Richtlinien die einem das Leben schwer machen

Juli

Juli

Gehört zum Inventar
8. Mai 2005
6.946
0
36
Im Hafen..... ;-)
Hallo,

ich bin so dermaßen am Kochen, dass glaubt ihr gar nicht!:bruddel:

Erst habe ich heute morgen Nikes TaMu gesagt, was das JA für eine volle Betreuung zahlt (abzgl. der Stunden wo Nike zur zweiten TaMu muss)! Die guckte mich an und meinte dann, ne also das ist mir viel zu wenig, sie will von mir 120 Euronen mehr haben! Begründung: Sie haben ja jetzt eine Vollzeitstelle!

Da war ich erst mal baff. Danach habe ich dann beim JA angerufen. Ich muss ja nicht nur die erste TaMu bezahlen, sondern auch noch die zweite! Die nette Dame fragte mich dann ganz irritiert mit welchen Zahlen ich denn da rechnen würde, schließlich gäbe es ab dem 1.1.2007 neue Richtlinien!

Die Richtlinien haben sich aber gewaschen! So zahle ich dann mal eben 300 % mehr ans Jugendamt wie jetzt! Macht also läppische 211 Euro!

Ich habe der Dame dann gesagt dass man in diesem Land wirklich dafür bestraft wird, wenn man a) Kinder bekommt und b) es wagt arbeiten zu gehen und c) man auch noch alleinerziehend ist!

O-Ton von ihr: Stimmt, wenn ich keine Oma hätte die auf mein Kind aufpasst, könnte ich auch nicht arbeiten gehen!

Ende vom Lied ist nun, dass ich der einen TaMu kündigen muss (erstere) und zusätzlich erst mal zusehen muss wie ich die Kosten decken soll! Wird wohl doch nichts mit neuem Auto nächstes Jahr!

Brummelige Grüße
Juli
 
Hedwig

Hedwig

Sternenfee
30. Dezember 2003
14.676
33
48
AW: Richtlinien die einem das Leben schwer machen

Juli, ich werf mal ganz leise ein: Rechne dir mal aus, wovon eine Tagesmutter leben muss....
Ich kann deinen Frust schon verstehen. Andererseits gebe ich aber auch gerne etwas mehr Geld aus, wenn ich weiß, dass mein Kind kompetent betreut wird.
Immerhin geht´s nicht nur darum, dass jemand deinem Kind die Windel wechselt und etwas zu Essen gibt, sondern eine Tagesmutter übernimmt eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, auch in der Erziehung.

Lieben Gruß
Kim
 
Krabbelkaefer

Krabbelkaefer

Hier riechts nach Abenteuer
5. Dezember 2002
10.833
666
113
Wiesbaden
krabbelkaeferfamilie.blogspot.de
AW: Richtlinien die einem das Leben schwer machen

Juli :umfall:, wenns du darum geht, dass du dann nächstes Jahr kein neues Auto kaufen kannst, dann hat das nichts mit kinder(un)freundlichem Deutschland zu tun. Überlege mal, welchen Job deine Tamu macht, wieviel Geld sie dafür bekommt und ob du für den gleichen Stundensatz auch arbeiten würdest.
Alternativ schau dich nach anderen Betreuungsformen um .... ich bin sicher, irgendwo ist was dabei.
Was ich nur nicht verstehe - warum brauchst du zwei Tagesmütter? Kann denn nicht eine alleine deine Arbeitszeiten abdecken?

Liebe Grüsse
Martina

Ach, und schwacher Trost, aber ein Krippenplatz ist nicht unbedingt günstiger ...
 
Juli

Juli

Gehört zum Inventar
8. Mai 2005
6.946
0
36
Im Hafen..... ;-)
AW: Richtlinien die einem das Leben schwer machen

Hallo,

ich glaube da habt ihr mich nicht so ganz verstanden!

Die TaMu bekommt nicht nur die 211 Euro sondern viel, viel mehr, dass ist alleine das was ich an Beitrag ans JA bezahlen muss! Ab nächstem Jahr werden hier auch noch mal die Beiträge angehoben, die das JA an die TaMus bezahlt.

Natürlich müssen die TaMus entsprechend entlohnt werden! Mit dem bischen lässt sich die Verantwortung und der Einsatz für das Kind ja überhaupt nicht aufrechnen!

Ab nächsten Monat wird es dann jedoch so sein, dass Nike dann nur noch zu einer TaMu geht, denn die zweite hätte eigentlich einen Mikrobetrag bekommen sollen, den ich nicht eingesehen hätte! Da ich mir beides beim besten Willen nicht leisten kann, muss ich nun der ersten kündigen!

Versteht ihr mich jetzt besser???

