Krampfadern operativ entfernen lassen?

Dinchen

Invisible Girl
16. April 2004
1.414
0
36
34
Sankt Augustin
Hallo,

also jetzt gerade im Sommer stelle ich mal wieder fest wie furchtbar meine Waden aussehen, ich hab an beiden beinen jeweils ganz fiese Krampfadern
Vielleicht fällt es anderen nicht so auf, aber mich stören sie extrem, so das ich jetzt jedes mal überlege ob ich was kurzes anziehen kann oder nicht :(

So eine Op übernimmt doch die Krankenkasse oder?

Und zu welchem Arzt muss man da zur Voruntersuchung?

Mein Problem ist mein Job, da kommt es vor das ich bis zu 14 std stehe...

Also wenn würde ich eine Op eh erst im Herbst in Erwägung ziehen, aber vllt hat ja hier im Forum schon jemand Erfahrung damit und kann ein bisschen über die Op und alles weitere berichten

Lg Svenja
 

Elke67

Familienmitglied
21. April 2005
432
0
16
53
Köln
AW: Krampfadern operativ entfernen lassen?

Hallo, ich kann nur aus 2. Hand berichten.

Meine Freundin hat sich zig Krampfadern an beiden Beinen ziehen lassen. Die Beine sahen nacher aus, wie Siebe. Sie war einige Tage im KH. Danach mußte sie einige Wochen die dicken Thrombose-Strümpfe tragen. Danach war alles o.k. Aufgrund der Strümpfe ist ein Ziehen im Herbst schon sinnvoll.

Meine Homöopathin ist in eine antroposophische Klinik nach, weiß nicht wohin gefahren und bekam eine Kochsalslösung o.ä. in die Krampfadern gespritzt. 2 Stunden danach durfte sie nach Hause. Die Krampadern waren weg. Sie konnte am nächsten Tag wieder arbeiten. Sie hat einen sitzenden Job, obs bei einem stehenden Job 1 Tag länger dauert weiß ich nicht.

Liebe Grüße
Elke
 

runninghorse1973

Dauerschnullerer
25. Januar 2005
1.490
43
48
Mal hier und mal dort...
AW: Krampfadern operativ entfernen lassen?

Hallo Svenja,

ich selbst habe 3x die EVT gewählt. Dahinter verbirgt sich die sogenannte "Endovenöse Lasertherapie". Mit diesem Verfahren wird die Krampfader per Laser verschlossen (es wird vorher nach örtlicher Betäubung ein Katheder per US-Kontrolle durch die Vene geführt), verbleibt an Ort und Stelle und wird irgendwann zu Bindegewebe umgewandelt. Ein großer Vorteil zur Strippingmethode besteht darin, dass a) keine Vollnarkose notwendig ist und man b) sofort nach dem Eingriff aufstehen und nach Hause gehen kann.

Mehr Infos, inklusive einer Videoanimation, wie es gemacht wird, findest du auf der Homepage meines Docs: www.passos-pereira.de .
Mein persönliches Fazit: Es ist nicht toll, aber im Vergleich zur Stripping-OP durchaus das kleinere Übel.

Du müsstest allerdings mit deiner Krankenkasse klären, ob die Kosten übernommen werden. Ich selbst bin privat versichert - da war es kein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Steffie

Neugieriges Luder
14. Februar 2005
17.019
1
38
AW: Krampfadern operativ entfernen lassen?

Ich würde vorher erst mal zum Doc gehen, und sehen lassen, ob man sie nicht noch durch veröden entfernen kann. Das habe ich vor kurzem machen lassen, im Herbst gehts weiter (im sommer geht das nicht) Ich bin sehr zufrieden!
 

Irrlicht

Lichtlein
4. Juni 2002
28.899
2.151
113
AW: Krampfadern operativ entfernen lassen?

Mal vom Verfahren abgesehen, Dinchen - hast Du mal untersuchen lassen, warum Du in so jungem Alter schon Krampfadern hast? :???: Mir wäre wichtig abzuklären, ob es da eine Veranlagung gibt und wenn ja, welche - und was man dann vorbeugend tun sollte (da gibt es ja einige Möglichkeiten). Wenn Du im Beruf so lange stehen mußt, würde ich auch darüber nachdenken, bei der Arbeit vorbeugend Kompressionsstrümpfe zu tragen.

Gute Besserung :winke:
 

Bärbel

bringt es auf den Punkt.
18. Juli 2003
4.432
240
63
AW: Krampfadern operativ entfernen lassen?

Ein großer Vorteil zur Strippingmethode besteht darin, dass a) keine Vollnarkose notwendig ist und man b) sofort nach dem Eingriff aufstehen und nach Hause gehen kann.

ich hab Strippen lassen (insgesamt 4 Schnitte) ambulant und bei örtlicher Betäubung

lg
Bärbel
 

Elchen

Aufraffbremse
10. September 2007
13.853
449
83
RLP-Fürthen
AW: Krampfadern operativ entfernen lassen?

Ich hab mir die Krampfadern 2007 ziehen lassen. Bin erst zu einem Phlebologen gegangen der hat mich in eine Venenklinik überwiesen. 2 Nächte war ich da. Danach hatte ich 6 wochen Kompressionsstrümpfe und seitdem trage ich wieder kurze Röcke!