Nimmt kaum zu und wie immer: Beikost

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von EvaSch, 13. November 2005.

  1. Hallo

    Kurz zu uns, da wir neu sind:
    Ich heiße Eva, bin 21Jahre alt, noch nicht verheiratet und habe einen (fast) 5Monate alten Sohn namens Erik.
    Erik kam am 15.06.2005 per Not-KS zur Welt.
    Stillen konnte ich ihn nicht, da ich den ersten Tag flach lag und am nächsten Tag nicht wirklich mich bewegen konnte, da die Narbe sehr schmerzte.
    So füttere ich ihn nun mit Flasche, nachdem ich mich drei Tage und meinen Sohn gequält habe und er mehr als die 10% abgenommen hatte.

    Anfangs bekam er Alete Pre, die er auch im Khs gut angenommen hatte.
    Zuhause stieg ich auf die Silikonsauger und eben auch Alete Pre um und ich brauchte sage und schreibe 1h für 50ml, Erik schlief dabei immer ein.
    Irgendwann kam ich auf die glorreiche Idee und wechselte zu Latex und siehe da, der junge Mann trank und trank.
    Seit der zweiten Woche trinkt er nun zwischen 150-300ml Milch, Anfangs Alete Pre, dann Alete 1 und wegen seiner Spuckerei die zwischenzeitlich untragbar wurde, Aptamil AR.
    Trotz großer Menge Essen, also 350ml Aptamil AR, kommt er alle drei Stunden und hat Hunger, manchmal aber auch alle zwei Stunden oder 4h, ich richte mich nach ihm, zwingen will ich ihn nicht.
    Seit der AR hat er auch öfter richtig harten Kot (äh Stuhl, schon doof wenn man Hund und Katz hält), stellenweise nicht.
    Manchmal hat er Probleme beim Stuhlgang, dann wieder nicht.
    Blähungen hat er auch wie verrückt, meistens nachts und morgens.
    Massieren, Tee, Beine anwinkeln und was weiß ich nützt kaum was, er hat ständig Bauchweh und Blähungen.
    Was kann ich dagegen tun?

    Meine Mutter redet mir nun auch schon seit einem Monat dauernd zu, ich solle ihm doch endlich seine Flasche mit Karottensaft anrühren und Brei einführen und so weiter.
    Da ich das aber nicht will und die Sache mit Beikost nicht so ganz verstehe, bin ich hier gelandet.
    Wollte die Tage mit Pastinake und Kartoffeln anfangen und schauen, wie ers verträgt. Allergien haben wir keine, nur eben harten Stuhl.
    Wie muss ich das mit der Beikost nun aber verstehen?
    Pro Woche wird ein Nahrungsmittel zugeführt, das ist mir klar, aber wann ersetzt der Gemüsebrei nun eine Mahlzeit?

    Hier mal der Futterplan, der schwankt:
    zwischen 11-12:30 Uhr Frühstück
    15-16Uhr Mittagessen
    19-20Uhr Abendessen
    23-24Uhr Nachtmahl

    Er schläft schon seit der zweiten Woche so lange und nahm auch die ganze Zeit gut zu, aber ich empfinde ihn als zu dünn.
    Auf nüchternen Magen hatte er zur U4 6480gr auf 67cm, Geburtsgewicht 3630gr. Am Rande erwähnt hat er Hypospadie ersten Grades.
    Könnt ihr mir helfen?
    Würde halt ganz gerne Gemüse statt Obst und Milchbrei einführen, fragt mich aber nicht warum, wahrscheinlich egoistischer Natur *augenroll*
    Achja, er zeigt die typischen Anzeichen: Will bei uns mitessen (mit Hand und Fuß), nimmt Alles in den Mund, hypnotisiert unser Besteck und die Teller und lutschte letztens an einer Karotte die er mir aus der Hand geklaut hat unbemerkt (er lutschte und kaute nur drauf rum, nix abgekommen. Kurz nicht aufgepasst weil abgelenkt, schwupss Karotte im Mund).
    Er hat auch eine schöne Kopfhaltung (KiA ist immer begeistert) und sitzen würde er auch schon, wenn er dürfte.
    So, ich denk das wars von mir.

    Gute Nach!
    Eva
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo eva und willkommen im forum!

    viel text :) aber das für mich entscheidende fehlt.
    ich brauche einen detaillierten essensplan:

    wann / was / wieviel

    und die komplette gewichtsentwicklung inklusive wiegedaten.

    liebe grüße
    kim
     
  3. Was er genau isst, kann ich nicht sagen, da es schwankt.
    Es schwankt zwischen 200-350ml, wie er grad lustig ist.

    Er wog bei der Geburt 3630gr, zur U2 3400, U3 4450 und zur U4 6480.
    Der Zeitplan allgemein steht ja schon im Vortext, es schwankt halt Alles, wie er grad Lust dazu hat.
    Muss jetzt schon wieder aufhörn, Futterzeit.

