Halbe Portionen

Natajuli

Tourist
19. November 2012
16
0
1
Hallo ihr Lieben,
meine Tochter ist nun 8 Monate alt. Wir leben in Norwegen, wo nach 4 Monaten dringend zur Beikost geraten wird. Ich habe nach de 5. Monat langsam damit angefangen, als sie alle Zeichen der Beikostreife zeigte. Nun ist es so, dass sie seit der Hochphase des Zahnens (7 Zähne innerhalb von zwei Monaten) nur noch halbe Portionen isst. Egal, was ich ihr mittags vorsetze (egal ob selbstgekocht oder Gläschen, egal welche Konstistenz), die Löffelchen wollen nicht so recht in ihren Mund. Beim Nachmittagsbrei ist es ähnlich, nur beim Abendbrei isst sie manchmal fast alles auf, aber auch das ist selten. Grundsätzlich habe ich den Eindruck, sie möchte nur gestillt werden. Von 10-19 Uhr stille ich sie nun gar nicht mehr, damit sie Hunger bekommt und das Eisen aus dem Mittags- und Nachmittagsbrei ordentlich verwerten kann. Nun habe ich Bedenken, ob sie noch genug bekommt, zumal sie abends und nachts gestillt werden will und das sehr intensiv.
Seit drei Tagen ist ihr Stuhlgang zudem fester und seltener, obwohl ich ihr Wasser zur Beikost anbiete :( Ich bin doch sehr verunsichert.
Hat jemand eine Idee, wie ich fortfahren könnte?
Ihre Größe und Gewicht waren immer großartig, ich wollte sie demnächst zur Kontrolle wiegen.
Viele Grüße und danke für jede Anregung,

Natalie
 

mutzelmaike

Familienmitglied
20. August 2012
515
0
16
AW: Halbe Portionen

Hallo Natalie,

unser Dicker war um die Zeit auch eher ein "schlechter" Esser und kam nachts plötzlich wieder öfter. Es passiert entwicklungstechnisch eben gerade sehr viel und das Zahnen kommt natürlich auch noch dazu.

Versuch doch mal deine Kleine selbst essen zu lassen. Gegarte Gemüsesticks, Kartoffeln am Stück usw. a) wollen die Kleine immer selbstständiger werden, b) nimmt das Kauen unter Umständen auch den Zahnungsschmerz.

Ich wünsche dir viel Geduld, es wird wieder besser! (Der Dicke schläft inzwischen durch *aufHolzklopf*)
 

Natajuli

Tourist
19. November 2012
16
0
1
AW: Halbe Portionen

Vielen Dank für deine Antwort. Meinst du denn, ich soll weiterhin tagsüber nicht stillen? Ich bring es auch nicht übers Herz sie nachts wohlmöglich schon abzustillen, das fühlt sich falsch an. Wenn sie tagsüber und vor allem zum Abend schon mehr essen würde, würde ich es in Erwägung ziehen, weil es mir langsam viel abverlangt.
Und wie hast du es mit dem Durchschlafen geschafft, na da bin ich ja mal gespannt...? :)
 

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.975
2.792
113
45
Crailsheim
AW: Halbe Portionen

Mit 8 Monaten hat Annemarie außer den 3 Breimahlzeiten auch noch Flasche bekommen. In sofern kannst du gern noch stillen. Wichtig für die Eisenaufnahme ist lediglich, dass du 2 milchfreie Mahlzeiten hintereinander hast, meist Mittagsbrei und OGB.
 

Natajuli

Tourist
19. November 2012
16
0
1
AW: Halbe Portionen

Danke auch für deine Antwort. Mir ging es vor allem um die Zeit zwischen den Breimahlzeiten am Tag. Morgens und bis 10 Uhr stille ich, genau wie nach dem Abendbrei und nachts. Meine Befürchtung ist, dass sie dann noch weniger Brei isst. Oder soll ich einfach drauf Pfeifen und wieder voll stillen? Und was mach ich mit der Verstopfung, die sie seitdem hat? Möhre bekommt sie schon nicht mehr... :help:
 

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.975
2.792
113
45
Crailsheim
AW: Halbe Portionen

Annemarie hatte auch die ersten Beikostwochen mit Verstopfung zu kämpfen. Das Verdauungssystem muss sich erst umstellen. Schau mal auf Utes Seite, da gibt es auch noch Tipps. Annemarie hat immer Fenchel-Anis-Kümmel-Tee bekommen. Den gibt es hier auch von Alnatura als Babykräutertee. Vielleicht findest du ja auch bei euch welchen ? Wie groß sind denn ihre Portionen ? Annemarie hat nämlich auch generell recht wenig gegessen und ist nach wie vor klein und zart.
 

Natajuli

Tourist
19. November 2012
16
0
1
AW: Halbe Portionen

Naja, die ersten Wochen sind ja schon eine Weile her, schließlich bekommt sie schon seit über 2 Monaten Beikost. Zart ist meine Kleine nun wirklich eher nicht, sie ist mit 49 cm und 3600g auf die Welt gekommen und ihr Gewicht ist immer eher über den mittleren Perzentile geblieben, während ihre Größe immer eher darunter blieb.
An halben Portionen meine ich, dass sie immer nur die Hälfte der 190g Gläschen ist, genau wie vom Selbstgekochten, wenn überhaupt. Abendbrei bereite ich mit 130ml Wasser und 45g Aptamil zu, die Hälfte bleibt meist stehen. Den Nachmittagsbrei mit 100ml Wasser und 20g Flocken (und natürlich 100g Obstbrei und Öl), also eigentlich alles nach Vorgabe und Utes Empfehlungen von babyernaehrung.de
Als Obstbeigabe habe ich Apfel-Birne, Apfel-Aprikose und manchmal ein wenig Banane dazugemengt, weil sie es sonst oft gar nicht mochte.
Dann versuch ich es mal mit dem Tee, wir sind über den Winter in Berlin, hier gibt es DM an jeder Ecke :) Vielleicht ist es wirklich nur so eine Phase und bald isst sie mehr. Ich mache mir nur Sorgen, ob ich auch tagsüber mehr stillen sollte, damit sie genug bekommt. Vielleicht würde das die Verdauung auch wieder ankurbeln...
 
Zuletzt bearbeitet:

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.975
2.792
113
45
Crailsheim
AW: Halbe Portionen

Annemarie hat in dem Alter vor allem mittags oft nur 100 - 120 g gegessen. Mittags isst sie nach wie vor eher weniger. In den OGB hab ich ihr manchmal dann schon kleine Stückchen Obst oder einige TK-Himbeeren gemacht. Das hat sie gemocht.
 
Zuletzt bearbeitet: