Oje, ich wachse

Frau Anschela

OmmaNuckHasiAnschela
8. Juli 2002
27.009
1
36
Hallöchen,

dieses Buch von van de Rijt und Plooij (Mosaik Verlag) kann ich nur sehr empfehlen. Dort ist verständlich und schön beschrieben, welche geistigen Entwicklungsschübe unsere Kleinen denn so durchmachen. Alles genau auf die Lebenswochen abgestimmt. Darüber hinaus wird beschrieben, wie man mit so einem geistigen Entwicklungsschub umgehen kann und wie man helfen bzw. fördern kann.

Bei Laura kann ich die fast die Uhr danach stellen. Hätte ich das Buch von Anfang an gehabt, wären mir wohl so einige Fragezeichen im Gesicht erspart geblieben. :-D :-D :-D

Klar ist ein quengeliges, schlecht gelauntes und schlecht schlafendes Kind mega anstrengend. Aber mir hilft es sehr, zu wissen warum das so ist. Ich kann dann damit besser umgehen. :)

Liebe Grüße
 

Bienski

die Tante aus dem Busch
22. März 2002
5.885
6
38
49
Huhu!!


Das Buch kann ich auch nur empfehlen! :jaja:
Das hat mir 'damals' eine Freundin (hat jetzt 3 Kinder) zur Geburt von Tobias geschenkt!
Mir hat das auch sehr geholfen die kleine Maus zu verstehen. Ich habe es immer zur Hand genommen, wenn ich (nach z.B. einer schlaflosen Nacht) ausgelaugt war und danach ging es mir dann meistens besser.

Liebe Gruesse
Sabine
:tippen:
 
T

Tina/HH

Hallo!

Ich wollte auch nur sagen, dass ich das Buch ganz toll finde. Vor allem die Vorschläge zur Förderung in den einzelnen Entwicklungsstufen finde ich gut!

Liebe Grüße

Tina
 
G

gabriela

hallo,

also, ich war vom buch alles andere als begeistert :nein: mag sein dass die wachstumschübe bei den meisten übereinstimmen und ein orientierungspunkt geben, aber das ist schon mal alles was an dem buch gut ist (meine meinung!). ich habe mich nur geärgert als ich es gelesen habe. solche unrealistischen entwicklungsschritte anzugeben finde ich gefährlich, das kann manche eltern frustrieren deren kindern sich "nur" normal entwickeln - sprich "erst" mit 8-9 monate anfangen zu krabbeln, anstatt mit 21 wochen, wie im buch beschrieben :shock:

ich habe ein "normales" kind (laurin) und ein sehr schnelles (flavia). obwohl sie mit 5 monaten schon sitzen konnte und mit 8 monate alleine lief, kam sie nichtmal annähernd an den angaben im buch ran! ich glaube dass kerstins empfehlung (largo) eine viel bessere geldinvestition ist :jaja:

@ute
hast du das buch gelesen??? es würde mich schon interessieren was DU davon hälst, weil du es auf deiner seite empfehlst.


das thema gabs schon mal, hier nachzulesen
http://www.schnullerfamilie.de/viewtopic.php?t=2247&highlight=wachse

liebe grüsse,
gabriela

p.s.
das ist kerstins empfehlung. ich kann mich nur anschliessen, ich kenne das buch aus flavias zeiten.
Babyjahre von Remo H. Lago
Ein Buch in dem es nicht nur um Erziehung geht, sondern um entwicklungsbedingte Schritte beim Aufwachsen und Leben mit Kindern.
(ich schaue sehr oft rein, nur um zu sehen, ob eine Verhaltensweise normal ist oder ob das eine Eigenart meiner Tochter ist)
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3492233198/wwwbabyernaehde
 
G

gabriela

Da zeigt sich mal wieder, dass Geschmäcker und Ohrfeigen halt verschieden sind :-D :-D
:p :p :p den spruch kannte ich nicht, ist aber gut. du bist eine lustige :)

essen will ich das buch nicht, ich wollte lediglich mehr über die entwicklung und gemüt der babys erfahren. sag jetzt bloss dass laura schon laufen kann und plappert wie ein wasserfall :-?

liebe grüsse,
gabriela
 

Frau Anschela

OmmaNuckHasiAnschela
8. Juli 2002
27.009
1
36
Ich habe gerade noch einmal die alten Beiträge zu dem Buch gelesen und mußte grinsen :-D
Vielleicht fand ich das Buch im Gegenteil zu den anderen gut, weil mich die anderen Elternberichte nicht sonderlich interessiert (bin halt in der Beziehung leider - bzw. in dem Fall Gott sei Dank - manchmal etwas oberflächlich) und ich sie auch nicht ernst genommen habe. Genauso ging es mir bei dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen". Die einzelnen Geschichten der nichtschlafenwollenden/könnenden Babies hat mich auch nicht so angesprochen. Wohl aber das Thema und die Fakten, die aus dem Buch zu entnehmen sind (wenn man das Blabla weglässt)
Mich hat sehr angesprochen, dass bis jetzt zumindest jeder Sprung mit Quengelphase auch auf Laura zugetroffen hat. Gerade haben wir wieder so eine Phase :heul:
Für mich ist es leichter damit umzugehen, wenn ich weiß warum es so ist, wie es nunmal ist. Und ich sitze jetzt hier auch nicht und frage mich: "Warum isst dieses Kind nicht mein Brot" :-D :-D :-D