Super, dass es so schnell ging.
Mein Großer hatte auch große Probleme mit dem Schreiben. Er war laut Lehrerin immer sehr fest. Ich weiß nicht, ob es das gleiche Problem ist wie bei euch. Er hatte von der Lehrerin so einen Knetball (ich weiß nicht genau wie der Fachausdruck ist) bekommen, den er zwischendurch immer benutzen sollte, um die Hand und das Handgelenk zu entspannen. Es wurde dann nach und nach besser, aber richtig gern schreibt er immernoch nicht und er hatte schon immer eine relativ schlechte Schrift. Seit Mitte der zweiten Klasse schreibt er jetzt mit einem Füller (vorher auch so ein Rolli) und ich habe das Gefühl, dass das Schriftbild dadurch etwas besser geworden ist. Mir ist ehrlich gesagt Schnuppe wie schön er schreibt (ich als umgelernter Linkshänder hatte auch immer eine Sauklaue ;)). Ich hab nur etwas Angst, dass die Lehrerin mal was nicht lesen kann, deshalb erinnere ich ihn immer mal wieder daran, doch etwas leserlicher zu schreiben.
Alles Gute für Deinen Kleinen Susala!
 
Gefällt mir: Susala
Susala

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
16.909
722
113
#11
Danke. Ich bin wirklich froh, dass ich mich um die Ergotherapie gekümmert habe. Kann ich bei Schreibproblemen sehr empfehlen.
 
Gefällt mir: ElliS
Mo-Ma

Mo-Ma

Chaosqueen
17. Juli 2014
3.280
1.147
113
Stuttgart
#12
Wird bei uns auch noch kommen. Oder nicht. Mal schauen.

„Mama, ich muss den Stift nur noch weiter unten halten und das Handgelenk auflegen, dann kann ich auch malen. Aber das lerne ich dann nächstes Jahr!“

Mein Mann will zum 50. ein Familienwappen mit dem Slogan „Warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht!“ auf Latein. Als Wappentier entweder ein Faultier oder - dem Motto entsprechend - ein Schnabeltier (eierlegebdes Säugetier).