    Danke für die Antwort.
    MfG Eva
     
  4. Fioflo

    Fioflo Herzilein

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    6.474
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im schönen Schwabenland
    Hallo Eva,
    willkommen im Forum!
    Ich denke Du könntest Kim helfen, indem Du den Plan wirklich exakt aufschreibst. Super wäre, wenn Du Dein U-Heft rauskramen könntest, und dann mit Datum die Gewichtsentwicklung aufschreibst.
    Zum Essensplan: Uhrzeit und wieviel ml in etwa von was er trinkt.
    Ich denke, dann kann Kim Dir sehr schnell eine kompetente Antwort geben.
    Liebe Grüße von der alten Schnullerbacke Bianca:winke:
    deren Kinder auch beide Verstopfung hatten und der hier sehr geholfen wurde :)
     
  5. Danke für die Antwort und Begrüßung.
    Leider kann ich keinen genauen Plan auflisten, da er sehr schwankt, auch vom Essen her.

    Aptamil AR für jede Mahlzeit.
    Heute gabs um 11:30 230ml
    13:30 nochmal 150ml
    15:30 230ml
    17:30 150ml
    19:30 150ml
    Und seit einer Stunde versuche ich ihm, trotz Hunger, sein Abendessen zu geben, aber er "zickt" mal wieder rum.
    Inzwischen hat er:
    23:30 230ml

    Es schwankt ganz stark, wie er grade Hunger hat.
    Zum Essen zwingen will ich ihn ja auch nicht.

    Gewicht
    15.06.2005 3630gr, Länge 52
    19.06.2005 3400gr, Länge 52
    18.07.2005 4450gr, Länge 56
    06.10.2005 6480gr, Länge 67

    Heute hat er so viel gekackert, das die Windel fast übergelaufen ist und seitdem hat er auch keine Blähungen und kein Bauchweh mehr.
    Ich nehme an, bei ihm kommen die Blähungen und das Bauchweh, wenn er zu lange nicht mehr gekackert hat und eben der Stuhl zu hart wird.
    Doch wie ich das erleichtern kann, weiß ich nicht.
    Haben ihm heute, weils so schlimm war, jede Falsche mit Fenchel-Anis-Kümmel Tee angerührt, nur die Abendflasche nicht mehr.
    Ab morgen gibts wieder normales abgekochtes Wasser.
     
    #5 EvaSch, 13. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. November 2005
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo eva,

    also, ich versuch mich mal durchzuwuseln.

    1. problem: verstopfung von der ar-nahrung.
    was hier helfen kann, ist die flasche jeweils mit 20ml mehr wasser anzurühren. zusätzlich tee kann auch helfen. aber bitte nicht jede flasche mit tee anrühren! tee ist ein arzneimittel und sollte nicht mehr als 200ml am tag gegeben werden.
    http://www.babyernaehrung.de/verstopfung.htm

    2. problem: hunger trotz großer trinkmengen
    ich denke, dein sohnemann signalisiert dir ganz deutlich mehrbedarf. die gewichtsentwicklung ist prima, wieso meinst du er nimmt nicht zu? prüfe doch nochmal, was er jetzt wiegt und schau selber mal http://www.babyernaehrung.de/gewichtszunahme.htm
    die fragen zur beikosteinführung solltest du hier beantwortet wissen.

    stöber dich mal durch die links und meld dich dann nochmal mit den fragen, die noch offen sind.

    liebe grüße
    kim
     
  7. Hallo

    Danke für die Antwort.

    zu 1.
    Wenn ich die Milch dünner anrühre hat er noch öfter Hunger.
    Da reichen dann keine 230ml mehr, nein, dann müssen es pro Mahlzeit 350ml sein und er kommt zwischendrin immer wieder.

    zu 2.
    Ich finde einfach, da ich ihn nicht wiegen kann, das man die Rippen zu deutlich spüren und auch sehen kann.
    Liegt er da, sieht man ganz klar die Rippen und kann sie auch zählen.
    Wenn ich mir dann widerum Kinder in seinem Alter ansehe, die sind einfach kräftiger. Klar, ich möchte kein moppeliges Kind, also schon übergewichtig, aber ich finde es nicht normal, das man die Rippen zählen kann (ist halt das erste Kind).

    Die Links kenne ich schon, danke.
    Schon tausendmal gelesen, nur leider ist mir das Thema Beikost zu hoch.
    Ich weiß, das ich in einer Woche mit einer Sorte anfangen soll und nach einer Woche die Kartoffel dazu und die Menge so steigern, das es irgendwann genug für eine Mahlzeit ist.
    Öl oder eben Butter soll man hinzugeben, wenn es eine Mahlzeit ersetzen soll, aber wann muss ich Öl dazugeben?
    Anfangs wird ja noch Milch danach gefüttert, da ein Baby noch keine volle Mahlzeit schafft, doch ab wann wird das Gläschen eine volle Mahlzeit?

    Ich glaube das wars auch schon, Erik nölt wieder, weil er schon wieder Hunger hat, da es aber noch nichts gibt, muss er beschäftigt werden (er bekommt Bauchweh, wenn ich ihm vor zwei Stunden was gebe).

    MfG Eva
     
  8. Fioflo

    Fioflo Herzilein

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    6.474
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im schönen Schwabenland
    Hallo Eva,
    warum bekommt er eigentlich die AR Nahrung? War er ein so starkes Speikind?
    Wegen des Stuhlgangs: oft hilft es, einfach ein Thermometer in den Anus zu schieben wie beim Fiebermessen, evtl. vorsichtig bewegen, dann klappt es meist.
    Schläft Erik morgens so lange?
    Erst um 11.30 Uhr die erste Mahlzeit ist schon sehr ungewöhnlich.
    Liebe Grüße von Bianca
     
    #8 Fioflo, 14. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2005

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...