kurzes Weihnachtsgedicht gesucht!

Vanessa mit Sebastian

Vanessa mit Sebastian

Haus- und Hofbäckermeisterin
13. September 2004
6.445
0
36
41
Eitorf - Mühleip
Hallo ihr Lieben !

Ich möchte gern Weihnachtskarten verschicken und suche dafür ein schönes kurzes Gedicht, das ich mit draufschreiben kann.

Hat da jemand was schönes ? Find im Netz irgendwie nur so lange Gedichte!
 
Supermannmädchen

Supermannmädchen

Dauerschnullerer
5. April 2008
1.011
0
36
40
Da wo die Gesundheitslatschen gemacht werden
AW: kurzes Weihnachtsgedicht gesucht!

Hallo Vanessa!

Hätte hier eins!
Vielleicht gefällt´s Dir!

Lass das Kind herein!

Lasst die Glocken klingen,
lasst die Flöten singen,
lasst die Freud erwachen,
Tür und Tor aufmachen,
lasst das Kind herein
mit dem hellen Schein.


Gruß Tanja
 
A

Anouschka

Lexikon der 1000 Vornamen
29. April 2005
11.041
28
48
am richtigen Ort!
AW: kurzes Weihnachtsgedicht gesucht!

Ist zwar nicht kurz, aber schön:

Weihnachtsgedicht
Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857)

Markt und Straßen stehn verlaßen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh' ich durch die Gaßen,
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heil'ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steigt's wie wunderbares Singen -
O du gnadenreiche Zeit!




Weihnachtszeit...
Dichter unbekannt

Immer ein Lichtlein mehr im Kranze, den wir gewunden,
daß er uns leuchte sehr durch die dunklen Stunden.
Zwei und drei und dann vier, rings um den Kranz, welch ein Schimmer!
Und so leuchten auch wir, und so leuchtet das Zimmer
und so leuchtet die Welt langsam der Weihnacht entgegen
und der in Händen sie hält, weiß um den Segen.



Weihnachten
Joachim Ringelnatz (1883-1934)

Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,
mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit.
Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle
schöne Blumen der Vergangenheit.

Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,
und das alte Lied von Gott und Christ
bebt durch Seelen und verkündet leise,
daß die kleinste Welt die größte ist.




Stern von Bethlehem
Francisca Stoecklin (1894-1931)

Unendlich Blau.
Geweihte Nacht.
Und immer fällt der Schnee
In zarten Sternen.
Deckt die weite Erde sacht.
Heilige Nacht ...
Durchglüht vom Leidensblut
Des lieben Herrn.

Wir pilgern noch im Dunkel.
Doch wir sehen seinen Stern.


geh mal hier drauf.
 
sonnenblume06

sonnenblume06

Gehört zum Inventar
1. April 2006
2.899
0
36
47
Würselen
AW: kurzes Weihnachtsgedicht gesucht!

irgendwann mal selbst bekommen und als lieblingsgedicht bestimmt :)

im dunkeln wird uns manchmal bang,
minuten scheinen stundenlang,
drum schick ich dir ein bißchen Licht,
denn ohne Licht,
da sieht man nicht.
Erst 1, dann 2, dann 3, dann viele,
so kommst du immer gut zum Ziel,
mit diesem hellen Lichterbaum,
fehlt dir die Orientierung kaum
Ich hoffe, sie geht niemals futsch,

FROHES FEST UND GUTEN RUTSCH

:hahaha:
 
Vanessa mit Sebastian

Vanessa mit Sebastian

Haus- und Hofbäckermeisterin
13. September 2004
6.445
0
36
41
Eitorf - Mühleip
AW: kurzes Weihnachtsgedicht gesucht!

Dankeschön ihr Lieben !

Hab gestern eines gefunden, das ich dann in die Karten geschrieben hab:

Sind die Lichter angezündet,
Freude zieht in jeden Raum.
Weihnachtsfreude wird verkündet
unter jedem Lichterbaum.
Leuchte Licht mit hellem Schein,
überall soll Freude sein !

(Verfasser - unbekannt)


Vielen Dank für eure Mühen! Hab sie mir ausgedruckt, weil sie soooo schön sind !
Danke !