Salbutamol - Was ist das?

B

Britta

Hallo,
ich habe mal ein Problem:
Vor einigen Wochen bekomm Noah (5 Monate) einen leichten Husten. Da wir übers Wochenende verreisen wollten, ging ich sicherheitshalber zum Kinderarzt um ihn abhorchen zu lassen. Der Husten war aber locker also alles im grünen Bereich. Für alle Fälle wollte ich jedoch was mitnehmen und da wir ein Inhaliergerät haben, fragte ich den Doc ob er mir nicht was leichtes für Babies aufschreiben kann. Der große kriegt Bricanyl zum Inhalieren und das hilft zwar gut bei Bronchities ist aber doch schon Hammer.
So der Arzt schreibt mir Salbutamol auf! Hört sich ja auch ganz sanft salbend an. Damals brauchte ich es nicht mehr aber jetzt hat Noah wieder einen komischen Husten. Tagsüber nichts aber abends und morgens ganz früh, fängt er an zu husten bis er bricht. Ich habe ihn also gestern abend mit einem Tropfen Salbutamol und Kochsalz inhalieren lassen und meine Stammtischfrauen schlagen die Hände überm Kopf zusammen, das wäre ein ganz starkes Mittel mit Kortison, würde die Lungen lähmen....
Und ich muss ehrlich sagen, ich habe den Beizettel überflogen mit Nebenwirkungen und Dosierung aber doch leider etwas oberflächlich. Aber das steht wirklich was von nur bei Atemnot. wörtlich: S. ist nur angezeigt wenn sich nierdiger dosierte Beta-Sympathomimetika-haltige Arzneimittel zur Inhalation bei der Behandlung der Atemnot als nciht ausreichend erwiesen haben. Mach mir jetzt doch etwas Vorwürfe, will aber noch nicht beim Kinderarzt anrufen um mich zu beklagen.

Kann mir jemand sagen, ob da mit Kanonen auf kleine Babies geschossen wurde? Doc ist sonst super aber diesmal war ich beim Assistensarzt.

Gruß
Britta
 
M

Mama-Huhn

Hallo Britta,
Salbutamol ist kein Kortikoid. Meiner Daniela wurde es wegen ihrer spastischen Bronchitis verschrieben. Wir haben so Einzelampullen, die mit Emser Salz gemischt in den Pari Boy gegeben und dann inhaliert werden. Husten bis zum Erbrechen deutet auf Bronchienspastik hin, dann ist Salbutamol nicht verkehrt. Hast Du denn vorher schon einen hustenstillenden Saft angewendet (Sedotussin o.ä.)?
Liebe Grüße
 
Florence

Florence

Gehört zum Inventar
10. Dezember 2002
7.805
370
83
47
Velbert
Hallo Britta,

Salbutamol ist kein Kortisonpräparat. Und die Lunge wird auch nicht gelähmt, das ist ein Märchen - gern erzählt, aber nicht wahr.
Allerdings ist das trotzdem ein Medikament, was ich nicht einfach nur als Hustenstiller bei Säuglingen einsetzen würde, es ist gedacht für die Behandlung der spastischen (also verkrampfenden) Bronchitis und des Asthmas.
Wirklich falsch gemacht hast Du damit nichts, aber ich würde gerade bei einem so kleinen Kind von mir aus nicht einfach ein Medikament anwenden, was mir bei einer früheren Erkrankung mal aufgeschrieben wurde (zumindest wenn ich Laie wäre, würde ich es nicht tun).
Also: Beim nächsten Mal erstmal auf Hausmittel zurückgreifen (Wickel, Zwiebelsäckchen, warmen Tee) - oder gleich zum Arzt gehen.
Liebe Grüße, Anke
 
B

Britta

Nein, ich habe ihm noch nichts anderes gegeben, wie gesagt, er ist erst fünf Monate. Ich gehe eigentlich sehr oft zum Abhorchen aber dieser Husten ist wirklich nur am späten Abend und am frühen Morgen. Tags kein Rasseln und nichts! Hustenstiller wäre eh niicht richtig, denke eher er muss sich sehr anstrengen um das was da ist abzuhusten. Der Große hat Bronchitis, von daher kenne ich schon etwas die unterschiedlichen Geräusche. Ich dachte jetzt einfach, das Salbutamol ist zum Bronchien erweitern und hilft ihm beim abhusten. Mache mir jetzt doch etwas Vorwürfe, dass ich als Laie einfach ihm das gegeben habe ohne genau zu wissen.

Bin aber schon mal beruhigt, dass kein Kortison drin ist. Versuche heute abend nur mit Salz zu inhalieren und dann mal gucken.

Der große hatte so ein "Morgen-Abend-Däammerungshsuten" aber auch vor zwei Jahren mal. Ein Pfropfen ausgehustet/gebrochen und gut ist. WAs ist das denn für ein Phänomen?

Danke schon mal für die Antworten
Gruß
Britta
 
M

Mama-Huhn

Hallo Britta,
die Husterei bis zum Erbrechen kommt immer dann, wenn die Bronchien verschleimt sind (haben wir auch oft, meist, wenn Muttern grade die Betten frisch bezogen hat *grmpf*:-? ). Der Schleim ist zäh und der Hustenreiz bleibt so lange, bis er draußen ist. Dummerweise beteiligt sich meistens der Magen auch mit. Da hilft tagsüber ein Schleimlöser (aber nicht zu spät vor dem Schlafengehen, sonst verschärft sich das Problem).
Übrigens: Such mal hier im Forum das "Rezept" für die Ölwickel. Viele haben ganz begeistert von der positiven Wirkung bei diesen Hustenattacken berichtet. Ausprobieren lohnt bestimmt!
Gute Besserung für Deinen Kleinen!:ute:
 
M

Mellie

Hallo Britta,

ich kann Dir nur wärmstenstens den Lavendelöl-Brustwickel empfehlen. Hilft bei uns sofort! Eine Anleitung kann ich Dir gerne per PN zusenden.

VG
von Mel
 
B

Britta

ja bitte, das wäre nett, ich suche und suche grade und die zeit rennt mir weg!
werden die wickel denn akut angewendet oder schon vorm schlafengehen ?