Schlafen ohne Ende - was tun?

waldschnepfe

Dauerschnullerer
15. August 2005
1.646
0
36
49
Bei Nürnberg
Liebe Schnullerfamilienmitglieder,

folgende Sache macht mir zur Zeit Kopfzerbrechen. Helene hat bis vor ca. 1 Monat kontinuierlich weniger geschlafen. Zuletzt über längere Zeit regelmäßig abends ab 8 bis 6:30 morgens und mittags noch mal 1,5 Stunden. Sie wachte immer von selbst auf, hat nach uns gerufen und war dann auch gut ausgeschlafen. Plötzlich hat sich dann vor ca. 1 Monat ihr Schlafbedarf massiv erhöht: im Augenblick schläft sie von 8 Uhr abends bis morgens um 8:30 (unter der Woche) und 9:00 am Wochenende, wobei wir sie wecken müssen, sonst würde sie einfach weiterpennen. Mittags aber wacht sie überhaupt nicht mehr von selbst auf, nach maximal 4 Stunden schreite ich immer ein und wecke sie, sonst ist ja der ganze Nachmittag im Eimer. In der Kinderkrippe kann sie natürlich nur maximal 1,5 bis 2 Stunden schlafen, was früher ja üppig reichte, aber im Augenblick überhaupt nicht genug ist. Dementsprechend ist sie an den Krippentagen am späteren Nachmittag immer schon wieder sehr müde und quengelig - nach 4 Stunden Schlaf am Wochenende hält sie ganz gut bis zum Abend durch. Nach dem Nachmittagsschlaf hat sie auch häufig sehr auffällige dunkle Schatten unter den Augen.

Ich war auch schon beim Arzt mit ihr, wo man mich beruhigt hat, dass das schon mal sein kann, dass der Schlafbedarf sich so steigert (Frühjahrsmüdigkeit, Wachstum etc.). Kennt jemand von Euch so was? Ist das echt noch normal?

Sollte ich sie trotz des erhöhten Schlafbedarfs irgendwann mal wecken oder ggf. auch mal bis mittags schlafen lassen, oder den Mittagsschlaf bis abends ausdehnen? Ich habe im Augenblick immer ein ganz schlechtes Gewissen, wenn ich sie wecke :-(

Wäre toll, wenn mich jemand beruhigen kann...

Liebe Grüße

Verena
 

Danielle

allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser
13. Januar 2004
9.234
3
38
Unterfranken
AW: Schlafen ohne Ende - was tun?

:winke:

Ja, Noelle hat auch solche Phasen - da schläft sie 4 Stunden am Tag und 12 - 13 in der Nacht..
 

Antonia´s Mama

Mrs. Doolittle
30. März 2005
5.818
0
36
AW: Schlafen ohne Ende - was tun?

sei froh, wir stehn jeden tag um 6 manchmal um 6.30 auf.wochenende auch , manchmal sogar früher
 

lena_2312

Fotoholic
12. Mai 2005
21.282
8
38
46
Burgstädt
AW: Schlafen ohne Ende - was tun?

:winke:

Lena war bis vor kurzem auch so ein Schlafkind :). Von 19 uhr bis 8.30 Uhr und mittags auch noch einmal.
Das ist eine Phase und Du solltest sie genießen, denn sie geht vorbei. Jetzt wenn es früh eher hell wird, ist Lena auch spätestens 7 Uhr wach.

Das müde und kaputt nach der Krippe kennen wir auch zur genüge. versuche die Maus danach in den Kiwa zu packen und geh mit ihr ein wenig spazieren. bei Lena klappt das immer ganz gut und wenn sie wirklich knülle ist, dann bleibt sie auch sitzen.

LG Uta
 

waldschnepfe

Dauerschnullerer
15. August 2005
1.646
0
36
49
Bei Nürnberg
AW: Schlafen ohne Ende - was tun?

Hallo,

Ihr hattet genau recht: die Phase ist vorbei. Seit einer Woche steht sie pünktlich um 6:45 im Bett und ruft "AUFSTEHEN"! Und mittags reicht Ihr auch eine Stunde. Tja, muss ich mich wieder umstellen...

Liebe Grüße

Verena