Hat jemand Erfahrung mit ADS- Träumerkindern?

Fioflo

Fioflo

Herzilein
13. Januar 2004
6.472
0
36
44
im schönen Schwabenland
Hallo zusammen!
Dieses Thema interessiert mich, auch wenn ich noch etwas geladen bin.
Ich schildere Euch mal kurz die Situation bei Fiona im Kindergarten:
Ich zur Erzieherin (da es bei uns keine Elterngespräche gibt): "Na, soweit alles klar mit Fiona, wie sie sich im Kindi entwickelt?"
Erzieherin:"Haben sie noch keinen Arzt aufgesucht?" Ich:"Arzt?!"
Erzieherin:"Ja, denn ich habe bei Fiona den Eindruck, dass sie sehr verträumt ist, ich vermute sogar ein ADS-Träumersyndrom." Ich völlig ungläubig:"Wieso denn das?" Erzieherin:"Sie verliert so schnell den Faden. Z.B. sollte sie einem kleineren Kind etwas erklären, und wurde dazwischen kurz weggerufen. Danach hatte sie völlig vergessen, was sie machen sollte."
Ich:" Sie ist gerade 5 Jahre alt geworden! Ich weiss, dass sie eher ein verträumtes und auch langsames Kind ist, z.B. beim Anziehen, aber deshalb gleich so eine Diagnose??"
Nun, in 4 Wochen haben wir die U9, und vielleicht gibt es auch noch spezielle Untersuchungen für das ADS Träumersyndrom?
Die Erzieherin riet mir, Kimspiele mit Fiona zu machen. Das habe ich getan, null Probleme soweit. Bei der letzten U meinte die Kinderärztin, sie wäre ihrem Alter voraus. Zu Hause muss man sie schon öfters an Dinge erinnern (Bist Du schon angezogen? Hast Du Deine Kinditasche...?) Da gibt es sicher Kinder, die da fixer und überlegter sind. Aber Papa und Oma von Fiona sind auch nicht immer soooo schnell :) . Deshalb denke ich eher, dass sie eben so ein Typ ist.
Und ich habe mich geärgert, dass eine Erzieherin quasi zwischen Tür und Angel und auf meine Nachfrage hin, ohne von sich aus mal auf mich zuzukommen, so eine Diagnose vom Stapel lässt.
Aber wie äussert sich dieses Träumersyndrom? Hat jemand von Euch so ein Kind?
Grüße von Bianca
 
Fioflo

Fioflo

Herzilein
13. Januar 2004
6.472
0
36
44
im schönen Schwabenland
AW: Hat jemand Erfahrung mit ADS- Träumerkindern?

Danke, Frau Salat *erleichtert zunick*, so ähnlich kommt es mir auch vor. Klar, irgendwoher wird die Erzieherin diesen Eindruck schon haben, aber als Eltern merkt man doch auch, wenn was nich´t ganz stimmt, oder?
Hm, trotzdem werde ich natürlich mit der Kinderärztin darüber reden.
:winke:
 
Schneewittchen

Schneewittchen

Das Raumsparwunder
5. April 2006
1.391
0
36
38
Raum Hannover
AW: Hat jemand Erfahrung mit ADS- Träumerkindern?

Vielleicht hatten die netten Erzieherinnen grad`ne Fortbildung zum Thema und müssen jetzt ausprobieren.
Erstrens sehe ich das genau so wie du: Keinen falls geht so ein Gesoräch zwischen Tür und Angel und sie hätten von sich aus auf dich zukommen müssen.
Und dann verbreiten sie gleich so eine Panik.
Ich finde da wird viel zu sehr in Schubladen sortiert - ist ja einfacher als sich nur über das Trödelige zu ärgern.
Jededs Kind ist nun mal anders!

LG Schneewittchen
 
Corinna

Corinna

Forenomi
22. November 2003
25.663
84
48
Im wunderschönen Irland
kindersegen.sebjo.de
AW: Hat jemand Erfahrung mit ADS- Träumerkindern?

:verdutz:

Es verschlägt mir glatt die Sprache!

:verdutz:


Ich würde mit deinem KiA darüber sprechen, damit ich der Erzieherin gegenüber auch gezielt "kontern" kann, wenn ich sie mir zu einem Gespräch herauspicke....

Im Übrigen würde ich das Verhalten der Erzieherin ansprechen, daß sie dies bitte überdenken solle!

Fassungslose Grüße
:winke:
 
Krabbelkaefer

Krabbelkaefer

Hier riechts nach Abenteuer
5. Dezember 2002
11.009
834
113
Wiesbaden
krabbelkaeferfamilie.blogspot.de
AW: Hat jemand Erfahrung mit ADS- Träumerkindern?

Das mit dem Kontern geht auch schon vorher. Frag die Erzieherin nach den Beobachtungsbögen, anhand dessen sie ihre Beobachtung kontreter machen kann. Und den Entwicklungsstand hat die Erzieherin sicherlich doch auch dokumentiert - frag mal, ob sie Dir da nicht was für den Arzt rausschreiben kann, damit der eine bessere Grundlage hat.
Was? Sie hat weder Beobachtungsbögen ausgefüllt noch anderweitig den Entwicklungsstand dokumentiert? Och, dann frag sie mal, wieso sie so unprofessionell eine Diagnose geben kann, die eigentlich nur durch eine aufwendige Testreihe gemacht werden kann (ADS-Diagnostik = Ausschlussdiagnostik verschiedener Dinge).

Viel Spass
:winke: Martina (und erzähl mal ^^)
 
ConnyP

ConnyP

Die Harmlose
6. März 2003
9.237
2
38
43
Wiesbaden
AW: Hat jemand Erfahrung mit ADS- Träumerkindern?

Bei Janine hat ein Nachbar die Diagnose "Hyperaktivität" gestellt :nix:

Ich würde den Arzt mal fragen, aber mir nicht allzuviele Gedanken machen.
Zur Erzieherin sag ich lieber nix :bruddel:

:tröst: