Helmtherapie?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von smartemaus1, 24. März 2009.

  1. smartemaus1

    smartemaus1 Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Heppenheim
    Simon ist jetzt 4 Monate. Schon bei der U3 sagte uns die Kinderärztin, wir sollten ihn mehr über die linke Seite anregen, da er rechts einen abgeflachten Hinterkopf habe. Wir haben alles versucht, aber er hat den Kopf einfach nicht nach links gedreht :ochne:.

    Nach mehrmaliger Behandlung beim Osteopaten ( er hatte eine Blockade) und KG nach Vojta dreht er mittlerweile den Kopf problemlos nach links. Seine bevorzugte Blickrichtung ist allerdings nach wie vor rechts, vor allem wenn er auf dem Schoß sitzt und egal was sich links abspielt. Auch im Gesamten ist er sehr viel mobiler geworden. Wenn man ihn auf die Unterarme legt in Bauchlage, hält er seinen Kopf wenigstens ein oder zwei Minuten. Von alleine kommt er nicht hoch.

    Was sich überhaupt nicht gemacht hat, ist sein Hinterkopf. Er ist auf der rechten Seite stark abgeflacht, das rechte Ohr ist weiter vorne ( ca. 7mm), als das linke. Wenn man ihn von vorne anschaut, hat man das Gefühl, er hätte einen dicken Backen.


    Ich weiß nicht, was ich machen soll, jeder sagt was anderes. Der eine sagt, ich solle ihn auf die Seite legen, der nächste sagt, das würde nichts bringen. Die meisten sagen: Das wird schon wieder. Aber das hat man beim Sohn meines Cousins auch gesagt. Er bekam mit 7 Monaten einen "Helm". Jetzt mit einem Jahr ist sein Kopf wieder fast normal ( er hatte praktisch keinen Hinterkopf). Und wirklich Ahnung hat keiner. Wenn man jetzt nichts macht, ist es vielleciht irgendwann zu spät.
    Mir geht es nicht vorrangig ums optische ( obwohl ich natürlich möchte, daß mein Sohn später normal aussieht), aber ich möchte nicht, daß er Probleme mit dem Kieferwachstum ect. gibt.

    WIr haben jetzt einen Termin in der Uni in Gießen ausgemacht, um den Kopf ausmessen zu lassen.

    Hat jemand von Euch Erfahrung ? Und wie hat es sich weiterentwickelt?

    Lg Martina
    ---------------------
    Katharina & Benedikt 09/05
    Simon 11/08
     
  2. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Helmtherapie?

    Hallo,

    also so richtige Erfahrung hab ich nicht, aber 4 Kinder. Alle hab ich nachts so gebettet, das sie ein wenig in Seitenlage waren und so, das sie nicht "umkippen" konnten. Jede Nacht auf die andere Seite. Wir hatten nie Probleme mit einem verformten Kopf. Mit Philip kann ich das gerade nicht ganz so machen, wegen der Spuckerei. Aber achte dennoch darauf, das ich ihn so bette, das er eine Richtung annimmt, die ich gern von ihm hätte.Ich dnke mal, das dein Sohn mit 4 Monaten schon seinen eigenen Kopf hat, wie er gern liegen mag, deswegen hoffe ich, das hier jemand viel mehr Tips hat als ich.

    LG und viel Glück
     
  3. Tinemi

    Tinemi Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Helmtherapie?

    Hallo Martina,

    ich kann dir dazu leider nichts sagen, ich wollte mich aber auch nicht einfach so wieder rausschleichen ohne Euch alles Gute zu wünschen ;)

    Tina
     
  4. Nike

    Nike Flying Googlemuckel

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nordseeküste
    AW: Helmtherapie?

    :winke: Nur auf die Schnelle, da ich gerad auf der Arbeit bin:

    Die Tochter meiner Freundin hat auch einen solchen massangefertigten Helm ( auch aus Giessen ) getragen und es hat wirklich sehr sehr viel gebracht. :bravo:Sie hatte vorher ein schiefes Gesicht und dadurch auch schon ein verkleinertes Auge :(.... das ist jetzt alles verschwunden!

    Der Sohn einer Bekannten trug auch diesen Helm, aber nicht so regelmäßig wie eigentlich notwendig gewesen wäre. Das Ergebnis ist gut, aber hätte besser sein können. :rolleyes:

    Wenn Du magst geb ich Dir gern nähere Infos über die kleine meiner Freundin...Frag einfach gezielt was Du wissen magst!

    Wichtig ist, aber das dürfte Dir ja vom Sohn Deines Cousins bekannt sein, dass der Helm regelmäßig getragen wird.

    So weit erstmal ..Liebe Grüsse :winke:
     
  5. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Helmtherapie?

    Frag mal Blümchen, ihr Sohn hat auch so einen Helm getragen (aus den gleichen Gründen wie bei euch).
    Je früher, umso besser ist es wohl....

    Liebe Grüße,
    Sabine
     
  6. JASMIN

    JASMIN Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im schönem Staudenländle
    AW: Helmtherapie?

    Hallo

    in Gießen seit ihr in guten Händen habe schön viele kennengelernt die in Gießen in Behandlung sind. Online gibt es auch ein Forum wo du deine speziellen Fragen stellen kannst bzw. dich mit anderen Eltern austauschen kannst.

    Liebe grüße Jasmin
     
  7. AW: Helmtherapie?

    hallo martina,
    unser jannes hat genau das gleiche problem.... allerdings schaut er am liebsten nach links....
    sein hinterkopf sieht aus als hätte man mit einem brett draufgehauen... alle ärzte sagen wir sollen ihn lagern...
    nur da macht der kleine nicht mit... auf dem bauch will er maximal 5 minuten liegen und auch seitlich klappts nur wenn er bereits eingeschlafen ist....
    im internet habe ich dann nach einigem stöbern ein speziell angefertigtes säuglingskissen mit mulde entdeckt...
    das nutzen wir nun seit 2 tagen...
    ob es wirkt kann ich dir leider noch nicht sagen... aber es schadet lt. kinderarzt auch nicht.
    liebe grüße
    melli
    die firma heißt simonatal....
     
    #7 MelliT, 24. März 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. März 2009
  8. smartemaus1

    smartemaus1 Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Heppenheim
    AW: Helmtherapie?

    :winke::winke::winke:

    Schön daß sich doch gleich mal ein paar zu Wort gemeldet haben.

    @Natascha Ja, das mit dem Lagern ist jetzt schwierig. Ich kann ihn nur auf die Seite drehen, wenn er fest eingeschlafen ist. Und dann wacht er nach einiger Zeit auf, weil er sich nicht drehen kann:rolleyes:.

    Die KG hat mir gesagt, ich brauche ihn nicht zu drehen ( das war mein erster Gedanke) das würde nichts bringen, die Verformung würde schon im Mutterleib enstehen und der Druck im Liegen wäre zu gering. Aber im Nachhinein denke ich oft, es hätte wohl nicht geschadet. Der Helm übt ja auch keinen direkten Druck auf den Kopf aus und "formt" ihn trotzdem.
    Egal, jetzt ist es zu spät.

    Was mich irgendwie nervt, ist das man nicht wirklich ernst genommen wird. Selbst der Osteopat und die Hebamme sagten, "man müsse doch sowas einem Kind nicht antun" Auch die Kinderärztin sagt, das braucht er nicht. Mal sehen, wie sie reagiert, wenn ich ihr sage, daß wir einen Termin in Gießen haben.

    Auch bei meinem Cousin seinem Sohn haben alle gesagt, das verwächst sich und jetzt sind alle begeistert vom Ergebnis. Er meinte, so wie er Simon anschaut ( er hat ja ein bißchen Vergleich mit anderen Betroffenen) werden die Ärzte einen Helm empfehlen, ob er allerdings von der KK bezahlt wird ist fraglich. Aber das übernehmen wir dann eben privat.

    Ich danke Euch schonmal, mir gehts grad ein bißchen besser, vielleicht auch weil ich einfach mal drüber geschrieben habe. Es ist im Moment alles ein bißchen viel für mich :( .

    Lg Martina
    -----------------
    Katharina & Benedikt 09/05
    Simon 11/08
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. 7mm.kopfasymmetrie

Die Seite wird geladen...