Liebe Grüße
Juli
 
Juli

Juli

Gehört zum Inventar
8. Mai 2005
6.946
0
36
Im Hafen..... ;-)
AW: Richtlinien die einem das Leben schwer machen

Juli :umfall:, wenns du darum geht, dass du dann nächstes Jahr kein neues Auto kaufen kannst, dann hat das nichts mit kinder(un)freundlichem Deutschland zu tun. Überlege mal, welchen Job deine Tamu macht, wieviel Geld sie dafür bekommt und ob du für den gleichen Stundensatz auch arbeiten würdest.
Alternativ schau dich nach anderen Betreuungsformen um .... ich bin sicher, irgendwo ist was dabei.
Was ich nur nicht verstehe - warum brauchst du zwei Tagesmütter? Kann denn nicht eine alleine deine Arbeitszeiten abdecken?

Liebe Grüsse
Martina

Ach, und schwacher Trost, aber ein Krippenplatz ist nicht unbedingt günstiger ...
Ne, leider nicht! Sie kann die Betreuungszeiten alleine nicht abdecken und so war eine zweite TaMu notwendig!

Ein KITA-Platz ist hier nicht unbedingt günstiger, sondern kommt ca. auf gleiche raus, wobei ich da auch noch eine TaMu benötigen würde! Wenn jetzt alles so läuft wie es geplant ist, dann geht Nike in einen normalen Kindergarten und dann zusätzlich zu der TaMu! (wobei es auch hier so ist, das es viel zu wenige KiGa-Plätze gibt)

Ich finde es eben furchtbar, wie mit Eltern hier umgegangen wird. Zuschüsse zu den Kiga-, Kita- oder TaMu-Beiträgen seitens des JA waren eine sinnvolle und auch notwendige Einrichtung, doch durch die Sparwut der Politiker, wird wieder mal am falschen ende gespart! Einerseits wird sich darüber beschwert, dass man trotz Kind nicht arbeiten geht, und andererseits wird es einem so schwer gemacht!

Warum ich mich auch noch über die Forderungen der ersten TaMu aufrege hat andere Gründe, die ich aber an dieser Stelle nicht nennen kann und will! Eines ist nur klar, mit vielen Menschen habe ich schon darüber gesprochen und alle kommen zu einem Ergebnis, welches nicht unbedingt für sie spricht! Daher wird auch jetzt getauscht!

Liebe Grüße
Juli
 
yuppi

yuppi

Gehört zum Inventar
12. Januar 2005
14.250
640
113
at Home
AW: Richtlinien die einem das Leben schwer machen

Juli,

ohje, von den neuen Richtlinien hab ich noch gar nichts gehört :entsetzt:

Aber ich sehe das ähnlich wie du.. wenn man alleinerziehend ist und vollzeit arbeitet , um dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen , hat man keine gute Karten :-(

Ich könnte ohne meine TaMu z.b. keine 40 Std in der Woche arbeiten...mit weniger Stunden könnte ich uns drei aber auch nicht versorgen.

Familie hab ich hier nirgends..sind 300km entfernt.

Öffentliche Betreuung nach 15.45Uhr gibts hier nicht...und vor 7Uhr auch nicht... da bleibt einem nur eine TaMu...

Wenn die Kosten nächstes Jahr auch noch ansteigen na dann gute Nacht ... :-(
 
Juli

Juli

Gehört zum Inventar
8. Mai 2005
6.946
0
36
Im Hafen..... ;-)
AW: Richtlinien die einem das Leben schwer machen

Ich wollte mit der Aufstockung auf 40 Std. die Woche einfach erreichen, dass wir beide einen gewissen Lebensstandart haben und einfach mal ohne Sorgen leben können!

Bisher habe ich auf alles verzichtet, damit ich Nike alles geben kann, was sie braucht! Natürlich keine Sonderwünsche oder sowas, aber eben einfach das was ein kleiner Mensch so braucht!

Die Kommunen haben nun die alleinige Entscheidung, ob sie noch weiterhin die Betreuung von Kindern mitfinanzieren! Bei uns werden nun die ersten Schritte getan um sich hiervon zu entziehen! Alle müssen eben sparen und was liegt da näher, als Kindergärten und Kitas zu schließen (wird hier besonders gerne betrieben) und Beiträge zu erhöhen!

Bei euch kann das nun auch so kommen, dass sich ganz aus der Finanzierung rausgezogen wird oder aber die Finanzierung runter geschraubt wird.

Liebe Grüße
Juli
 
Krabbelkaefer

Krabbelkaefer

Hier riechts nach Abenteuer
5. Dezember 2002
10.833
666
113
Wiesbaden
krabbelkaeferfamilie.blogspot.de
AW: Richtlinien die einem das Leben schwer machen

Sowas habe ich mir gedacht Juli, dass es nicht alleine das Geld ist. Denn ich habe allein erziehend damals auch viel Geld für Frederikes Betreuung gelassen, war aber zufrieden und daher war es mir auch das Geld wert :).
Irgendwie schade, dass es so läuft - ist irgendwie Stress den man nicht wirklich braucht.

:winke: und liebe Grüsse
Martina