Henryk M. Broder - Kritik der reinen Toleranz

Lucie

Digitaler Dinosaurier
26. Dezember 2007
17.788
212
63
viel zu weit weg vom Meer
Das Buch hab ich mir jetzt bestellt.... kennt das jemand?

soll ja sehr interessant sein, wird aber auch sehr kontrovers diskutiert.
Aber da GG, seines zeichens BWL´ler und Steuerberater grad Sarah Wagenknecht liest, will ich ja nicht nachstehen :rolleyes:

Henryk M. Broder - Kritik der reinen Toleranz

... [ISBN]3570550893[/ISBN]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Micky

schneller in Kanada als in Berlin
8. September 2003
15.096
344
83
Vancouver, Kanada
AW: Henryk M. Broder - Kritik der reinen Toleranz

Hab ich nicht gelesen, HEHrnn BRoder find ich aber oft ganz gut :jaja:

Meike, ihres Zeichens VWLer ;-)
 

Lucie

Digitaler Dinosaurier
26. Dezember 2007
17.788
212
63
viel zu weit weg vom Meer
AW: Henryk M. Broder - Kritik der reinen Toleranz

ich kann Dir ja dann das Buch von Sara Wagenknecht verkaufen, wenn wirs durch haben :hahaha:....
Ich hab im Bereich VWL/BWL ja nu wirklich gar keine Ahnung, aber GG findet das Buch von Frau Wagenknecht fachlich durchaus lesenswert. Auch wenn sie auf der "anderen Seite" steht wie er.... ist nicht so, als dass er nun der Kapitalist in Reinform wäre, aber links steht er wirklich auch nicht :hahaha:

auf den Broder freu ich mich schon, müßt Montag ankommen. Ich mag durchaus mal "politisch unkorrekte" Leute :hahaha:
 
E

Enie

AW: Henryk M. Broder - Kritik der reinen Toleranz

Lucie, falls Du nach dem Broder Lust auf ein weniger polemisches "Gegengewicht" hast... das habe ich mir gerade bestellt.
[ISBN]3867890838[/ISBN]
 

Jaspis

Golden Girl
12. März 2008
12.315
1.682
113
AW: Henryk M. Broder - Kritik der reinen Toleranz

Eva, magst du nachher schreiben wie das Buch ist?

Lieben Gruss zu dir
J.
 
E

Enie

AW: Henryk M. Broder - Kritik der reinen Toleranz

Mach ich, wahrscheinlich schon bald - habe selten so viel Zeit zum Lesen gehabt wie mit diesem EwigunddreiTage-Nuckel-Stillkind... :rolleyes:

Übrigens Lucie, das Wagenknecht-Projekt erinnert mich an etwas (ohne unterstellen zu wollen, ich könnte die politischen Vorlieben Deines Mannes einschätzen...). Und zwar hat uns mal im Studium ein wirklich kluger Mensch geraten, zur Schulung des Denkvermögens einen Autoren (eigentlich: Philosophen) zu lesen, den wir überhaupt NICHT mögen. Und zwar wirklich mitvollziehend lesen, nicht gleich mit der "Abneigungsschere" im Kopf. Woraus dann ein Steiner-Lesekreis entstand... :hahaha: