milchunvertraeglichkeit und glutenfrei

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Nirina, 13. Mai 2008.

  1. Nirina

    Nirina Für immer in unseren Herzen 2015†

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Down Under
    Hallo an alle,

    ich war gestern mit meinem Sohn bei einer Heilpraktikerin/Osteopathin (sie nennt sich Naturopath), um sein Immunsystem ein bisschen aufzubauen. Seit er 4 Monate ist, wird er ungefaehr alle 6 krank. Schnupfen bedeutet bei ihm Bronchitis, Krankenhausaufenthalt, Lungenentzuendung und Antibiotika. Er durfte jetzt in einem Jahr 4mal Antibiotika nehmen, hat Asthma?, das ist aber nicht sicher usw.

    Wie gesagt dann gestern der Besuch beim Naturopath, sie hat ihn sich angschaut, Hand aufgelegt, Fragen gestellt, Blockaden geloest und mir gesagt, ich solle ihn mal 2 Monate milch- und glutenfrei ernaehren.

    Statt normaler Milch nur noch Sojamilch oder Mandelmilch. Habe aber gehoert, dass Sojamilch impotent machen soll. Stimmt das oder ist das ein Ammenmaerchen? (Mandelmilch hab ich noch keine gefunden.... weitersuchen)

    Wo bekommt er denn jetzt genuegend Kalzium her, wenn nicht aus der Milch, bzw. Joghurt und Kaese?

    Gluten - was ist das denn ueberhaupt und wo ist das drin? Weizen, ja, da muss ich mich noch ein bisschen schlau machen. Kann mir jemand ne gute Lektuere, Website empfehlen.

    Muss mein Sohn jetzt sein ganzes Leben lang auf seine Ernaehrung achten :ochne: oder legt sich das irgendwann?

    Kennt sich jemand damit aus und kann mir gute Rezepte empfehlen?

    Im Moment ratlose Gruesse
     
  2. AW: milchunvertraeglichkeit und glutenfrei

    Hallo Nirina,
    ja ich mal wieder....

    Wollte Dir nur Mut machen, mit der Ernährung....
    Ich habe selbst mal ein Jahr Vegan und milchfrei gelebt fürs Asthma und das hat wirklich geholfen ,,, leider (habs dann aber nicht mehr durchgehalten)

    Bei Franz haben wir es auch ziemlich konsequent milchfrei versucht und das hat einbißchen was gebracht.

    Mit Glutenfrei habe ich noch keine Erfahrung --

    Aber mit Sojamilch wäre ich vorsichtig, da Soja ein extremer Allergiieträger ist.

    Versuchs dochmal mit Reismilch + Calcium
     
  3. AW: milchunvertraeglichkeit und glutenfrei

    Ach ja das Stichwort lautet -- autoimunerkrankungen -- und die werden genährt durch tierisches Eiweiß.

    Leider war der Tipp mit dem Ruhrpott ja zu weit..:hahaha:
     
  4. 4nd1

    4nd1 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    nicht da wo ich hingehör
    Homepage:
    AW: milchunvertraeglichkeit und glutenfrei

    also ich hab erst für jemanden hier was bestellt, da gibts eben alles glutenfrei, und dann kannst eben auch noch schauen was alles essbar isst, ist nicht leicht aber machbar, lektüre hab ich keine kann aber gern mal schauen pb ich was für dich finde, weils bei uns in der familie ja jemanden gibt :)

    ich find es nicht so schwer glutenfrei zu leben, zumindest mittlerweile gibts tolle und auch leckere alternativen...

    vlg andi
     
  5. Nirina

    Nirina Für immer in unseren Herzen 2015†

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Down Under
    AW: milchunvertraeglichkeit und glutenfrei

    Hab mal nach glutenfreien Sachen bei uns im Supermarkt geschaut, gibt ja ziemlich viel. Aber leider ist dann doch irgendwie Milch mit drin. Bringt dann auch nix. Und soviel Auswahl wie auf deiner Seite gibts leider nicht :ochne:

    Wie macht sich das denn bemerkbar, dass er/sie das Gluten nicht vertraegt? Ich koennte bei meinem Sohn das naemlich so nicht sagen....

    Ich geb mal mein Bestes und probiere es. Kann ja nicht schaden.

