Regina! Brauche noch mal Deine Hilfe

nine

nine

Gehört zum Inventar
20. März 2002
2.645
0
36
Hallo Regina,
nach unserem Einschlafritual schläft Justin abends auch immer richtig gut ein. Ich lege ihn so gegen 19 uhr - 19.30 Uhr ins Bett. Er schläft noch bei uns im Schlafzimmer in seinem eigenem Bett, dass ich mittlerweile direkt neben meins gestellt habe. Nun ja, so gegen spätestens 24 (manchmal auch unterschiedlich) Uhr sitzt er im Bett und fängt das weinen an, gebe ich im Schnuller, lege ihn wieder hin, fängt er noch stärker an zu weinen, und dann setzt er sich wieder hin, und das geht ständig so weiter. Nehme ich ihn dann zu mir ins Bett, ist er sofort ruhig und schläft weiter.
Was soll ich denn jetzt nur machen? Ihn schreienlassen? Da fühle ich mich so schlecht und möchte auch nicht unbedingt stunden am Bett ausharren, am einfachsten ist es ihn zu mir zu nehmen. Aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Kannst du mir weiterhelfen. Noch dazu habe ich angst, dass er mir aus dem Bett klettert.
erwartungsvoll
Nadine
 
D

Denise

hallo nine

du schreibst, das, das bett deines kleinen direkt neben dir steht.
hast du schon mal probiert ihm nur deine hand zu geben? so kann er gewissermassen auch deine wärme spüren und es können keine folgeprobleme entstehen.

höhrt sich nach nachtschreck an. bin gespannt, was regina dazu sagt.

grüsse denise
 
nine

nine

Gehört zum Inventar
20. März 2002
2.645
0
36
Hallo Denise,
ja, mit dem Händchen halten oder köpfchen streicheln habe ich es auch schon probiert. Fehlanzeige.
Was ist denn nachtschreck? HILFE
lg
Nadine
 
N

Niki

Hallo Denise,

vielleicht solltet Ihr Euch einfach ueberlegen, was Euch lieber ist.

Entweder Du nimmst den Kleinen zu Dir ins Bett und hast dann Deine Ruhe :schnarch: , nimmst aber in Kauf, dass er sich das Angewoehnt und dann immer dort schlafen moechte oder
Du bist kosequent und laesst ihn in seinem Bett. Versuche ihn zwar zu beruhigen, nimm ihn aber nicht raus und ggf. lass ihn auch mal schreien :mad: . Du siehst ja dann, ob es nach ein paar Tagen wieder vorbei ist.

Gruss Niki
 
G

gabriela

hallo nine,

das klingt nach alpträume, der arme kerl (und arme mama natürlich). hast du schon versucht ihn hoch zu nehmen, auf den arm trösten, streicheln, kuscheln, wenn er sich beruhigt hat wieder in sein bett, ein bisschen durch die gitter noch streicheln? laurin wacht zwar in der nacht auf weil er trinken muss, aber manchmal hat er anscheinend auch alpträume und dann funktioniert das ganz gut.

guten schlaf wünsche ich euch dreien,
 
R

Regina

Hallo Nine,

ob es Nachtschreck sein kann? Ich erzähle Dir einmal, was das überhaupt ist: also typisch dafür ist pötzliches Losschreien im Schlaf. :mad: Die Kinder sind nicht wach, haben i.d.R. die Augen geschlossen, oft schlagen sie auch um sich. :o Typisch für den Nachtschreck ist auch, dass die Kleinen nicht zu trösten sind (das ist der Hauptunterschied zum schlechten Traum) und man letztendlich einfach abwarten muss, bis der Spuk vorbei ist. Was Deine Schilderungen angehen so tippe ich fast eher auf die schlechten Träume. Kann es sein, dass Dein Schatz in der letzten Zeit einen großen Entwicklungsschub gemacht hat und viel Neues gelernt hat? Das sind erfahrungsgemäß oft Zeiten, in denen die Kleinen viel beschäftigt und eine Menge verarbeitet werden muss. In diesem Fall hätte ich auch kein Problem damit den Schatz mit ins Bett zu nehmen, wenn ihn das so gut beruhigt. Man kann ihn dann ja nach einiger Zeit wieder in sein Bettchen legen.
Mit einem lieben Gruß

Regina
 
nine

nine

Gehört zum Inventar
20. März 2002
2.645
0
36
Hallo Regina,
danke für Deine Antwort.
Im Moment zieht er sich ständig an allem und jedem hoch, wird auch immer besser auf seinen Füssen. Denke solange wird s nicht mehr dauern mit dem laufen, aber ansonsten, kann ich jetzt keinen besonderen Entwicklungsschub beobachten. Momentan, macht er ständig das hochziehen..
Sobald ich ihn rausnehme, beruhigt er sich ja und schläft bei mir weiter.
Wenn ich dann die Möglichkeit beim schopfe ziehe und ihn wieder reinlege, fängt er sofort wieder an zu schreien. Und wenn ich länger warte, bin ich schon selbst eingeschlafen. Und so liegen wir bei mir im Bett.
Das Problem ist ja nicht, dass er bei mir schläft. Es ist nur:
1. Habe Angst das er mir aus dem Bett purzelt und
2. Wegen dem Kindstot soll es ja nicht gut sein im Elternbett mitzuschlafen
Das macht mir Angst.
Und ich würde mich wesentlich besser fühlen, wenn ich wüßte was er ständig hat.
Ich frage mich nur, ob es ein Entwicklungsschub ist, oder dran liegen kann, das geht jetzt schon seit wochen so.
Sorry, ist ein bissel lang geworden.
lg
Nadine
 
Alley

Alley

Miss Ellie
14. April 2002
9.142
0
36
Hallo Nine,

aus dem Bett purzeln kann er ja nicht, wenn du ihn zwischen euch legst.
Und mit dem Plötzlichen Kindstod hast du das verwechselt. Wenn die Kinder im Elternbett schlafen, kommt es nicht vor. Es passiert nur im eigenen Bett!!

Liebe Grüsse