Hilfe!:Mumi wird sauer beim Auftauen

F

Fen76

Hallo Meike und Alle,

eigentlich kann das Sauerwerden doch nur an Bakterien liegen, deshalb wird ja auch die Kuhmilch sauer.

Ich habe leider keine große Erfahrung damit. Spontan würde mir noch einfallen, dass es vielleicht mit der Pumpe zusammenhängt, vielleicht sind da irgendwo Bakterien mit denen die Milch in Kontakt kommt?

Wie läuft es mit dem Trinken an der Brust? Haben die in der Mütterberatung, die Hebamme oder eine Stillberaterin einen möglichen Grund dafür gefunden?

Lg, Fenja
 
B

Beate

Hallo Fenja,

die Pumpe war frisch sterilisiert, die Behälter waren Einweg - das kann eigentlich nicht der Grund sein. Die Milch war auch in dem Sinn nicht sauer, sondern bitter-seifig. Absolut ekelhaft, selbst 1 Tropfen war zum :p . Bi hat aufgetaute MuMi niie angerührt.

Wie läuft es mit dem Trinken an der Brust?
Die Frage verstehe ich nicht, da wird die MuMi doch nicht aufgetaut?

Hallo Meike,

ich kenne mich nicht aus, Bi verträgt Aptamil gut. Vielleicht Comformil? Oder mehr Wasser rein? Frag' lieber Ute, ehe ich etwas falsches empfehle. :-?

Liebe Grüße
 
F

Fen76

Hallo Beate,

ja, es liegt sehr wahrscheinlich nicht an der Pumpe, war ne blöde Idee von mir. :-(


Wie läuft es mit dem Trinken an der Brust?

Die Frage verstehe ich nicht, da wird die MuMi doch nicht aufgetaut?

:D natürlich nicht, das hat damit gar nichts zu tun.
Ich fragte es, da Meike erwähnt hatte, dass Marla manchmal ein bißchen rumhampelt/schreit, wenn sie aus der Brust trinken soll. Vielleicht weiß eine Stillberaterin vor Ort dazu Rat.

Ciao, Fenja
 
B

Beate

Hallo Fenja,

ach so, dann hatte ich die Frage falsch verstanden. Wir stillen ja inzwischen nicht mehr, aber da gab es keine Probleme (außer vielen Milchstaus).

Viele Grüße
 
M

marla

Hallo Beate und Fenja,
ich denke auch nicht, dass es an der Pumpe liegt. Denn auch ich koche sie immer fleißig aus.
Mit Marlas Brusttrinken ist es wie immer: wenn sie entspannt ist (nachts und tagsüber nach dem schlafen) klappt es gut, ansonsten ist sie zu aufgeregt. Außerdem habe ich den Eindruck, wenn sie Hunger hat und müde ist (meist abends) klappt es oft nicht. Dann pumpe ich ab oder es geht ohne "Abendbrot" ins Bett, denn manchmal nimmt sie dann noch nicht einmal die Flasche. Es ist also ihr Problem. Mehr als Brust und Flasche anbieten kann ich nicht.
Liebe Grüße und bis bald,
Meike
 

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
36.154
2.339
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
Wir hatten das Problem auch. In den ersten Monaten ging es ganz gut, aber die Milch ab dem 4./5. Monat war auch immer sauer. Inzwischen hab ich den Verdacht, dass das der Grund war, warum Ariane Knall auf Fall die Flasche verweigerte. Ich hab es erst für Zufall gehalten, aber alle Portionen hatten das gleiche Schicksal.

Muß wirklich an der Milch liegen.

Da bleibt dir nichts anderes, als immer vor der Mahlzeit abzupumpen, evt. ein paar Stunden im Kühlschrank (falls das geht!).

Habt ihr einen zu aufregenden Tagesablauf, dass sie nur in Ruhe an der Brust trinken kann? Ariane hat das mal, dass sie einfach nur in Ruhe kuscheln wollte ohne Musik oder so - einfach Ruhe. Wenn Marla feste Zeiten hat, kann man doch so ein paar Abspannminuten vorher einlegen. Wär einen Versuch wert oder? Was anderes fällt mir dazu erstmal leider nicht ein.

Es grüßt
Andrea
 
R

Rike

Hallo,

ich habe zum Thema saure,seifige Muttermilch nach dem Auftauen Infos aus dem Netz. Folgendes haben Mütter und Laktationsberaterinnen dazu geschrieben. Ich hoffe es ist in Ordnung wenn ich ihre Aussagen hier mehr oder weniger eins zu eins wieder gebe. Ich habe momentan nicht genug Zeit, die Texte erst noch mal selber zu formulieren.

Hier die Texte dazu:

"wenn Eure Mumi nach dem Auftauen bitter oder seifig schmeckt, ist das kein
Grund zur Beunruhigung.
Die Eiweißmoleküle in der Mumi sind sehr empfindlich und können durch den
Prozess des Einfrierens gespalten werden. Das hat aber nur Auswirkung auf
die Sensorik und ist kein Zeichen des Verderbs! Die Hydrolysation der
Proteinketten findet auch unter großen Temperaturen statt, daher die Mumi
nicht zu stark erhitzen.
Sonst gilt für die aufgetaute Mumi, sie schnell zu verbrauchen und sie nur
einmal und kurz zu erwärmen und nicht warmzustellen."

"die meisten Babys trinken trotz der sensorischen Veränderung ihre Milch
problemlos - gottseidank! ;o)
Übrigens, die HA-Nahrung wird aufgrund der hydrolytischen Spaltung der
Kuhmilchproteine - das macht sie weniger allergen - auch leicht bitter, wenn
das Wasser bei der Zubereitung zu heiß war."

"Gefrorene Mumi solltest du schonend auftauen,nicht in der Mikrowelle.ENTWEDER
sehr langsam über 24 Std im Kühlschrank bei 4'C ODER schnell unter fließendem
KALTEN ODER LAUWARMEN ( max.37'C) Wasser.Nach Öffnen des Gefäßes muß die
aufgetaute Milch bei 4'C aufbewahrt und innerhalb von 24 Stunden verbraucht
werden.
Sie eignet sich auch hervorragend zum Brei anrühren oder um Gemüse zu musen.
Eine Mutter der Liste hat dir ja auch schon geschrieben,möglichst
trinkmengengenau einzufrieren.(ist etwas schwierig ,ich weiß.)
Steht die Milch aber länger als 24 Std.ist dein Vorschlag ,sie als Badezusatz
zu benutzen,klasse.( Kleopatra hat auch in Milch gebadet --allerdings
Eselsmilch )"


Vielleicht hilft es Euch ja!

Viele Grüße, Rike