Günter Jauch verklagt Burda-Verlag auf 300.000 EUR!

Snow

Mr. Bean
25. Juni 2005
713
7
18
51
Dortmund
www.soulmate-works.de
Huhuu!

Heftig, Jauch will Burda verklagen...zurecht wie ich finde:

Günther Jauch will Burda nach Informationen der "Zeit" auf 300.000 Euro Entschädigung verklagen, nachdem die Zeitschrift "Bunte" heimlich geschossene Fotos von Jauchs Hochzeit abgedruckt hatte. Jauch hatte im Vorfeld klargestellt, dass er keinerlei Berichterstattung über seine Hochzeit wünsche.

Quelle & der komplette Artikel:
http://www.dwdl.de/article/news_8254,00.html

Was sagt ihr dazu? Ich finde es richtig...etwas Privatleben sollte berücksichtigt werden!
 
11. Oktober 2002
15.515
6
38
45
mitglied.lycos.de
AW: Günter Jauch verklagt Burda-Verlag auf 300.000 EUR!

Ich finde es auch richtig. Vor allem hab ich das alles eh nicht verstanden, warum da so ein Wirbel gemacht wurde nur weil er das alles nicht wollte. Ist doch okay so, nur weil er in der Öffentlichkeit steht muss er an so einem Tag doch mal bisschen Privatleben haben oder?
 

yuppi

Gehört zum Inventar
12. Januar 2005
14.840
1.134
113
at Home
AW: Günter Jauch verklagt Burda-Verlag auf 300.000 EUR!

Da hat er vollkommen Recht!!!!

Vorallem die Aussage vom Unternehmenssprecher, daß sie absichtlich nicht genehmigte Bilder veröffentlichen, weils die Auflagen erhöht, und sie damit normal MEHR verdienen als eine Strafe dann ausmacht finde ich voll ätzend!!!
 

Mamaaaa

Familienmitglied
8. Januar 2005
877
64
28
AW: Günter Jauch verklagt Burda-Verlag auf 300.000 EUR!

Hm, ich sehe es etwas neutraler, also eher so, dass beide Seiten etwas unrecht haben.

Auf der einen Seite ist Günther Jauch nun mal eine Person des öffentlichen Lebens, verdient gutes Geld durch seine Shows und seine Werbeauftritte. Dies ist nur möglich, weil er so beliebt ist und die Leute ein großes Interesse an ihm haben. Ich finde es daher nicht völlig richtig, schon im Vorfeld das öffentliche Interesse an seiner Hochzeit zu verbieten und dies an alle Zeitungen zu faxen. Immerhin gibt es ja immerhin noch Pressefreiheit und nach meiner Meinung müssen Prominente auch mit Berichterstattungen von persönlichen Angelegenheiten damit zurechtkommen - im Rahmen natürlich.

Auf der anderen Seite ist dieser Rahmen natürlich zu beachten. Von der Boulevardpresse wird da schon ziemlich schlimm mit umgesprungen, wobei ich grade in dem Fall nichts negatives oder beleidigendes gehört habe. Am besten wäre es wahrscheinlich, die Presse hätte die Hochzeit einfach ignoriert (hätte das Jauch gefallen? er muss ja wegen der Werbung im Gespräch bleiben...), aber viel Geld mit der Sensationsgier der Leute zu machen, war wohl verführerischer.

Jauch hätte es genauso ignorieren können, dann wäre der Wirbel, den er ja angeblich nicht wollte, schnell verpufft. So

Bin gespannt, wie's weitergeht.
 

pat_g

Familienmitglied
14. August 2003
836
0
16
AW: Günter Jauch verklagt Burda-Verlag auf 300.000 EUR!

Pressefreiheit hin oder her. Ich finde, dass die Privatsphäre eines jeden Menschen viel wichtiger ist.

Jauch hat meiner Meinung nach Recht und hoffentlich auch Erfolg vor Gericht.

Patricia
 

Markus

schlimmer Finger
30. Oktober 2002
5.584
0
36
München
AW: Günter Jauch verklagt Burda-Verlag auf 300.000 EUR!

günter jauch ist eine peron des öffentlichen interesses und muss als solche damit leben, dass man fotos von ihm macht. ich hab für diese klage kein verständnis. und überhaupt ist es mit der pressefreiheit in deutschland wohl immer schlechter bestellt, wie hier zu sehen. auch wenn das eine andere baustelle ist...
 

flonikki

Habibi
6. Juli 2005
5.574
319
83
AW: Günter Jauch verklagt Burda-Verlag auf 300.000 EUR!

öffentliches interesse hin oder her, das bedeutet aber noch lange nicht, dass man kein recht auf privatsphäre hat! warum kann man sich nicht einfach mal dem wunsch des prominenten beugen, selbst wenn er im rampenlicht steht?