Lasst ihr eure Kinder Saltos machen?

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.786
319
83
:winke:

Es meldet sich eine überbesorgte Mutter :nix:

Tim macht doch tatsächlich auf dem Bett manchmal richtige Saltos :umfall:

Ich habe dies sehr skeptisch beobachtet und tatsächlich ist er neulich mal so unglücklich gelandet, dass er danach ganz komisch war - irgendwie schläfrig - und einfach seltsam.

Ich hab die Nacht echt nicht gut geschlafen und ihm jetzt Saltos nicht mehr erlaubt.

Jetzt komm ich heute in den KiGa und die Erzieherin fragt mich, ob Tim in einem Turnverein ist, weil er soo klasse Saltos (oder Salti :???: ) macht.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das gut finden soll.

Bin ich da zu überängstlich oder wie seht ihr das?

Liebe Grüße
 
L

lucy02

AW: Lasst ihr eure Kinder Saltos machen?

So Saltos auf eigene Faust könnten doch gefährlich sein.....ich wär da wohl auch etwas besorgt und würd es zu Hause verbieten ....

....andererseits ist es doch klasse, wenn Tim sowas kann :bravo:

Die Idee mit einem Verein ist gut....da würde das "Salto-Gemache" unter Aufsicht sein. Wenn er das gerne und gut macht würde ich das schon fördern ....

Wer weiss....vielleicht ist Tim ein Talent für den Bodenturner-Nachwuchs :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
30.907
5.460
113
49
Dahoam
AW: Lasst ihr eure Kinder Saltos machen?

Das ziehe ich nicht mal in Erwägung :zwinker:

Warum? Wenn es ihm Spaß macht und er es richtig lernt ist es bestimmt besser wie wenn er es auf eigene Faust macht und sich ev. was tut dabei.

Bei Fußballern sieht man das öfter das die nach dem erfolreichen Torschoß einen Salto hinlegen und da wird mir oft Angst und Bang. Also lieber mal lernen lassen.

Su,
Ex-Turnerin;)
 

CoFlo

Geliebte(r)
24. Februar 2003
146
0
16
Bayern
AW: Lasst ihr eure Kinder Saltos machen?

Hallo Sonja,

also ich hätte auch grosse Angst, dass er sich dabei verletzen könnte - insbesondere am Genick oder dass er unglücklich auf den Rücken fällt und keine Luft mehr bekommt.

Als ich noch Kind war (10-11 J.) und im Sportverein Saltos gemacht wurden, musste immer ein Trainer zu Sicherheit dabei stehen. Ich denke, dass wird schon einen Grund gehabt haben.
 

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.786
319
83
AW: Lasst ihr eure Kinder Saltos machen?

Ich weiß nicht, da hab ich echt keine Nerven zu :???:

Ralph hat z. B. richtig Talent in Leichtathletik - der hat in der 1. Klasse schon 27 m geworfen :jaja: - ein paar Jahre wurde er Landkreismeister in seiner Jahrgangsstufe, ohne dass er jemals - außer Schulturnen - trainiert hätte.

Damals habe ich auch überlegt, ob ich das nicht fördern soll, aber bei uns gibt es nur Fußball :wink:

Da beide Jungs so fußballbegeistert sind, finde ich einen zweiten Sport too much (und für mich zuviel Fahrerei).

Seine Erzieherin ist übrigens in so einem Verein und hat eine entsprechende Ausbildung hat sie heute erwähnt.
 

Jacqueline

Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
Mitarbeiter
Moderatorin
20. April 2003
8.577
664
113
55
Aargau, Schweiz
www.ohneha.ch
AW: Lasst ihr eure Kinder Saltos machen?

Liebe Sonja,


als ich noch ein Kind war, und abends nicht schlafen konnte, habe ich auch so Dinge trainiert auf dem Bett - Salto, Brücke, Spagat usw....

Weisst Du was?
Das war deutlich sicherer, als wenn ich das in der Turnhalle probiert habe, denn auf dem Bett bin ich wenigstens weich gelandet...

Verbieten dürfte schwierig sein, zumal so ein Verbot eher dazu reizt, es zu übertreten.

Besorg ihm ein grosses Trampolin, oder schau Dich um, wo es Indoor-Spielplätze mit grossen Trampolins hat und lass ihn üben!
Mit der Übung wird er sicher und mit der Sicherheit sinkt die Unfallgefahr.

*sonjaeinenteeeinschenk*
Liebe Grüsse, Jacqueline
 

Florence

Gehört zum Inventar
10. Dezember 2002
7.829
541
113
48
Velbert
AW: Lasst ihr eure Kinder Saltos machen?

Sonja, ich würde ihn weiter üben lassen, aber eben lieber angeleitet. Als Kind hab ich Salti geliebt - kann mich aber auch an Situationen erinnern, in denen ich auf dem Kopf gelandet bin (trotz dicker Matte war mir eine Weile lang schwummerig, das hat mich aber nicht weiter beeindruckt, dem ist damals auch keiner weiter nachgegangen), Landungen auf dem Rücken gemacht habe, bei denen mir die Luft wegblieb - und einmal hab ich mir bei der Landung das Knie unters Kinn gehauen und hatte leider die Zunge vor Eifer zwischen den Zähnen, da war dann ein langer Biß drin, der genäht werden mußte. All das passierte aber im Turnverein, wo ich mich sicherer fühlte als zu Hause bei den Übungen auf dem Bett (ja, die hab ich auch gemacht, dabei ist mir, soweit ich mich erinnere, nie was passiert).
Ein großes Trampolin ist gut zum Üben, weil man dabei genug Höhe für die Drehung gewinnt, genauso wie gut gefederte Sprungbretter in der Turnhalle (wir haben die immer "Frosch" genannt), damit hab ich als zehnjährige Salti übers Pferd gedreht. Gut eigenet sich auch das Ein-Meter-Sprungbrett in der Schwimmhalle, da landet man eigentlich immer weich.
Laß ihm seinen Bewegungsdrang, aber leite ihn in sichere Bahnen!
Liebe Grüße, Anke