Raynaud-Syndrom // Stillen unmöglich?

nasi

Gerade reingestolpert
16. November 2015
4
0
1
Hallo zusammen,

leider hat unsere Stillgeschichte schon sehr blöd begonnen... nach 10 Tagen mit wunden Brustwarzen habe ich mich sehr gefreut, dass es nun endlich besser wird. Leider hat sich dann herausgestellt, dass ich durch ganz viel Magnesium in der Schwangerschaft nun unter dem Raynaud-Syndrom leide und meine Brustwarzen beim Stillen furchtbar gebrannt haben und nach dem Stillen blau und weiß angelaufen sind.

Ich ahbe mit einer Stillberaterin einiges ausprobiert (Magnesium hochdosiert, Calcium, Vit B6, Wärme, ... ) nichts hat geholfen. Da es so weh tat, habe ich auf Anraten meiner Familie, freunde, Hebamme und Frauenärztin angefangen Fläschchen mit PRE-Nahrung zu füttern. Nun kam es natürlich soweit, dass ich kaum mehr Milch habe und nur noch nachts stille. Da klappt es ganz gut, weil mein Baby nachts ruhiger trinkt. Denn tagsüber ist sie zu hektisch.

Kennt jemand von euch das Syndrom? Konntet ihr trotzdem Stillen? Gibt es eine Chance, dass ich wieder mehr (nicht mehr so schmerzhaft) stille? oder muss ich mich endlich davon lösen und nicht immer denken, was ich meinem Baby nun vorenthalte. ich mache mir nämlich große Vorwürfe, weil ich nicht stillen kann und vermisse die Nähe sehr :(
 

Petri

Miss Marple
3. Januar 2011
7.333
1.678
113
AW: Raynaud-Syndrom // Stillen unmöglich?

Geht es vielleicht mit Stillhütchen?
 

nasi

Gerade reingestolpert
16. November 2015
4
0
1
AW: Raynaud-Syndrom // Stillen unmöglich?

Danke für den Tipp . Leider geht es damit auch nicht besser :(((
 

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.526
2.241
113
44
Crailsheim
AW: Raynaud-Syndrom // Stillen unmöglich?

Hallo und Willkommen :) Wenn dein Baby nicht genug an der Brust trinken kann, enthältst du ihm etwas viel wichtigeres vor: ausreichend Nahrung. Zwiemilchernährung kann sehr lange gut gehen und wenn du entspannter ans Stillen rangehen kannst, dann ist auch dein Baby entspannter :) Du machst es also ganz richtig, wenn du zufütterst :troest: Nähe und Kuscheleinheiten kannst du ihm auch ohne stillen geben :) Stillen ist das beste fürs Kind. Zwiemilchernährung ist aber das Zweitbeste und weit besser als zu wenig Nahrung, weil du aus Prinzip voll stillen willst.
 

Winterblond

Pferdeflüsterin
2. Februar 2012
6.701
3.691
113
AW: Raynaud-Syndrom // Stillen unmöglich?

...und ganz wichtig: Auch eine Flaschenmama ist eine vollwertige Mama.

Gruß von einer Flaschenmama, die sich noch erinnern kann, wie das Blut aus den Brustwarzen tropfte...und die lange dachte, sie hat versagt, weil "jede Frau kann stillen".
 

nasi

Gerade reingestolpert
16. November 2015
4
0
1
AW: Raynaud-Syndrom // Stillen unmöglich?

Vielen lieben Dank! Damit habt ihr mir schon geholfen. Es belastet mich wirklich sehr, dass ich nicht stillen kann, weil ich mich ein bisschen als "Versagerin" :( Aber ihr habt total recht. Es geht um die Gesundheit meines Babys!
 

Fabienes Mama

Gehört zum Inventar
18. Oktober 2013
4.203
704
113
42
Welpe
carolin.hat-gar-keine-homepage.de
AW: Raynaud-Syndrom // Stillen unmöglich?

...und ganz wichtig: Auch eine Flaschenmama ist eine vollwertige Mama.

Gruß von einer Flaschenmama.


Das war auch mein erster Gedanke. Ich konnte nicht weil ich nicht genug Milch hatte. Sollte eine Brust geben, dann Flasche, andere Brust,wieder Flasche. Das fand ich dann ziemlich Stress und bin sofort auf Flasche.
Und sie ist auch groß geworden