Popo rot/Windelpilz/nichts hilft (länger)

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Bären-Familie, 25. Februar 2003.

  1. Hallo Petra,
    hallo ihr alle,

    bei meiner Nellie ist seit Wochen der Po rot :( .

    Als erstes habe ich so das allgemein Übliche probiert: viel als Nackedei spielen lassen, entsprechende Salbe, oft Wickeln, naja, kennt ihr sicher alle.

    Als es dann nicht besser wurde, bin ich zum KiA (Urlaubsvertretung), der sagte, Windeldermatitis, hat eine entsprechende Salbe aufgeschrieben. Hat nichts geholfen :( .

    Dann kamen auch noch nässende und blutende Stellen dazu, bin also wieder zum KiA, der sagte Pilz, hat uns Eosin und eine antimykotische Salbe aufgeschrieben. Habe alles brav nach Vorschrift angewendet, half auch nichts :( .

    Bin also wieder zum KiA, der hat Micotar Mundgel (zur Darmsanierung, im Mund hat sie keinen Soor), Multilind und Tannolact (Badezusatz mit Gerbstoffen) verordnet. Das machen wir jetzt seit gut 10 Tagen, das tägliche Baden gefällt meinem Hummelchen zwar ausgesprochen gut :-D , aber der Popo ist immer noch nicht besser, aber auch nicht ein bißchen. :(

    Heute war es wieder schlimm, es nässt, es blutet, Nellie weint immer beim Saubermachen und auch oft, wenn sie was in die Windel macht :heul: .

    Ich finde das Mundgel sehr schwer zu verabreichen, es schmeckt offensichtlich scheußlich und da es so zähflüssig ist, spuckt Nellie es immer wieder aus, nachdem ich es unter Protest in sie reinbekommen habe :o . Gibt es da noch was anderes, vielleicht als Saft, was ich meinem Kinderarzt vorschlagen könnte?

    Ist das normal, dass das so lange dauert? Könnte es auch was anderes sein und kein Pilz? Kann man (naja, wohl nicht man, aber Kinderarzt) das eindeutig erkennen? Aber was könnte es sein? Nahrungsmittelunverträglichkeit?

    Ratlose Grüße :-? :-?
     
  2. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo du Arme,

    das klingt ja übel :(

    Einen Pilz müsste der Kinderarzt eigentlich erkennen. Ich würde ihn NOCHMALS draufgucken lassen.
    Ich bin nämlich auch fast überfragt, würde die Windelsorte wechseln und die Beikost (besonders Mittags) stark einschränken bis auf eine Gemüsekomponente, abwarten auf Besserung, und nach und nach die ganzen Sachen, die Nellie schon essen darf, wieder einführen. Jeweils auf Verschlimmerung achten. Ist ziemlich umständlich :-? , könnte aber Klarheit bringen.
    ich würde dir jetzt auch ungern weitere Cremes/Salben empfehlen, denn das wäre zugegebenermaßen nur ein Rumprobieren. Auf Distanz kann ich da natürlich schwer was sagen.
    Was uns neulich bei offenen Stellen geholfen hat, war Calendula-Tinktur aufzutupfen, an der frischen Luft eintrocknen lassen. Das Ganze im Wechsel mit den Anti-Pilzmitteln.

    Liebe Grüße,
    Petra :ute:
     
  3. Hallo Petra,

    lieben Dank für die schnelle Antwort. Werde morgen nochmal zum Kinderarzt gehen.

    Windersorte hab' ich schon gewechselt, hat nichts gebracht, vielleicht probiere ich doch mal Stoffwindeln, obwohl mich das viele Waschen ja abschreckt.

    Gemüse isst meine Kleine sowieso keins (wir haben riiieeesige Essprobleme, werde im Ernährungsforum nochmal posten, wenn ich nach Durchforstung desselben keine Antwort auf unsere Probleme gefunden hab') und die Beikost hab' ich auch schrittchenweise eingeführt, konnte aber keinen Zusammenhang entdecken. Allerhöchstens könnte es der Milchbrei sein.

    Ich werde erstmal morgen hören, was der Arzt sagt und dann ggfs. die Calendula-Tinktur mal ausprobieren.

    Müde Grüße :schnarch:
     
  4. Hallöle,

    Du Ärmste
    bin auch nicht fürs viele probieren, aber Stoffwindel würd ich wirklich nochmal testen!!! Das hat bei meinem Tageskind Wunder gewirkt, in ganz kurzer Zeit... :jaja: :)



    Viel Glück

    Silke
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.427
    Zustimmungen:
    117
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ditto!!! Nachdem die olle Nyastin Salbe (hieß das so?) auch bei uns versagt hat, habe ich mich mal wieder auf mein Homöopathie Buch verlassen und Calendula Tinktur 1:3 verdünnt, bei jedem Wickeln auftragen und luftrocknen lassen. Der Pilz war binnen 2 Tagen völlig weg. Beim nächsten Windelpilz bin ich dann gar nicht mehr zum Arzt gegangen...

    DAS würde ich schon noch versuchen. Hilft gegen Pilz und beschleunigt den Heilprozeß der Haut!

    Falls Du auf Stoffwindeln umsteigst in Pilzzeiten noch mal im Spülgang mit Essigwasser nachspülen. Das essigsaure Klima behagt dem Pilz nicht und macht ihm zusätzlich den garaus :jaja:. Altes Hausmittelchen...

    Lulu
     
  6. Die Hummel neigt auch schnell zum Wundsein. Und seit einem ersten Windelpilz (auch Windeldermatitis) vor ein paar Monaten ist sie extrem empfindlich.

    Multilind hat bei uns anfangs auch geholfen. Aber nachdem der Po offen und blutig war ging nichts mehr.

    Ich hab es durchgezogen und habe eine Woche lang herkömmlich gewickelt *seufz*
    War eine Megaarbeit, gerade weil Julie viel trinkt und eigentlich ständig pieselt. Aber es hat sich gelohnt. Man konnte nämlich zusehen, wie der Po besser wurde.
    Ute empfiehlt die Palliativ-Creme, sofern der Pilz ausgeheilt ist. Und ich schwöre inzwischen drauf! Benutze nichts anderes mehr.

    Gute Besserung wünsche ich :winke:
     
  7. PS: Es kann gut sein, dass Dein Hummelchen auf eine bestimmte Windelsorte reagiert. Meine Hummel verträgt z.B. keine Pampers!
     
  8. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ines,

    ich hatte bei L. genau das gleiche. Erst Windelpilz - zum Arzt - Salbe - kurzzeitig besser, dann wieder blutig und wund - zum Arzt - nächste Salbe - kurzzeitig besser, dann wieder wund. Ich hatte mir im Schreibbaby-Shop Macademianußöl bestellt. Es soll der Käseschmiere am nähestens kommen. Und bevor ich noch mehr Salben auf die Haut schmiere, habe ich die wunden Stellen damit eingeölt. Die Feuchttücher habe ich auch weggelassen und sie nur mit Wasser saubergemacht. Nach ca. 1 Woche war alles verheilt.

    LG Steffi
     
    #8 Stef, 27. Februar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2011

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. windelpilz neugeborenes

    ,
  2. windelpilz hausmittel

    ,
  3. multilind und micotar

    ,
  4. was tun wenn micotar nicht hilft,
  5. calendula urtinktur gegen windelpilze,
  6. blutiger windelpilz seit über 1 woche,
  7. windelpilz
Die Seite wird geladen...