Frage an die Eltern mit Polypen-operierten Kindern

Annette

Die Nette
24. Februar 2005
8.376
749
113
46
Wie lange haben eure Kinder gebraucht, bis sie sich wieder erholt hatten von Narkose, OP usw.? Ich mach mir grad ein wenig Sorgen!
Maik bekam am Donnerstag die Polypen raus und Paukenröhrchen rein. Am Donnerstag gings ihm auch nachmittags relativ gut. Nachts hat er unruhig bei uns geschlafen, hatte leichtes Fieber. Gestern hat er den ganzen Tag nichts gegessen und fast nichts getrunken, er heult sehr viel, ist weinerlich, sehr anhänglich und will von niemand anderem was wissen, immer nur Mama. Ist ja nicht das Problem, ich bin gerne für ihn da.
Die letzte Nacht hatte er nun 39,8 Fieber, auch wieder sehr unruhig geschlafen, viel geweint. Er isst noch immer kaum was, immerhin hat er allein schon heute morgen knapp nen halben Liter Tee getrunken. Jetzt schläft er wieder.
Seit der OP läuft ihm der Speichel ununterbrochen, ich zieh ihm ständig neue Oberteile an weil diese total durchgenässt sind. Aus dem Ohr läuft gelblicher Schleim, da hat der Arzt gesagt das ginge noch 1-2 Tage so.
Die Nase läuft in allen Farben, er niest öfter was ihm sichtlich weh tut!
Mein armer kleiner Mann! Er ist so richtig schwach und halt einfach ständig am Weinen.
Mach ich mir zu viele Gedanken? Ist das alles normal?

Grüße
Annette
 

Cornelia

Ex-Exilfriesin
6. Januar 2003
30.676
1
38
4-Täler-Stadt
AW: Frage an die Eltern mit Polypen-operierten Kindern

Hallo Annette,

ich finds nicht normal. Nicolas hat am Tag nach der OP schon normal gespielt. Ich denke, er wird sich nen dicken Infekt zugezogen haben bzw. der Infekt vorher ist richtig ausgebrochen :troest:

Gute Besserung :bussi:

:winke:
 

Nike

Flying Googlemuckel
25. März 2005
4.717
0
36
44
Nordseeküste
AW: Frage an die Eltern mit Polypen-operierten Kindern

Hhmmm, da mir das gar nicht mehr so in Erinnerung ist, kann es bei uns nicht so wild gewesen sein :rolleyes:
Ich weiss, dass Nica am Tag nach der OP auch noch nicht gut drauf war, aber danach ging es wieder.

Dass der Allgemeinzustand noch nicht so gut ist, würd ich mir jetzt durch die Strapazen erklären, aber das hohe Fieber würde mich dann doch etwas irritieren. Leichtes ok ( das könnte ich mir sogar noch durch den Flüssigkeitsmangel erklären - ist bei Nica oft so ), aber 39,8°? :(

Nica hat nach der Mandelverkleinerung im Krankenhaus nen heftigen Infekt bekommen und wurde dann vorsorglich mit AB behandelt - wer weiss wie es ihr sonst gegangen wäre.

Dass gleiche nach der Leisten-OP....nen Tag später hatte sie Streptokokken :(

Also ich würde einfach mal in Betracht kommen lassen, dass er sich im Krankenhaus auf die Schnelle noch was hinzugezogen hat, was gerad ausbricht! ich würd nochmal beim Arzt vorstellig werden!

Das jetzt nur meine Laien-Bauchempfehlung...gute Besserzng dem kleinen Mann!

Was sollst Du ihm den zu Essen geben? Versuch doch mal Wassereis oder sowas auch wenn es erstmal nicht nahrhaft ist, aber vielleicht angenehmer als was "trockenes" :rolleyes:
 

Annette

Die Nette
24. Februar 2005
8.376
749
113
46
AW: Frage an die Eltern mit Polypen-operierten Kindern

Das könnte sein dass der Infekt von vorher halt wirklich noch nicht ausgeheilt war. Seufz! Dann hoffe ich dass ich den in Griff bekomme.

Essen darf er alles auf was er Appetit hat. Eis mag er nicht . . . :rolleyes: Und dafür dass ihm auch das Zungenbändchen durchgetrennt wurde isst er ja schon seit kurz nach der OP wieder vieles (hat danach gleich ne Laugenstange verdrückt).
Wir waren ja nicht direkt im KH sondern in einer Tagesklinik.
Nun überleg ich, ob ich nachher doch mit ihm zum Notdienst fahre - aber da bin ich dann im KH mit zig anderen kranken Kindern. Und da weiß ich noch nicht ob ich mir das antun soll. Mal sehn wie er drauf ist wenn er ausgeschlafen hat.

Grüße
Annette
 

Alina

Selfie Queen
29. März 2003
25.011
92
48
38
AW: Frage an die Eltern mit Polypen-operierten Kindern

Also Johanna ging es gar nicht schlecht. Sie hat direkt als sie aufgewacht war einen Becher Tee getrunken und als wir dann im Zimmer waren auch direkt gegessen: Banane, Joguhrt, Schokohörnchen.

Fieber hat sie auch keines gehabt. Und war sehr fit.

Aber ich denke auch das da der Infekt "durchgebrochen" ist das endlcih mal alles raus kann. So war es bei einer bekannten. Sie sagte mir vorher das L. 2 Tage lang richtig Rotz hatte und danach war gut.

Ich hab ja bei Johanna drauf gewartet, kam aber nicht.

lg
 

Jasi

Gehört zum Inventar
9. Dezember 2006
2.853
0
36
40
www.beepworld.de
AW: Frage an die Eltern mit Polypen-operierten Kindern

Hm, kenn ich so auch nicht :ochne:

Jasi war am Nachmittag des OP-Tages schon wieder ganz der Alte damals.

Gute Besserung :bussi:
 

Annette

Die Nette
24. Februar 2005
8.376
749
113
46
AW: Frage an die Eltern mit Polypen-operierten Kindern

Das ist ein Infekt. Er hat nun schon wieder 39,2 Fieber!
Aus den Ohren läuft der gleiche "Rotz" wie aus der Nase, alles richtig grünes dickflüssiges Sekret.
Ich werd jetzt mal versuchen, den Arzt zu erreichen der operiert hat, die Handy-Nummer hatte er mir mitgegeben.
 

yuppi

Gehört zum Inventar
12. Januar 2005
14.843
1.136
113
at Home
AW: Frage an die Eltern mit Polypen-operierten Kindern

Meine grosse bekam mit 7 die Polypen und Mandeln raus (stationaer) und sie war nachmittags schonwieder fit, fieber hatte sie auch keines und abends war sie schonwieder im spielzimmer unterwegs.

Aber bei ihr war damals ein Maedchen mit im Zimmer, der ging es noch tage lange schlecht, mit erbrechen usw. sie hatte auch noch tagelang eine Infusion angeschlossen.