Lichen Sclerosus

Bianca

Bianca

Gehört zum Inventar
21. September 2007
18.063
1
38
AW: Lichen Sclerosus

:( Oh je. Ich hoffe dass es bald besser wird. :troest: Die arme Kleine ... :(
 
Florence

Florence

Gehört zum Inventar
10. Dezember 2002
7.802
330
83
46
Velbert
AW: Lichen Sclerosus

Einen besseren als Prof. Abeck kann ich Dir auch nicht empfehlen - da seid Ihr in besten Händen, der Mann ist einer der besten Dermatologen in Deutschland.
Und klar, die Diagnose ist eine Blickdiagnose, wenn man sie kennt. Den Ausschluß einer Wurmerkrankung kannst Du auch über den Kinderarzt machen. Ich würde es schon empfehlen, weil der LSA manchmal auch durch äußere Faktoren beeinflußt werden kann - eine Wurminfestation könnte es also z.B. verschlechtern.
Vertraut also dem Arzt, er wird tun, was möglich ist, er ist ein Crack.
Liebe Grüße, Anke
 
Connie

Connie

Mary Poppins
19. April 2005
7.744
503
113
44
Guiching
AW: Lichen Sclerosus

((((((((((Nico)))))))))) :bussi:

Anke: Dankedankedanke :bussi: Du hast mein Gefühl bestätigt, dass der Prof es wirklich drauf hat. Das beruhigt mich noch mehr...

Wegen den Würmern das ist ein guter Tipp, da werd ich den KiA anrufen. Ich hab ja auch schon gelesen dass alle möglichen "Einflüsse" bis hin zum Kratzen die Krankheit auslösen können, ist nachvollziehbar dass es da auch einen Zusammenhang geben könnte.

Da fällt mir ein - ungefähr in der Zeit als die Krankheit anfing hatte ich tatsächlich mal den Verdacht sie könnte aus dem Sandkasten Würmer haben. Die Untersuchung hat damals nix ergeben. Das ist jetzt aber schon 2 Jahre her, also heute kann es ganz anders sein.

:winke: fürs Erste und wenns neues gibt meld ich mich wieder ;-)
 
S

susamai

AW: Lichen Sclerosus

Hallo Connie,

bei meiner "Stieftochter" wurde vor ca. einem halben Jahr die Diagnose gestellt, sie ist jetzt 7 Jahre.
Anfangs wurde auf Pilz getippt und Sitzbäder etc. verschrieben. Dann ist die KiÄ selber darauf gekommen, da sie kurz zuvor eine Schulung hatte.
Die Kleine ist auch in München in Behandlung, er scheint absoluter Fachmann dafür zu sein - wir wurden direkt hin überwiesen.
Die Behandlung schlug zu Beginn auch nicht besonders an und wir hatten schon größte Sorge, aber - und das kann Dir glaube ich Mut machen - momentan hat sie keinen Juckreiz obwohl die Behandlung pausiert.
Es sieht auch wieder relativ "normal" aus, nur ist die Haut etwas pergamentartig und sie macht nicht Spagat oder sowas, da sie meint es fühlt sich an als könnte etwas "reißen". Ich denke also die Haut ist weniger elastisch als normal.

Aber, nun macht sie eben kein Balett mehr, dafür ist sie sonst ein völlig normales Kind und auch ausgesprochen wild, d.h. toben, rennen, klettern etc. macht ihr gar nichts aus.
Wir hoffen natürlich es bleibt so - aber warum sollte man immer das Pech haben auch noch zu den "schlimmen" Fällen zu gehören...
Ich drücke Euch die Daumen, dass die Behandlung bei Euch auch so gut anspricht, ein wenig Geduld ist aber anfänglich erforderlich.

Alles Gute und liebe Grüße, Ihr seid nicht allein damit!
 
Connie

Connie

Mary Poppins
19. April 2005
7.744
503
113
44
Guiching
AW: Lichen Sclerosus

Oh danke für den Zuspruch, susamai! Wo wohnt Ihr denn, wenn ich fragen darf. Für uns ist es ja nicht weit bis München, ich fahre es mit dem Auto in einer knappen halben Stunde bis zu der Praxis. Das finde ich :prima:

Aktuell haben wir nach Rücksprache mit der Praxis das Cortison abgesetzt, weil es ihr seit dem Wochenende weh tut. Die Haut schaut viel besser aus, und erst jetzt im Nachhinein sieht man wie geschwollen das alles eigentlich war. Also ich finde schon man sieht eine Verbesserung, und sie meint auch es fühle sich besser an, sie kann es aber nicht genau ausdrücken.

Nächste Woche am Dienstag sind wir wieder dort zur ersten "Kontrolle".

Ich bin noch am Puzzeln, hab neulich einen guten Tip gekriegt wegen einer zusätzlichen "Alternativbehandlung", das läuft aber mehr in Richtung Energiearbeit und der Mensch der mir da ans Herz gelegt wurde hat seine Praxis in der Nähe von Passau, das ist ja von uns nicht grade der nächste Weg. Aber wenn ich da weiter bin, poste ich dazu wohl in der Esoterik-Ecke.

LG,
 
Connie

Connie

Mary Poppins
19. April 2005
7.744
503
113
44
Guiching
AW: Lichen Sclerosus

So, lang ist´s her, aber heut wirds dringend Zeit für ein Update:

Im November sagte der Prof zu meiner Frage nach Würmern: Vergessen Sie´s.

Wir haben dann noch 2 Monate morgens und abends das Protopic aufgetragen. Und dann... dann war der Spuk vorbei! Und ist es bis heute :bravo:
Klar pass ich noch ziemlich auf, dass sie sich ordentlich aber nicht übertrieben wäscht und wenn sie das Klogehen doch mal wieder vergisst, gleich die nassen Sachen auszieht. Zwischendurch cremen wir auch noch, aber das ist rein zur Hautpflege und weil sie den Duft der Creme mag die wir dafür jetzt verwenden.

Heut waren wir nochmal in München. Der Prof freute sich sehr, dass die Behandlung so gut verlaufen ist und dass die Haut wieder so gut aussieht.

Susamai ich hoffe dass es auch bei Deiner Stieftochter so geblieben ist.

Viele liebe Grüße und vielen Dank an alle Daumendrücker und Mit-Sorgenmacher :bussi:
 
Salome

Salome

mit dem grossen Herzen
9. April 2007
8.869
1
38
AW: Lichen Sclerosus

Oh Connie, das les ich jetzt erst, entschuldige :oops:

Bin aber glücklich über dein letztes Post. Toitoitoi, das es so bleibt.

:bussi:
 
D

Dine

AW: Lichen Sclerosus

Hallo!

Ich bin neu im Form und habe den Beitrag zum Thema Lichen Sclerose gefunden.
Ich dachte lange Zeit, meine Tochter ist ein seltener Fall.

Meine Tochte hat diese Krankheit auch seit ca. 2 Jahre. Sie ist jetzt 5 Jahre.
Es fing an, daß meine Tochter immer wund war und die Haut immer dünner wurde.

Sie hat sich fast jede Entzündung oder Pilz eingefangen, die Kinderärtztin meinte damals es wäre ein einfaches "Windelwundsein" (Haben inzwischen den Kinderarzt gewechselt )

Ich habe meine Tochter einfach mal mit zu meinem Frauenarzt genommen und der hatte gleich den Verdacht ausgesprochen. Wir waren dann im Krankenhaus bei eine Kindergynäkologin. Sie hat uns den Befund bestätigt.

Ein Jahr lang war es recht schlimm, meine Tochter wollte einfach kein Stuhlgang mehr auf der Toilette machen. Verstopfung oder Blut im Stuhl waren fast täglich.
Wir haben es mit Homöopatie und mit einer Heilerin versucht. Für eine gewisse Zeit hat es geholfen, aber leider nicht auf Dauer.

Für den Stuhlgang nehmen wir eingelegte Trockenpflaumen.
Wir cremen jeden Abend mit Deumavan Pflege- Creme ein und in schlimmen Fällen nehmen wir Ecural-Fettcreme.
Zur Zeit haben wir es gut im Griff.

Mein Frauenartz behandelt meine Tochter nun und er sagt es sei wichtig es richtig zu behandeln indem wir cremen, cremen, cremen, um Spätfolgen zu vermeiden.
Die Deumavan-Creme wird leider nicht von der Krankenkasse bezahlt.
Aber es schein zu helfen.

Liebe Grüße