    Und wir waren ja letzte Woche beim Asthma-Spezialist, der der Meinung ist, dass Lukas kein Asthma hat, sondern nur "viral induced wheezing", aus dem er aber zu 98% rauswaechst. Jetzt muss ich eben nur was fuer sein Immunsystem tun, damit er nicht jeden Monat krank wird :hahaha:, deshalb der Besuch beim Naturopath. Und die meint eben, dass Milch der Hauptgrund ist, warum er immer so verschleimt.

    Und das mit der Sojamilch wusste ich natuerlich mal wieder nicht, dass die ein Allergietraeger ist. Wuerde ja gerne auch Milch komplett weglassen, aber leider moechte er noch seine Bettgeh-Flasche abends.... Also doch Mandelmilch, oder Reismilch. Muss ich mal schauen, ob ich das hier finde.

    Wie habt ihr das denn bei Franz gemacht?

    Liebe Gruesse
     
  6. AW: milchunvertraeglichkeit und glutenfrei

    Leider wieß ich gar nicht wie alt dein kliener Muckel ist, aber unter 1. Jahr wäre ich auch mit den Mandlen (Allergie) vorsichtig.

    Hast Du schon mal an Schlüssler Salze gedacht? Mit denen kann man auch eine pro Imunkur starten und die Dinger muß man lutschen.

    Wir sind jetzt bald mit Franz endlich in der Asthma - Ambulanz und hoffen auf eine klare Aussage für Ihn - vielleicht mal einen neuen Ansatz.

    Franz Abendflache habe ich mit Reismilch+ Calcium und Hirsebrei und Öl gemacht - das ging bei uns ganz gut.

    In D kann man ziemlich viel Glutenfreies über einen Versand bestellen, vielleicht gibt es ja doch ähnliches in down under.

    Bei Euch hört es sich allerdings doch schon alles ein wenig besser an :bravo:
     
  7. 4nd1

    4nd1 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    nicht da wo ich hingehör
    Homepage:
    AW: milchunvertraeglichkeit und glutenfrei

    grüß dich, also bei der verwandten wars so, die hatte immer durchfällr, und hat mit über 80 extrem angenommen, und war andauernd beim doc, der hat aber ned gescheit geschaut nach den ursachen und erst als es lebensbedrohlich wurd, kam sie ins krankenhaus, und da wurd des festgestellt, und erst in der reha wurd dann auch die ernährung komplett umgestellt, seitdem gehts wieder aufwärts....
    ach und nochwas, die meißten die sich glutenfrei ernähren müssen, sollten auch drauf achten keine normale milch zu sich zu nehmen, wenns dann überarbeitet ist, zu sahne, joghurt dann isses wieder verträglicher... (bevor jetzt wieder einer schreit, das sind erfahrungen aus MEINER familie)


    hast du nen dm in der nähe? die ham nämlich find ich des beste sortiment an glutenfreien lebensmitteln, und sonst gibts auch im real, marktkauf usw mittlerweile immer wieder was, aber leider nicht in jeder filiale :umfall:

    ich wünsch euch viel erfolg mit eurer kur


    vlg andi
     
  8. Nirina

    Nirina Für immer in unseren Herzen 2015†

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Down Under
    AW: milchunvertraeglichkeit und glutenfrei

    ja, so ungefaehr dachte ich das auch... dass da halt was mit dem Stuhlgang nicht stimmt, entweder Dauerdurchfall oder Verstopfung. Aber das hat mein Kleiner definitiv nicht, und ich kann auch nicht sagen, dass er Bauchschmerzen haette, oder nen geblaehten Bauch. Also ich fuer ihn schliesse das eigentlich aus. Ich versuche, ihn mal ne zeitlang glutenfrei zu ernaehren, aber ich versteif mich da net so drauf.

    Leider nein :( Den vermiss ich hier so. Und das glutenfreie Angebot ist hier nicht sooo gross, es gibt schon was, aber halt net so viel wie in DE.

    Er ist 14 Monate, ich bin da lieber ein bisschen vorsichtiger dann mit der Mandelmilch und versuche mich auch mal an Reismilch+ Calcium und Hirsebrei und Öl :)

    Danke mal euch beiden :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...